Sauerland-Herbst startet mit Venezuelan Brass in Schmallenberg

Der Sauerland-Herbst steht in den Startlöchern. Vom 30. September bis 30. Oktober wird die Elite der internationalen Blechbläserszene wieder das Sauerland im Glanze des goldenen Blechs erstrahlen lassen. Nach dem ersten Open-Air-Sommerfestival auf der Freilichtbühne in Arnsberg-Herdringen stehen nun die bekannten Herbstkonzerte vor der Tür.

(Pressemitteilung Hochsauerlandkreis)

Das internationale Brass-Festival macht gleich zum Auftakt seinem Namen alle Ehre. Mit dem Venezuelan Brass Ensemble tritt am 30. September das Ensemble mit der weitesten Anreise des gesamten Festivals in der Schmallenberger Stadthalle auf. Unter der Leitung von Prof. Thomas Clamor, ebenfalls künstlerischer Leiter des Festivals, wird das Ensemble das Publikum in die musikalische Welt Südamerikas entführen.

Am 1. und 2. Oktober ist das größte Ensemble des Festivals zu Gast. Fast 200 Posaunistinnen und Posaunisten werden am Samstag an verschiedenen Orten in der Arnsberger Altstadt spielen. Am Sonntagnachmittag werden sie als gemeinsamer großer Klangkörper in der Abteikirche Königsmünster in Meschede zu hören sein – es erwartet die Besucher Musik wie im Himmel.

Das erste Wochenende wird abgeschlossen durch das Ensemble Generell5. Die Schweizer werden ihr Programm „Heidi und der Wolff – ein russisch-helvetisches Crossover“ spielen. Das Konzert findet am 3. Oktober im Autohaus Witteler in Brilon statt.

Für alle Konzerte gibt es noch Restkarten an der Abendkasse. Alle weiteren Termine und Informationen zum Kartenvorverkauf sind unter www.sauerland-herbst.de zu finden.

Synapsen-Sprung: ’s wieder Herbst geworden

Spaziergang entlang der Namenlose zwischen Siedlinghausen und Silbach (foto: zoom)

Nach dem langen Sommer ist es seit drei Tagen nicht nur kalendarisch, sondern auch wettermäßig Herbst geworden. Die Zeit der langen Spaziergänge ist wieder da; mehr Fuß- als Fahrradkilometer.

Auch in meinem Kopfmusikstudio haben die Ohrwürmer ihre Farbe gewechselt. Vorgestern ging mir noch Ashes are burning von Renaissance nicht aus dem Sinn, bis ich schließlich aufgab und das Stück in allen Variationen auf Spotify abspielte. aber inbesondere die eine Live-Version mit dem langen Bass-Solo. Die Stimme von Annie Haslem – einmal gehört, immer da, nie vergessen.

Beim Nachdenken auf den Boden gucken… (foto: zoom)

Gestern nun hatte ich ’s wieder Herbst geworden als Liedzeile im Kopf. Guckt euch die beiden Bilder oben an, dann kennt ihr den Grund.

Tja, da hatte ich einen Sprung in der Synapse. Das Lied von Zupfgeigenhansel, wie ich meinte, gibt es so gar nicht. Es heißt stattdessen ’s wieder März geworden, was sich auf die politische Stimmung nach dem Revolutionsjahr 1848 bezieht.

Aber was soll’s. Ein bisschen die März-Stimmung der gescheiterten bürgerlichen Revolution 1848 habe ich auch Ende September 2022.

Ob es an Italien, Ungarn, Russland und der ganzen rechten Konterrevolution liegt? Keine Ahnung. Wie gesagt, ’s wieder Herbst geworden oder meinetwegen März, auf jeden Fall trübe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=bkFmW3fKXZM

Live in Brilon: STOPPOK solo = Echter Klang statt Fake Noise!

STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. (Pressefoto)

Stefan Stoppok kommt solo und unplugged auf Einladung des Konzertveranstalters Gisbert Kemmerling erneut ins Sauerland. Nach seinen letzten erfolgreichen Auftritten packt er erneut seine Klampfe im Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon am Freitag, 25. November 2022 ab 20 Uhr aus.

(Pressemitteilung Konzertagentur Gisbert Kemmerling)

STOPPOK ist Sänger, Musiker – Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt. Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen.

STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer. Mit seiner leicht nasal gesungenen Stimme gehört er seit über 30 Jahren zu den besten, witzigsten und vor allem menschlichsten im deutschsprachigen Raum. Es ist inzwischen also ein gewaltiges und einzigartiges Repertoire, aus dem Stoppok auswählen kann.

Stoppok überlässt vieles seiner Stimmung, und der des Publikums. Das ist die vielleicht wichtigste Lektion, die er vor vielen Jahren als Straßenmusiker auf Tour durch ganz Europa gelernt hat: Ehrlich zu bleiben, sich einzulassen auf die Situation, auf den Moment und auf die künstlerische Freiheit. Deshalb kann man sich immer sicher sein, bei einem Stoppok-Konzert auch den echten und ganzen Stoppok zu bekommen. Seine Fans sind textsicher, und können viele seiner Songs wie z.B. „Dumpfbacke“ mitsingen.

Karten gibt es zum Vorverkaufspreis beim CTS –Ticketservice unter www.eventim.de, sowie bei Reservix, oder direkt bei der BWT- Brilon Wirtschaft u. Tourismus, und den Touristik-Büros Meschede, sowie Olsberg.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhält man unter www.kemmerling-konzerte.de

Informationen zum Künstler unter www.stoppok.de

Umleitung: Putins Ideologie, mangelnde Gleichstellung, Staatspropaganda bei Google News, Saturnringe, Corona-Impfungen, Fridays for Future und mehr…

Die große Eiche und mein kleines Fahrrad oberhalb von Westernbödefeld (foto: zoom)

Putins ideologisches Inventar: Der Russe ist voll Zuversicht, dass, wenn er in seinem nationalen Kampf unterliegt, diese Niederlage nur das ›erste‹ Kapitel seines Ringens ausmacht … derrechterand

Gefährlicher „Bodensatz“ mit Ukraine-Ressentiments: Eine neue Studie hat ergeben, dass fast jede zehnte Person Verschwörungserzählungen rund um den Krieg in der Ukraine Glauben schenkt. Dazu unterstützen 17 Prozent abwertende Äußerungen zu Geflüchteten aus der Ukraine … endstationrechts

Gleichstellung: Frauen in allen Positionen unterrepräsentiert … doppelwacholder

Google News: verkauft Staatspropaganda als „vertrauenswürdig“ … netzpolitik

AstroGeo Podcast: Saturnringe und ein verlorener Mond … scilogs

20 Jahre Konzerthaus Dortmund: Symbol für den Wandel im Ruhrgebiet …revierpassagen

Corona-Impfungen: Die Stadt Dortmund bietet ab Freitag Corona-Schutzimpfungen mit den neuen Impfstoffen an … nordstadtblogger

Falls mich morgen jemand sprechen will: 11. Globaler KLIMASTREIK – Wir treffen uns um 12 Uhr am Hauptbahnhof und ziehen zu Fuß durch Kassels Straßen! Masken mitbringen, Demoschild einpacken und Freund*innen Bescheid sagen … fridaysforfuturekassel

Piazzolla´s „4 Jahreszeiten“ mit dem Tango Ensemble Contrabajando im Celloherbst

Felicitas Stephan – Violoncello; Heidi Luosujärvi – Akkordeon, Andreas Heuser – Gitarre; Uli Bär – Kontrabass; Anna Polomoshnykh – Klavier (Bild: Volker Beushausen)

Meschede. Das Jahr 2021 war Piazzolla-Jahr, denn 2021 wäre der König des Tango Nuevo 100 Jahre alt geworden. Grund genug, dass der WERKKREIS KULTUR MESCHEDE dieses Jubiläum Corona bedingt nachfeiert.

