Franzosenfriedhof

Hier werde ich alle PDFs unserer Autorin Nadja Thelen-Khoder zum Thema „Franzosenfriedhof“ und darüber hinaus veröffentlichen. Auf diese Weise sollte die Sammlung zusammenhängend bleiben und sich nicht in den Weiten des Blogs verlieren.

Aktuelle Ankündigungen über die Forschungsarbeiten werden weiterhin als Blogartikel erscheinen.

Alle waren Bürger der Sowjetunion – und noch eine Stele (eingestellt: 16.10.2017)

Todesursachen laut Sterbeurkunden Suttrop II

Grabsteine:

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 1

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 2

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 3

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 4

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 5

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 6

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 7

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 8

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 9

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 10

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 11

Die Grabsteine, 22.9.2017, Teil 12

Die Suche nach den Ermordeten vom Langenbachtal: „Zwei Stelen wohnen ach in meiner Brust“

Zwei Stelen wohnen ach in meiner Brust

Zwei Grabsteine erzählen und fragen: Nina Woronina, geb. Echremow und ein Jugoslawe in einer Weide

Zwei Grabsteine erzählen und fragen

Liste der auf Meschedes Waldfriedhof (auch „Waldfriedhof Meschede-Fulmecke“ oder „Franzosenfriedhof“) offensichtlich Bestatteten

Liste Waldfriedhof Meschede

Die Warsteiner Schützen und der Nationalsozialismus: Der Brand des Lagers Herrenberg am 22./23. März 1945 – und noch eine Liste

Der Brand der Schützenhalle und noch eine Liste

Der Patriarch in Meschede

Der Patriarch in Meschede

Lebendige Vergangenheit

Lebendige Vergangenheit (WP 23.3.1985)

Drei Massaker, zwei Gedenksteine und ein Friedhof

Drei Massaker, zwei Gedenksteine, ein Friedhof

Die „Todesursachen“ der 80 auch heute noch so (nicht nur) auf den Tafeln verschwiegenen Ermordeten von Eversberg: Exhumierungsbericht von 1947

Abschrift des Exhumierungsberichtes

Traurige, aber wahre und fragende Grabsteine

Traurige, aber wahre Grabsteine

An das Ostarbeiterlager Herrenberg, Warstein, den 17. März 1944: „Konzentrationshäftlinge, Kriegsgefangene, Zivilarbeiter usw.“

Schützenhallen

Namensvettern und Familienmitglieder: Wer ist Alexander Podakow? Eine Spurensuche

Namensvettern und Familienmitglieder

Michail, Nina und Valentina: Eine Familienzusammenführung über den Stimm-Stamm hinweg
und die Bitte um ein weiteres Denkmal des Monats

Michail, Nina und Walentina

Die Grabsteine auf dem „Russischen Ehrenfriedhof des Anstaltsfriedhofs“ der ehemaligen „Provinzial- und Heilanstalt“ und des „Reserve-Lazarett Warstein“, heute LWL-Klinik

Die Grabsteine auf dem Anstaltsfriedhof

Von Scheunen, Lagern und Sammelstellen

Von Scheunen, Lagern und Sammelstellen

Unterschiedliche Wahrnehmungen

Vom „Kriegerfriedhof“ zur „Sammelstelle“
oder
Von Warstein nach Minsk und Auschwitz, von Minsk und Auschwitz nach Warstein und Lippstadt

Unterschiedliche Wahrnehmungen

Klönne, Honsel, Siepmann – und die Gedenktafel in Belecke. „Millionärssohn Klönne schwer belastet – Boos am Silvestertag: ,Die Schüsse konnten nur von ihm stammen!’“

Klönne, Honsel, Siepmann und eine Gedenktafel in Belecke

Ein Kreuz mit vielen Fragen: Das Michaels-Kreuz am Gedenkstein in Warstein

Ein Kreuz mit vielen Fragen

Plan des Camps et Firme HONSEL A.G., Meschede – und noch ein Plan von Meschedes Waldfriedhof, genannt „Franzosenfriedhof“

Plan de camps und vom Waldfriedhof

„Namen von früheren Insassen … : unbekannt“ (Ernst Siepmann) und „Russen“ von Stillenberg nach Hadamar

Namen unbekannt und Russen von Stillenberg nach Hadamar

Arbeitsamt Meschede: Sonnenblumenkerne zu Weihnachten

„ …, dass ein solches Entgegenkommen die eingesetzten Ostarbeiter zu erhöhter Leistung anspornen und sich propagandistisch auswirken würde“

Arbeitsamt Meschede. Sonnenblumenkerne zu Weihnachten

Zu den Akten! Abschrift den Stadt- und Amtsverwaltungen im Kreise zur Kenntnis „… bis auf weiteres hinhaltend zu behandeln, …“

Grabsteine. Zu den Akten!