(Pressemitteilung Werkkreis Kultur)

Am Sonntag, 30.10.22 tritt das international besetzte Tango Ensemble Contrabajando ab 18 Uhr im Bürgerzentrum Alte Synagoge Meschede in der Kampstr. 8 auf. Das Quintett lässt die Zuhörer eintauchen in den musikalischen Kosmos des bekennenden Jazz- und Bach-Liebhabers Astor Piazzolla: in die Sehnsucht, die Fröhlichkeit, die Eleganz, den Witz und in die Virtuosität des Tango Nuevo.

Contrabajando begeistert mit seiner Spielfreude, Leidenschaft, Emotionalität und Kreativität unabhängig von stilistischem Schubladendenken und bezaubert sein Publikum mit einem hinreißenden Programm, das nach Argentinien und in die Hafenkneipen von Buenos Aires entführt, von wo der Tango seinen Siegeszug um die Welt antrat.

Seine Heimatstadt Buenos Aires inspirierte Astor Piazzolla zeit seines Lebens und so fasst Piazzolla auch in seinen „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ das Leben in dieser atemberaubenden Millionenstadt Buenos Aires, deren Bewohner sich „Porteños“ nennen, in Töne. Was den Stil jener argentinischen Jahreszeiten betrifft, so ist er geprägt von den Klängen des Tangos und des Jazz, von durchaus neutönenden aggressiven Klängen und einer fast bedrohlichen Dramatik, wie sie für Piazzolla typisch sind.

Im Tango Ensemble Contrabajando haben sich fünf hervorragende Musiker*innen zusammengefunden, die auf die Musik Piazzollas eingeschworen sind und die unterschiedlichen rhythmischen, harmonischen und klanglichen Facetten seiner Werke differenziert zum Schwingen bringen.

Die Cellistin Felicitas Stephanist die künstlerische Leiterin des weltweit größten Cellofestivals „Celloherbst am Hellweg“, zu der auch Meschede gehört.

Die aus Finnland stammende Akkordeonistin Heidi Luosujärvivermag es, die dem Tango innewohnende Ambivalenz der Gefühle eindrucksvoll zu vermitteln. Ihr Akkordeon kann frohlocken und jubeln, aber auch wehmütig klagen.

Der Gitarrist Andreas Heusergilt als einer der wichtigsten deutschen „Weltmusiker“, er ist bekannt als ein musikalischer Brückenbauer zwischen unterschiedlichen Musikkulturen und Stilen. Seit 2003 leitet er das multikulturelle Transorient Orchester, mit dem er 2017 WDR-Jazzpreisträger wurde.

Der einem breiten Publikum durch das Festival „Take5 Jazz am Hellweg“ bekannte Kontrabassist Uli Bärsorgt für ein rhythmusgebendes solides Fundament, zeigt aber auch, dass er seinen Kontrabass überzeugend solistisch spielen kann.

Die in Deutschland beheimatete russische Pianistin Anna Polomoshnykh studierte ihre klassische Ausbildung mit einem Studium der Jazz-Improvisation.

Mit Uli Bär und Andreas Heuser begrüßt der WKM zwei hervorragende Kollegen, mit denen der Verein schon längere Zeit im Kultursekretariat NRW zusammenarbeitet.

Karten zum Vorverkaufspreis über 18 € gibt es bei der Touristik in Brilon, Meschede und Olsberg, oder online unter www.reservix.de . Der Abendkassenpreis beträgt 23 €.

Folgt dem WKM unter https://www.facebook.com/WerkkreisKulturMeschede

Interkulturelles Stadtfest lädt zum Bummeln nach Meschede ein

Der Topact kommt ab 16 Uhr zum Schluss: SISTANAGILA, ein in Berlin lebendes israelisches und iranisches Quintett, dass mit seinem Projekt den musikalischen Dialog sucht. (Plakat: WKM)

Am Sonntag, 11.09.22 beteiligt sich der WERKKREIS KULTUR MESCHEDE am Stadtfest mit einem interkulturellen Musikprogramm.

(Pressemitteilung)

Los geht´s ab 13 Uhr, dann öffnen alle Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag. Auf der Bühne des Stiftsplatzes wird ab 13:30 Uhr der ukrainische Frauenchor „Chervona Kalyna“ aus Sundern das Kulturfest eröffnen. Der Chor besteht aus 12 geflüchteten Ukrainerinnen zwischen 13 und 60 Jahren, die gegen ihre Angst und das Heimweh ansingen. Im Anschluss ihres Auftritts werden sie hausintern im St. Walburga-Krankenaus Meschede auftreten. So haben auch die Patienten*innen des Klinikums Hochsauerland die Möglichkeit, indirekt an einem Programmpunkt des interkulturellen Stadtfest teilzunehmen.

Um 14:15 Uhr betritt das Bläserensemble der Musikschule Hochsauerland die Bühne. Danach (14:45 Uhr) gestaltet die Sopranistin der HSK Musikschule, Dilek Gecer mit ihrem internationalen Chor das Programm.

Die Tanzetage Meschede, unter der Leitung von Kirsten Rölleke, gestaltet um 15:15 Uhr einen Querschnitt aus Moderndance, Jazzdance, Kindertanz, hiphop und Ballett und wird hiermit sicherlich das Publikum fesseln.

Der Topact kommt ab 16 Uhr zum Schluss: SISTANAGILA, ein in Berlin lebendes israelisches und iranisches Quintett, dass mit seinem Projekt den musikalischen Dialog sucht. Sie bedienen sich sowohl folkloristischer und religiöser Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell persischer Musik als auch moderner und klassischer Kompositionen. Die unterschiedlichen Melodien und Motive, neu arrangiert mit Einflüssen von Flamenco und Jazz bis hin zu progressivem Metal, verschmelzen zu einer Musik, die etwas ganz Neues entstehen lässt und eine Brücke zwischen zwei Welten erbaut. Hierfür gilt dem Musikfestival „Multiphonics“ dank für die Vermittlung nach Meschede.

Der WKM ist sehr stolz, nach 20 Jahren wieder ein Stadtfest kulturell zu gestalten. Das Stadtmarketing Meschede sowie das NRW Landesprojekt „Neustart miteinander“ machen es möglich, dies auch „livehaftig“ umzusetzen.

Bereits am Samstag den 10.09. wird es ein äußerst attraktives und buntes Programm geben und das Fest findet wieder unter dem Motto „Von Bürgern für Bürger statt“.

Der Eintritt an beiden Tagen des Stadtfestes ist frei und der WKM freut sich, am Sonntag den 11.09.22 interkulturell etwas ganz besonderes zu bieten.

Für das leibliche Wohl und Getränke ist auf dem Festivalgelände der Innenstadt gesorgt.

Weitere Informationen, und die genauen Auftrittszeiten sind unter www.meschede.de oder https://www.facebook.com/WerkkreisKulturMeschede zu erfahren.

Im Alten Bigger Bahnhof findet das einzige Konzert von SKINNY MOLLY in Deutschland statt

Kommen im September nach Bigge-Olsberg: Skinny Molly (Pressefoto)

Olsberg-Bigge: Skinny Molly wurde von dem Gitarristen/Sänger Mike Estes (ehemals Lynyrd Skynyrd und Blackfoot), dem ursprünglichen Molly-Hatchet-Gitarristen Dave Hlubek und dem Nashville, TN-Studiodrummer Kurt Pietro gegründet, der auch Schlagzeug für Blackfoot spielte.