Onisko Schapitko „Verbleib unbekannt“ (Ernst Siepmann)

Onisko Schapitko. Verbleib unbekannt (Ernst Siepmann)

Von Listen und Grabsteinen
Sergej Antimanow und Iwan Silenko

Sergej Antimanow und Iwan Silenko. Von Listen und Grabsteinen

„Blickpunkt: Kriminalserie“
„Todesursache Lungen-TBC.“ (Amtsdirektor) oder „Selbstmord durch Erhängen“ (Staatsanwalt)?

Blickpunkt Kriminalserie. Selbstmorde und Aktenzeichen

Frederike, Bruder Virgil Wilhelm und Meschedes Waldfriedhof

Frederike, Br. Wilhelm und Meschees Waldfriedhof

Die Siepmann-Werke und die sieben „Unbekannten“ von Belecke

Die Siepmann-Werke und die sieben -Unbekannten- von Belecke

Ilja Chanjukin, Kosma Dembiski, Alex Bewsuk und Anna Elnik Grabsteine, Listen und ein Sterbebuch

Ilja Chanjukin, Kosma Dembiski, Alex Bewsuk und Anna Elnik

Iwan Popow und der „Glücksfall für Meschede“

Iwan Popow und der Glücksfall für Meschede

„Wir beschäftigen seit dem 6.d.M. 6o Stück Sowjetarbeiterinnen …“

Maria Dmitrenko, Alexandra Bogunowa und Wasyl Loboda mit Frau (und Tochter?)

Maria Dmitrenko, Alexandra Bogunowa und Wasili Loboda

Eduard Jaroszewski und das „Lager Talsperre“ Listen und „Laufende Nummern“

Eduard Joroszewski und das Lager Talsperre

Noch einmal wegen Eduard Jaroszweski bzw. dem „Lager Talsperre“ nach Neheim-Hüsten

Noch einmal wegen Eduard Joroszewski bzw. dem Lager Talsperre

Zwei Listen des Arbeitsamtes Arnsberg und der Amtsverwaltung Sundern

„Obwohl das mit 42 000 und mehr Lagern überzogene Land ein einziger Gulag gewesen sein muß.“

Liste des Arbeitsamtes Arnsberg. Obwohl das mit 42000 Lagern …

Patienten von Dr. Segin in Lagern: „Ostarbeiterlager Stillenberg“ und „Ostarbeiterlager Herrenberg“ – und andere Lager in Warstein

Patienten von Dr. Segin in Lagern

Nikolai Karpenko, 17 Jahre, Patient von Dr. Segin
gestorben am 13.12.1944 im Ostarbeiterlager Stillenberg, versichert bis 31.3.1945 bei der BKK der Heeag:
„Verbleib unbekannt“

Nikolai Karpenko

Ein weiterer Name vom Langenbachtal: Maria Daniwagoz – Geresheimer Glashütten Umbettungsprotokoll (U.-Nr. 88) im Stadtarchiv Warstein

Ein weiterer Name

Unterschiedliche Standpunkte und daraus resultierende Ansichten

„finanziell nicht tragbar, bei der grossen Zahl der … Russengräber Steine … auf jedes Grab zu stellen.“

Eversberg

Blickpunkt Kriminalserie: Gesucht werden

„Vorgefundene Lohnabrechnungen … Vereinzelt vorgefundene Ausweispapiere und Abzeichen auf den Kleidern (Ost und P)“,
ein Tatort
und ein Friedhof

Gesucht werden unbekannte Papiere

20., 21. und 22. März: Jahrestage des „Franzosenfriedhofes“

Jahrestage

Noch ein Lager an der Belecker Landstraße: Dittmann-Neuhaus & Gabriel-Bergenthal Aktiengesellschaft, Warstein

Dittmann-Neuhaus und Gabriel-Bergenthal

Das Gemeinschaftslager auf dem Herrenberg: Listen von Josef Albers, Ernst Fisch, F.J. Risse und der Stadt Warstein

Herrenberg

Jurgens & Prinzen, Abt. Fassholzfabrik, Warstein

„Warstein, den 21. April 1942 Betrifft: Einsatz von Arbeitskräften aus dem altsowjetrussischen Gebiet“
„An dieser Seite finden Sie historische Dokumente, die im Zusammenhang mit Fetten und Ölen stehen.“