(Pressemitteilung Konzertagentur David Cramer)

Das einzige Konzert der Band in diesem Jahr 2022 in Deutschland geht am Donnerstag, 01. September 2022 ab 20 Uhr im Sauerland in der „Linie 73“ – Alter Bahnhof Bigge (Hauptstr. 73) live über die Bühne. Im Vorprogramm tritt die heimische Southern-Rockformation „Pace Reload“ auf.

Sind als Support-Band dabei: Pace Reload aus Bad Fredeburg (Pressefoto)

Ursprünglich für eine einmalige Tournee durch Europa im Jahr 2004 geplant, ist Skinny Molly 18 Jahre später zu einer der am härtesten arbeitenden und beliebtesten Rockbands aus dem Süden der Vereinigten Staaten geworden.

„Diese erste Tour lief großartig“, sagt Estes. „Also haben wir beschlossen, weiterzumachen.“ Von 2004 bis 2007 (Hlubeck ging 2005 zurück zu Molly Hatchet) hatte die Band verschiedene Mitglieder, die kamen und gingen. Bis 2008 wurde das Line-Up für die nächsten neun Jahre gefestigt; Estes, Pietro, ehemaliger Rossington Band und Blackfoot Gitarrist/Sänger Jay Johnson und Grand Ole Opry unerschütterlicher Bassist Luke Bradshaw. Sie tourten unermüdlich und nahmen drei Alben auf; „No Good Deed“ (2008), „Haywire Riot“ (2012) und „Here For a Good Time“ (2014).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=nPpcVzm-fjw
Skinny Molly: Konzertmitschnitt 2019

„Wir haben die ‚Three in Thirty‘-Tour nach der ersten Platte gemacht. Drei Kontinente in dreißig Tagen. Es war verrückt. Wir sind seitdem eine ganze Menge unterwegs oder im Studio geblieben. Der Plan ist, so lange weiterzumachen, wie die Leute kommen, um uns zu sehen.“

Tickets für das unbestuhlte Konzert gibt’s zum Preis über 21,90 € sind erhältlich unter www.eventim.de oder direkt bei der Olsberg-Touristik (T. 02962-97370).

Songs, wie „Sweet Home Alabama“, „Simple Man“ oder auch „Free Bird“ sind weltbekannte Hits, die in Perfektion von Estes und Co. gespielt und gelebt werden…

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: https://www.facebook.com/100001860207033/videos/1414704169044569/

www.skinnymollyrocks.com

—————————————————————————————————-

SKINNY MOLLY am 01.09. (support „Pace Reload“)

Künstler:                                          SKINNY MOLLY feat. Mike Estes (www.skinnymollyrocks.com)
Support:                                          Pace Reload (Bad Fredeburg)
Datum:                                            01.09.2022
Preis                                                 21.90,- € (inkl. aller Gebühren)
Ort:                                                   „Linie 73“ Alter Bahnhof Bigge
                                                          Hauptstr. 73
                                                          59939 Olsberg
Art:                                                   Stehend
Einlass:                                            19:00 Uhr
Beginn:                                            20:00 Uhr
Veranstalter:                                  Konzert- und Eventagentur Cramer
VVK:                                                www.eventim.de oder tel. 02962-9737-0 (Olsberg Touristik)

Meschede: Spurensuche am Schwarzen Meer mit FisFüz auf dem Multiphonics Festival


Duo FisFüz & Muhittin Kemal: Annette Maye – Klarinette, Bassklarinette; Murat Co?kun – Rahmentrommeln, Percussion; Muhittin Kemal – Kanun (Foto: Ellen Schmauss)

Der WERKKREIS KULTUR MESCHEDE E.V. freut sich, zum vierten Mal Roadtriport, neben Düsseldorf und Wuppertal, beim Multiphonics-Festival zu sein. Durch den Festivalstandort Köln wurde es möglich, ein Konzertprogrammpunkt mit dem Duo FisFüz, sowie Muhittin Kemal am Dienstag, 27.09.2022 ab 20 Uhr ins Bürgerzentrum Alte Synagoge Meschede einzuladen.

(Pressemitteilung Werkkreis Kultur Meschede)

FisFüz, das sind die Festivalleiterin Annette Maye und Murat Coskun als die tragenden Säulen eines Projekts, mit dem sie sich immer wieder weltoffen, einfühlsam und wissbegierig als Brückenbauer zwischen Kulturen und Genres erweisen. Seit Jahren verbinden sie ihre musikalischen Ideen mit unterschiedlichen Traditionen und Stilen: Dieses Mal nehmen sie und ihr Ensemble die Musik der Schwarzmeerküste ins Visier, „gewürzt“ mit ihren Eigenkompositionen. Für das Projekt „Traces of the Black Sea“ kommt ihr jahrelanger Weggefährte Muhittin Kemal mit an Bord, ein Virtuose auf dem türkischen Kanun, einer griffbrettlosen Kastenzither. Gemeinsam wird improvisiert und gegroovt. Das Trio begibt sich auf eine mitreißende Spurensuche am Schwarzen Meer.

Neben den Veranstaltungsreihen „Sauerland-Herbst“, „Spiritueller Sommer“, „Jazz am Hellweg“ und dem „Cello-Herbst“ ist es eine große Auszeichnung für die Mescheder Kulturszene wieder beim Multiphonics Festival Köln 2022 teilzunehmen.

Bereits im letzten Jahr konnte das Ensemble mit stehendem Applaus vor ausverkauften Saal voll und ganz überzeugen.

Karten gibt es ab sofort in der Tourist-Information Meschede am Bahnhof Le-Puy-Straße, oder online unter www.reservix.de zum Preis über 15 €. Der Abendkassenpreis beträgt 20 €. Weitere Informationen zum Festival und den einzelnen Konzerten unter www.multiphonics-festival.com.

Duo FisFüz & Muhittin Kemal

Annette Maye – Klarinette, Bassklarinette

Murat Co?kun – Rahmentrommeln, Percussion
Muhittin Kemal – Kanun

Dienstag, 27.09.2022, 20:00 Uhr

Bürgerzentrum Alte Synagoge Meschede, Kampstraße 8

Dritte Hallenberger Musical Night: Internationale Musical-Stars präsentiert von Kunst und Kump

Veranstaltungsplakat Kunst & Kump

Am 30. Juli 2022 ab 19.30 Uhr heißt es zum dritten Mal: Hallo Hallenberg! Willkommen zur HALLENBERGER MUSICAL NIGHT.

(Pressemitteilung Kunst & Kump Hallenberg)

Der Förderverein Hallenberg, Kunst & Kump hat mit Unterstützung der Stadt Hallenberg, der Freilichtbühne Hallenberg und der Sparkasse Hochsauerland zum dritten Mal ein hochklassiges Musical organisiert.

Tickets gibt es für 39 Euro bei der Touristik Hallenberg, Petrusstraße 2, in 59969
Hallenberg zu kaufen oder einfach online unter: www.stadt-hallenberg.de/musical-night. Telefonische Bestellungen sind unter Tickethotline 02984/303-777 möglich.

Wie auch in den Jahren zuvor gibt es eine freie Platzwahl und der Einlass erfolgt ab 18.00 Uhr bevor es dann um 19.30 Uhr losgeht.

„Ich freue mich, dass erneut die Creme de la Creme der Musical Szene nach Hallenberg kommt. Stars, die sonst am Broadway, im Londoner West End und auf den großen Musical-Bühnen dieser Welt auftreten. Gänsehautmomente und großartige Stimmen sind vorprogrammiert“, betont Michael Kronauge vom Veranstalter Förderverein Kunst & Kump.

Initiator und Ideengeber ist erneut der ehemalige Hallenberger Freilichtbühnenregisseur Florian Hinxlage. Das Publikum darf sich auf einen Musical-Abend auf hohem Niveau freuen.