Jürgens und Prinzen, Abt. Fassholzfabrik Warstein

Warsteiner Bekleidungswerk GmbH, „Straflager Lippstadt“, „W.M.I. Lippstadt“ und Außenkommandos des Konzentrationslagers Buchenwald

Warsteiner Bekleidungswerk, Straflager Lippstadt …

Noch ein „Nachlaß“ des Massakers am 20.3.1945 im Langenbachtal
Das Umbettungsprotokoll Nr. 64

Noch ein Nachlaß

„Meine Kinder verwehte der Krieg“ Valentin Koschunow – von wo nach wo?

Valentin Koschunow. Von Rüthen nach Geseke

Noch ein „Nachlaß“ des Massakers am 20.3.1945 im Langenbachtal
Das Umbettungsprotokoll Nr. 77

Und noch ein Nachlaß. Das U.-Nr. 77

Familie Woronin, die Reichsbahn und die „Provinzialheilanstalt Warstein“ alias „Prov. Heilanstalt Stillenberg“ alias „Reserve Lazarett Warstein“

Familie Woronin, die Deutsche Reichsbahn und Stillenberg

Und noch ein Ring des Massakers am 20.3.1945 im Langenbachtal
Das Umbettungsprotokoll Nr. 78

Und noch ein Ring. U.-Nr. 78

Grigoriy Jokowlew und ein weiterer Patient von Dr. Segin: Nikolai Pezimachow, Ostarbeiterlager Herrenberg

Nikolai Pezimachow und Grigoriy Jakowlew

Entsetzen auch 48+25 Jahre später nicht gewichen

Entsetzen

Von Nachlässen möglichen Projekten

Von Nachlässen und möglichen Projekten

„Vorgelesen, genehmigt und nicht unterschrieben“ Onisko Schapitkos „Lagerführer“, merkwürdige Datumsangaben und noch ein „Unbekannter“ mit Ausweis: Viktor Tar(a)nows Vater

Wieder ein Unbekannter mit Ausweis

„Opfer des Nationalsozialismus“ Olga Schiskonska (Siepmann-Werke Belecke) und viele ihrer Namen Beraubte „60 Stück Ostarbeiterinnen“

Olga Schiskonska und viele ihrer Namen Beraubte

Von „Kriegstoten“ durch „Kriegseinwirkungen“
Sophia Harmasche, Onisko Schapitko und Wladimir Lewko

Von Kriegstoten und Kriegseinwirkungen. O. Schapitko und W. Lewko

Gefunden: Alex Bondar
Von Warstein nach Lippstadt

Alex Bondar. Von Warstein nach Lippstadt

Jüdin 58306, Russin 7357,
Achmed Mesmoudi aus „Afrika“ und
Abderrahmane Bautjema aus El Adjira

Jüdin 58306, Russin 7357

Das „Ostarbeiterlager Herrenberg“ und die Stadt Warstein. Zivilgefangener Iwan Schewtschenko

Iwan Schewtschenko

Meschedes Waldfriedhof und wieder die Bahnmeisterei
Michel Dsjadkowski

Michel Dsjadkowski, Bm Meschede

Und noch einmal das „Ostarbeiterlager Wennemen“ Johannes Durienko

Johannes Durienko

Der 75. Todestag von Alexander Chartschenko (17) „Waldfriedhof Meschede ohne Nummer“

Zum 75. Todestag von Alexander Chartschenko

„Judenfriedhof“, „Franzosenfriedhof“, Russenfriedhof“ – „Christenfriedhof“ und „Deutschefriedhof“?

Judenfriedhof, Franzosenfriedhof, Russenfriedhof

Lippstadt und Augsburg

Lippstadt und Augsburg. Sergej Antimanow

Suttrop II Zum „Russischen Ehrenfriedhof des Anstaltsfriedhofes“ der LWL-Klinik in Warstein

Suttrop II. Zum Russischen Ehrenfriedhof der LWL-Klinik

Kurzgeschichten
Streiflichter aus Bad Arolsen

Kurzgeschichten

Olga Schiskonska (Siepmann-Werke) „Todesursache: Völlige Ausblutung …“

Olga Schiskonska. Todesursache Völlige Ausblutung

Nicht 16 „unbekannte“, sondern mindestens 103 namhafte Bürger

Nicht 16 unbekannte, sondern mindestens 103 namhafte Bürger

„ … dass ein kleinerer Stein auf jedes Einzelgrab gelegt wird (wo der Name des Toten bekannt ist) und sein Name darauf geschrieben wird

Überall bekannte sowjetische Unbekannte

„Zivilrote“? „Ziviltote“? „ …die Leiche eines unbekannten Kindes …“

Die Leiche eines unbekannten Kindes … offensichtlich ein Ostarbeiter

Blickpunkt Healina Peretgutko und Wasili Loboda: „Die letzte Ruhestätte für zahllose Unbekannte“?

Blickpunkt Healina Peretgutko und Wasili Loboda

HELENE und die Schnellbehandlung der Scabies … die Methode, die im Durchgangslager Byalistok angewandt wird.

HELENE und die Schnellbehandlung der Scabies

Erzbischof Lorenz Jaeger: „Schaut auf Rußland! … Menschen, die … fast zu Tieren entartet sind“?

Menschen, die fast zu Tieren entartet sind

„Russen und die bei Warstein gemordeten Fremdarbeiter“

Russen und die bei Warstein gemordeten Fremdarbeiter

„Tote aus Massengräbern beigesetzt und eine Kriegsgräberstätte sowie eine Einzelgräberanlage …“

Tote aus Massengräbern und eine Kriegsgräberanlage sowie eine Einzelgräberanlage

Kleinod eines unbekannten französischen Kriegsgefangenen

Narrativ 1. Das Kleinod eines unbekannten französischen Kriegsgefangenen

Adam Pupko und „die Pflege des Soldatenfriedhofs“

Narrativ 2. Der Soldatenfriedhof

„Am Anfang war das Wort“: „Gefallene“ Eine Suche „im Duden“ und „Meyer“

Narrativ 3. ,Gefallene‘

„Mit 17 hat man noch Träume, da wachsen noch alle Bäume …“

Mit 17 hat man noch Träume. Sofja Krawzowa und Maria Sewastianowa

Viele Steine, viele Fragen: Eine Steinplatte für Wladimir Lewko

Wladimir Lewko. Viele Steine, viele Fragen

Narrativ 4: Meschedes Waldfriedhof als „sogenannter Franzosenfriedhof“ aus dem Ersten Weltkrieg

Narrativ 4. Erster Weltkrieg. Franzosenfriedhof

7 Monate, 17 Jahre, 48 Jahre: „Ursachen“ dreier Tode

7 Monate, 17 Jahre, 48 Jahre ,Ursachen‘ dreier Tode

„17.10.1940, Tschenstochau Auf ein Ersuchen des Arbeitsamtes …“

Auf ein Ersuchen des Arbeitsamtes. Ein Streiflicht aus Bad Arolsen

„Auf der Flucht erschossen“: ANTON MAIBORODA

Auf der Flucht erschossen. Anton Maiboroda

„Anzeige des Lagerführers des Ostarbeiterlagers Waldstraße“ Meschede, den 12.12.1944, 17. und 24.2.1945

Anzeigen des Lagerführers

Narrativ 5: Erster Weltkrieg

Narrativ Erster Weltkrieg

NATALIJA STADNIK und weitere Photos vom Langenbachtal

Twiltalka Stadnik und weitere Photos vom Langenbachtal

Personenbahnhof Meschede am 9. Dezember 1943 um 13 Uhr 59: „Freitod“ eines „Ostarbeiters“ „ohne festen Wohnsitz“

Sergej Orlow

Ludwig Dlugeleki. „Herzschlag“ um 7 Uhr 15 in Meschede im „Honselheim“. Der Lagerführer „konnte weitere Personalangaben nicht machen.“

Ludwig Dlugeleki

Jan Dlugasek (29), Meschede, „Honselheim“ und Anastasia Warawina (20), Schmallenberg, Lager Lenne

Jan Dlugasek und Anastasia Warawina

Josef Becker und Onisko Schapitko „Wie war das?“

Josef Becker und Onisko Schapitko. Wie war das

„Wie war das? Belecke 1923-1948“

Wie war das. Die Toten vom Langenbachtal

Maria Iwanowa (9): „Mehrere Becken- und Beindurchschüsse, Knochenmarkentzündungen“ – und Johannes Durienko und Eduard Jaroszewski

Maria Iwanowa, Johannes Durienko und Eduard Jaroszewski

„Art der Krankheit: Auf der Flucht erschossen“ Bitte um gemeinsame Suche, auch in Siedlinghausen

Siedlinghausen

Eine verschwundene Stele

Eine verschwundene Stele“ rel=“noopener“ target=“_blank“>Eine verschwundene Stele