LIVE ON STAGE auf der Bühne der Freilichtbühne Hallenberg sind die folgende ninternationalen Musical-Stars zu erleben.

YNGVE GASOY-ROMDAL, verzauberte bereits 2018 das Hallenberger Publikum beim Flo & Friends Weihnachtskonzert. Seinen „Durchbruch“ hatte der Norweger im deutschsprachigen Raum als Wolfgang Mozart in „Mozart! Das Musical“ in Wien und Hamburg. Das umfangreiche Repertoire von Yngve lässt sich hier kaum aufzählen.

YNGVE GASOY-ROMDAL (Foto: Karim Khawatmi)

Sämtliche große Musical-Rollen durfte er mit seiner prägnanten Stimme und
seinem unnachahmlichen Charme gestalten: Jekyll & Hyde, Jesus Christ, „Joe Gillis“ in Sunset Boulevard, „Raoul“ in Liebe stirbt nie – Phantom II, Luther, Van Gogh, Dr. Schiwago, Evita, 3 Musketiere, Cats, Les Miserables, Marie-Antoinette, Into the Woods, Die Schöne und das Biest…kaum eine Rolle blieb ihm verwehrt, in diesem Sommer tritt YNGVE GASOY-ROMDAL in Hallenberg auf.

MIRIAM NEUMAIER, ist ein noch junger Stern am derzeitigen Musical-Himmel. Nach großen Erfolgen als Roxie in Chicago, Uschi in Der Schuh des Manitu und Lucy in Jekyll & Hyde, steht ihre Karriere gerade erst am Anfang.

Miriam Neumaier (Foto: Kunst und Kump)

Kunst & Kump: „Merken Sie sich ihren Namen, denn Sie werden ihn an den ganz großen Theatern der Republik lesen – garantiert! Umso glücklicher sind wir, dass Miriam bei unserer dritten Musical Night dabei sein kann und Sie in die verruchte Welt von Chicago entführen wird. Genießen Sie dieses Ausnahmetalent.“

SIDONIE SMITH – Die gebürtige Amerikanerin steht seit 2009 auf zahlreichen internationalen Bühnen: Köln, Hamburg, Wien, London, New York und Los Angeles zählen zu ihren Stationen. Sie ist nicht nur eine gefragte Musicaldarstellerin; auch als Instrumentalistin stand die klassisch ausgebildete Violinistin und Bratschistin in ausverkauften Häusern.

SIDONIE SMITH (Foto: Karla Newton)

Einige Karriere-Highlights ihrer bisherigen Musical-Laufbahn: West Side Story (Anita), Sweeney Todd (Johanna), Sister Act (Deloris Van Cartier), Bodyguard – Das Musical (Rachel Marron und Nicki Marron), Jesus Christ Superstar (Maria Magdalena), Aida (Aida), Cabaret (Sally Bowles), Jekyll & Hyde (Lucy), Rent (Maureen), Die Brücken am Fluss (Marian), Der kleine Horrorladen (Chiffon),
Knockin on Heavens Door (Frankie) und zur Zeit in der Hauptpartie der Felicia Farrell im Musical Memphis.

FEMKE SOETENGA – was Yngve in den männlichen Partien gelang, steht auf Femkes Vita im weiblichen Fach des Musicals: Nahezu jede große Musical-Partie der Literatur!

FEMKE SOETENGA (Foto: Julian Freyberg)

Femkes Stimme und ihre unfassbare Ausstrahlung wird Sie garantiert in ihren
Bann ziehen. Mit Leichtigkeit jongliert sie jeden Ton und erzählt die Geschichte eines jeden Songs auf ihre ganz eigene Art. Nur um ein paar Werke zu nennen, in denen sie die Hauptrolle geben durfte: 3 Musketiere, Evita, Jekyll & Hyde, Jesus Christ Superstar, Chess, Cabaret, Cats, Rebecca, Der Schuh des Manitu, Rocky Horror Show, Die Päpstin, Oliver!, Dr. Schiwago, Titanic… Es könnte ewig so weitergehen. Freuen Sie sich auf Soli, Duette und Terzette, in denen Femke den Songs ihren ganz eigenen Glanz verleihen wird.