Noch einmal: Belecke – wie war das? Irene Nosal, Mutter, Jurgens & Prinzen, Faßholzfabrik Warstein („RUS“)

Zu Irene Nosal

Von einer verschwundenen Stele und verschwundenen Holzkreuzen

Von einer verschwundenen Stele und Holzkreuzen

„Spiegel & Meschede, Warstein“ und „Das Kreuz vom Langenbachtal“

Spiegel und Meschede

Revierförsterbezirk „Borstholz“ statt „Brostholz“

Borstholz, nicht Brostholz

Das „Russenlazarett der Heilanstalt Warstein“

Das ,Russenlazarett der Heilanstalt Warstein‘

„72 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wollen wir den ermordeten Menschen gedenken“

Gedenken20171209

Monopoly? „Von weiteren Nachfragen oder Eingaben bitte ich … abzusehen.“

Monolpoly. Von Nachfragen und Eingaben

Lippstadt, Stirperstraße 28
Russin Nr. 79

Lippstadt, Stirperstraße 28, Russin Nr. 79

Das „Russenlager am Dielenpfad“ in Lippstadt
„Russin Nr. 741“

Das ,Russenlager am Dielenpfad‘

„Lager Waldesgrün“ „Russin 115“, „Russin 514“ und „Russin 806“

,Lager Waldesgrün‘. ,Russin 115, 514 und 806′

„Eisen und Metall“, das „Arbeitslager Cappeler Landstraße 132a und „Russin 484“, „Russin 816“ und „Russin 834“

106. Eisen und Metall, Capeller Landstraße 132a und ,Russin 484′ …

Das Reichsbahn-Arbeitslager in Soest und Josef Kowalski bei Kilometerstein 161,890

107. Reichsbahn-Arbeitslager Soest

„Völkerhaß und Vergeltungsdrang“ Westfalenpost, 5. März 1987

108. Völkerhaß und Vergeltungsdrang. WP 5.3 1987

Erinnerungen an das „Sühnekreuz“ Ermordet, getötet, verstorben – was wir denken, wissen und sagen

109. Erinnerungen an das ,Sühnekreuz‘

Narrativ 6: „Angst“

110. Narrativ 6. Angst

„Westfälische Metall-Industrie“, „W.M.I.“ „Russin 349“ „Russin 805“, „Russin 7336“, …

111. Westfälische Metall-Industrie.,Russin 349′, ,Russin 805′, ,Russin 7336′, …

Siepmann-Werke, Belecke (Möhne) Olga Bubirowa, „Russin 609“

112. Siepmann-Werke, Belecke (Möhne)

„Heinrich Jungeblodt, Metallwarenfabrik Lippstadt“ „Russin 271“ und „Russin 25“

113. Heinrich Jungeblodt, Metallwarenfabrik Lippstadt. ,Russin 271′ und ,Russin 25′

Narrativ 7: Dr. Kammler als „die eigentliche Schlüsselfigur“

114. Narrativ 7. Dr.Kammler als ,die eigentliche Schlüsselfigur‘

„Westfälische Union“ Dmitrij Daniltschenko, 18, „Todesursache“: „Herzinsuffizienz“ und „Russin 27“

115. ,Westfälische Union‘. Dmitrij Daniltschenko, 18, ,Todesursache‘ ,Herzinsuffizienz‘ und ,Russin 27′

Rixbeck:„Die Landarbeiterin Esdokia Anisemowna Scherbina …“

116. Rixbeck ,Die Landarbeiterin Esdokia Anisemowna Scherbina …‘

Benninghausen, Erwitte, Horn, …

117. Benninghausen, Horn, …

„Noch Aussenkommandos“ – wie (sich) nicht nur Listen verändern

118. Wie (sich) nicht nur Listen verändern

Anröchte und Meiste

119. Meiste und Anröchte

Evangelisches Krankenhaus Lippstadt Paula Krias und Anna Lisenko

120. Evangelisches Krankenhaus Lippstadt

Waleri Leuwicow, „wohnhaft in Witten-Annen“

121. Waleri Leuwicow, ,wohnhaft in Witten-Annen‘

Und noch ein Arbeitslager in Lippstadt: Weißenburger Straße George Konstanetz, 21, „vom Zuge überfahren

122. Und noch ein Lager an der Weißenburger Straße

Zu Allerheiligen: „ … , wenn der Soldat sich nicht selber ehrt“ Der „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“ am 31.10.2018

123. Zu Allerheiligen

Oral History: „Suttrop im ,Jahre Null’“

124. Oral History. Suttrop im ,Jahr Null‘

Prov. Heilstätte Stillenberg: André Melnik, 20, Elektriker, „Heimatadresse“ „Horst-Wessel-Straße“ in Herne-Sodingen

125. Und noch jemand vom Anstaltsfriedhof

Die beiden Stelen in Suttrop. Verschiedene Ansichten und eine verrückte Idee

126. Die beiden Stelen in Suttrop

„In Meschede … zum Beispiel … bestialisch ermordet“ „Unbequeme Grabmale“ („Die Denkmalpflege“, 2/2013)

127. Denkmalpflege. Zum Beispiel bestialisch ermordet

Von der „Heilstätte Westhof in Benninghausen“
„z. B. i. d. Heilstätte Stillenberg/ Warstein usw.“
– und die sechs Jugoslawen auf dem Anstaltsfriedhof

128. Von Benninghausen und Lippstadt in die Heilstätte Stillenberg

„Zudem konnte die sowjetische Stele mit Hilfe von Spendengeldern und öffentlichen Zuschüssen restauriert werden.“

129. Zudem konnte die sowjetische Stele mit Hilfe von Spendengeldern und öffentlichen Zuschüssen restauriert werden

Eine „verschwundene“ Stele ruft – „Ein Fund größeren Ausmaßes“

130. Habseligkeiten

„Euthanasie“ in Warstein. Der erste Transport: 21 Juden nach Wunstorf

131. ,Euthanasie‘ in Warstein

Dank an die „St. Antonius Schützenbruderschaft e.V. Oberschledorn“ Gemeinsam suchen und finden – ein Traum wird wahr!

132. Dank an die St. Antonius Schützenbruderschaft e.V. in Oberschledorn

Nachlässe der ermordeten sowjetischen Zwangsarbeiter gefunden: 1945, 1947, 1964 und 2018

Aus den Prozeßakten (Arnsberger Prozeß von 1957/1958)

133. Nachlässe ermordeter sowjetischer Zwangsarbeiter 1945, 1947, 1964, 2018

Patenschaften in Arnsberg und Warstein

134. Patenschaften in Arnsberg und Warstein

Die fehlenden 16 auf der Liste von 1970

135. Die fehlenden 16 der Liste von 1970

Verteilung der Grabsteine, u.a. von Jagos Ze?evi?, und ein Lichtblick bzgl. Wetschiaja P.

136. Verteilung der Grabsteine und ein Lichtblick

Eine Familie stirbt Die Sterbeurkunden der Familie Woronin (StA Suttrop II und StA Meschede)

137. Eine Familie stirbt

„Unterbringung in den Landesheilanstalten Warstein, Weilmünster und Hadamar“. Ernst Putzki, Natalia Tarutina, Pelaneja Babjuk und Anna Ilkiw

138. Ernst Putzki, Natalia Tarutina, Pelaneja Babjuk und Anna Ilkiw

„Euthanasie“ in Warstein
Rosa Löwenstein, Ernst Putzki, Pelaheja Babjuk, Anna Ilkiw, Taitjanna Kasa(n)kowa, Natalia Tarutina, Schenja Hunens oder Humena, Katharina Jermakowa, Helena Wendesle oder Wendisla
Neun von 1575 Menschen

139. Neun von 1575 Menschen

XII. Gewissen heißt „conscience“

140. Kapitel XII. Gewissen heißt ,conscience‘

Schon wieder „sowjetische Bürger, die … fern von ihrer Heimat starben“ Erwitte, 1.4.1945 DGB und Stadt Erwitte suchen weitere Augen- und Zeitzeugen

141. Erwitte. Schon wieder ,sowjetische Bürger, die fern von ihrer Heimat starben‘.

„NS-Verbrechen an Zwangsarbeitern im Sauerland 1945 – LWL gräbt nach Spuren der über 200 Ermordeten“.

142. Pressetermin am 8.3.2019 um 11 Uhr

Der „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“ zu seinen Funden von 1964 im Langenbachtal

143. Der ,V.d.K. e.V.‘ zu seinen Funden von 1964 im Langenbachtal

Die Verwaltungsvorschrift zum Gräbergesetz und der „Franzosenfriedhof“ in Meschede

144. Der Bundesminister des Innern

Von Köln über Potsdam und Berlin nach Kassel – Die zweite Antwort des „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“

145. Auf der Suche nach Habseligkeiten

Presseberichte und Video zum 8.3.2019 in Warstein

146. Presseberichte und Video zum 8.3.2019 in Warstein

„Opfer“

Zur Unbrauchbarkeit eines Begriffes Anna Tscherewko, Olga Aleschina, Wasil Bortnik, Konrad Adenauer, Kurt Schumacher, …

147. Opfer – Zur Unbrauchbarkeit eines Begriffs

Die Stele im April 2019 Hier wohnte, hier arbeitete, hier ruhen – und wo starb Nicolai Serekow?