Organisator und Ideengeber der Musical-Night ist FLORIAN HINXLAGE. Ehemaliger Regisseur der Freilichtbühne-Hallenberg, der die Erfolgsproduktionen My Fair Lady, Kohlhiesels Töchter – Das Musical und Die 3 von der Tankstelle überaus erfolgreich in Hallenberg inszeniert hat. Die Passion musste wegen der Pandemie leider entfallen.

FLORIAN HINXLAGE (Foto: Fotowerk Vechta)

Florian ist selbst als Sänger und Musicaldarsteller seit über 20 Jahren auf den deutschsprachigen Bühnen unterwegs. In populären Musicals wie Jesus Christ Superstar, Mozart, Hair, Evita, Blues Brothers, Cabaret, My Fair Lady, Die letzten 5 Jahre, 42nd Street und einigen mehr war Florian in Hauptrollen zu erleben und die Liste wird sich auch in den nächsten Jahren weiter fortführen. Doch auch die Regie ist kein unbekanntes Terrain für ihn. Neben Hallenberg zeichnete Florian sich für Inszenierungen in Tecklenburg, Coesfeld, Kloster Oesede, Stuttgart, Wien, Hannover und Bregenz verantwortlich. Als Agent und Produktionsleiter für Musiktheater vermittelt er Künstlerinnen und Künstler an Theater im gesamten deutschsprachigen Raum und mit seiner Firma „hinx + kunst“ ist er als Eventmanager und Produzent in ganz Europa tätig.

Begleitet wird das ausgezeichnete Ensemble von Mario Stork und seiner Band. Seit vielen Jahren zählt Mario zu den gefragtesten musikalischen Leitern im Musical-Konzertbusiness.

Mario Stork (Foto: Kunst & Kump)

Als Musiker, Komponist, Chorleiter und Dozent gibt es keinerlei Grenzen die
er in der Musik nicht überschreitet, denn Mario verkörpert Musik. Jahrelang war er hauptverantwortlich für Konzertprogramme von Alexander Klaws, Andreas Bieber, Mark Seibert, Patrick Stanke, Jan Ammann undde n Musical Tenors. Neben Konzerten und Galas ist er als Komponist eigener Musicals tätig. Seine unnachahmliche Art der musikalischen Leitung wird auch das Publikum in Hallenberg verzaubern.

Ga’agua – Sehnsucht
Ein literarisch-musikalischer Abend über die Sehnsucht am 20. Mai 2022 um 18 Uhr in der Kulturschmiede Arnsberg

„Ga‘agua“ bedeutet auf Hebräisch Sehnsucht. Die Almagors – Regisseur und Dramaturgin des TEATRON THEATERs – präsentieren gemeinsam mit dem Musiker Silas Eifler jüdische Geschichten, Gedanken zur jüdischen Philosophie und hebräische Gesänge und Lieder über die Sehnsucht.

Das Gefühl der Sehnsucht ist besonders ausgeprägt in Texten und Liedern aus dem jüdischen Kulturkreis. Sie spiegeln die Alles umfassende Sehnsucht nach einer besseren Zeit wider, nach einer heilen Welt und nach Frieden und Zuversicht.

In ganz persönlicher Atmosphäre laden Ursula und Yehuda Almagor ihr Publikum zu einem literarisch-musikalischen Abend ein, der unterschiedliche Facetten dieses Gefühls beleuchtet und Einblick in andere kulturelle Welten eröffnet.

Dieser Abend ist ein Beitrag zu den zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

———-

Quelle, Tickets und weitere Informationen: https://teatron-theater.de/programm/gaagua-sehnsucht-2/