148. Hier wohnte, hier arbeitete, hier ruhen – und wo starb Nicolai Serekow

Nadja Poltorazkaja (24.5.1930-10.3.1945) und die Pop-Up Galerie des DGB Kreis Soest im April 2019 in der Cappelstraße 33 in Lippstadt

149. Nadja Poltorazkaja und die Pop-Up-Galerie

Von Angst und Tod: „Ich möchte meinen Namen nicht nennen. Mein Sohn hat eine gehobene Stellung, wenn der wüsste, dass ich das erzähle …“

150. Ich möchte meinen Namen nicht nennen

„Architektur hat die größte sichtbare gesellschaftliche Wirkung“

151. Architektur hat die größte gesellschaftliche Wirkung

„Auch in Rüthen gab es Zwangsarbeiter“ – „Der Patriot“, 26.4.2019

152. ,Auch in Rüthen gab es Zwangsarbeiter‘

„Betr.: Ostarbeiter 543“ Noch eine Kurzgeschichte für den Geschichtsunterricht

153. ,Betr. Ostarbeiter 543′. Noch eine Kurzgeschichte für den Geschichtsunterricht

„Euthanasieopfer“ Pelaneja Babjuk

154. ,Euthanasieopfer‘ Pelaneja Babjuk

Bitte um gemeinsame Suche – auch in Schönholthausen
„Lohnlisten stehen bei der Firma zur Verfügung“ „8 – 10 Mann (weibl.)“

155. Bitte um gemeinsame Suche – auch in Schönholthausen

Die zweite Seite der Provinzialheilstätte Stillenberg („RUS“) Wladimir Radtschenko

156. Die fehlende zweite Seite einer Liste der ,RUS‘ in Stillenberg

Das „Russenlager am Dielenpfad“ Wo erhängte jemand Klawkuja Wodnowa?

157. Das ,Russenlager am Dielenpfad‘ – eine Suche

Warstein, den 12. Juni 1944 Der Amtsbürgermeister: „Ein unhaltbarer Zustand“

158. Franzosen und ,Ostarbeiter‘. Ein unhaltbarer Zustand. Warstein, den 12.6.1944

Stadtarchiv Warstein, Akte E 162: „Betrifft: Fahndung nach flüchtigen Ostarbeitern“

159. Fahndung nach flüchtigen ,Ostarbeitern‘

Zum 21. Juni 2019: Offener Brief an die Warsteiner Bürger

160. Zum 21.6.2019. Offener Brief an die Warsteiner Bürger

A l l g e m e i n e  V e r w a l t u n g sv o r s c h r i f t  z u m  G r ä b e r ges e t z, 21.05.1969.

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Gräbergesetz (1965), 21.05.1969. Bundesanzeiger,21(1969),Nr.100

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum „Gräbergesetz“ (GräbGVwv) von 1969 (Abschrift ohne Hinweise)

161. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum ,Gräbergesetz‘ (GräbGVwv) von 1969 – Abschrift ohne Hinweise

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum „Gräbergesetz“ (GräbGVwv) von 1969 (Abschrift mit Hinweisen)

162. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum ,Gräbergesetz‘ (GräbGVwv) von 1969 – Abschrift mit Hinweisen

Ludovicus Buurman
Einer von etwa 2400 Zwangsarbeitern der „Honselwerke“

163. Ludovicus Buurman

Ludovicus Buurman1 im „Gemeinschaftslager Schützenhalle“
„Gern wollte ich von Ihnen seine dortige Adresse vernehmen“

164. ,Gern wollte ich von Ihnen seine dortige Adresse vernehmen‘

Das „Schweigekartell“ und die „Bürgerwehr“
Mones und Jaroß, Neuer Weg 6 – also bei Dr. Segin in Warstein

165. Das ,Schweigekartell‘ und die ,Bürgerwehr‘. Mones und Jaroß

STALAG HEMER.
Kriegsgefangenenlager 1939-1945 Herausgegeben von der Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung Hemer im November 1982

166. Hemer-Broschüre von 1982 und Nachruf für Elisabeth Sauter

Hospital „Maria-Hilf“ in Warstein:
„Aus dem Lager Stalag VIA Hemer/Iserlohn waren in stat. Behandlung“. Stephan Dimentscho

167. Krankenhaus ,Maria Hilf‘ in Warstein

Von „Zeitschienen“, Zuständigkeiten und Textbausteinen „ … bis auf weiteres hinhaltend …“ (19.8.1950) Iwan Olschitzki und Prokop Ljubarski

168. Von Zeitschienen und Textbausteinen Iwan Olschitzke und Prokop Ljubarski

Gesehen und weitergesandt „dafür Sorge () tragen, daß das Mahnmal unbeschädigt nach Meschede transportiert wird“ (Warstein, eingegangen am 7. April 1964)

169. ,daß das Mahnmal unbeschädigt nach Meschede transportiert wird‘

Jaroß und Hans Mones im Hause Segin

170. Friedrich Jaroß und Hans Mones im Hause Segin

Die Warsteiner „Bürgerwehr“ 1945
„Am 30. April zogen Mones und Jaroß bei Dr. Segin ein“

171. Die Warsteiner ,Bürgerwehr‘ 1945. ,Am 30. April zogen Mones und Jaroß bei Dr. Segin ein‘

„Merkblatt über die Behandlung der eingesetzten ausländischen Arbeitskräfte“ oder Alle Menschen sind gleich!

172. ,Ausländische Arbeitskräfte‘. Das ,Merkblatt‘ als Tabelle

Noch ein „Unbekannter“: Friedrich Keiner, „wegen Fahnenflucht erschossen (am Fuße des Piusberges)“

173. Noch ein ,Unbekannter‘. Friedrich Keiner

„Bewertung russischer Fremdarbeiter als Terrorbedrohung für die deutsche kämpfende Truppe“

174. ,Sowjetisches Manifest‘. Arnsberger Rundschau, 7.1.1958

Wie wurde Ludovicus Buurman Zwangsarbeiter der „Honselwerke“ in Meschede?

175. Über ,Kamp Amersfoort‘ und das ,AEL Soest‘ zu den ,Honselwerken‘ in Meschede

„Diese Warnung habe ich genau verstanden.“

176. AEL oder KL. ,Diese Warnung habe ich genau verstanden‘

Vom wundersamen Auftauchen eines Generals und eines Generalrichters

177. Vom wundersamen Auftauchen eines Generals und eines Generalrichters

Die Suche nach „Ostarbeitern“
Liste der Firma August Schulte Grubenholzhandlung in Warstein

178. Suche nach Zeitzeugen. Liste der Firma August Schulte

Suche nach „OST“-Arbeitern Liste der Firma Warsteiner Metallwarenfabrik A. Menke

179. Suche nach Zeitzeugen. Liste der Firma A.Menke

„Wegen der fortgeschrittenen Jahreszeit wird wohl mit einer Restaurierung nicht vor dem Frühjahr 2019 zu rechnen sein.“

180. Die Stele, die 2017 schon restauriert werden sollte

Noch ein Deserteur in Warstein erschossen?

181. Noch ein Deserteur in Warstein erschossen

ITS – International Tracing Service Ein neuer Name und eine neue alte Bitte

182. ITS – ein neuer Name und eine neue alte Bitte

zu 182: APOSTOLISCHES SCHREIBEN EVANGELII GAUDIUM DES HEILIGEN VATERS PAPST FRANZISKUS AN DIE BISCHÖFE AN DIE PRIESTER UND DIAKONE AN DIE PERSONEN GEWEIHTEN LEBENS UND AN DIE CHRISTGLÄUBIGEN LAIEN ÜBER DIE VERKÜNDIGUNG DES EVANGELIUMS IN DER WELT VON HEUTE

papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium_ge

Iwan Kalinkin und Jemilian Brzkalow, Bertelsmann und Herder

183. Iwan Kalinkin und Jemilian Brzkalow. Und Bertelsmann und Herder

Runde und eckige Jahrestage: Peter Turischow, sein Sohn und seine Urenkelin

184. Petr Turischew. Ein Sohn findet seinen Vater

Als Russen „quollen“ und „Röder-Gerüchte platzten“ wurde die „Wehrmacht nicht beschmutzt“ – „quoll“ auch Alex Bondar, „Verbleib“ „Mil.-Reg.“?

185. Als ,Russen‘ ,quollen‘ … Wehrmacht nicht beschmutzt

Wo ist der „ärztliche Befund von der Leichen-Inspektion“ in Suttrop? „Arnsberger Rundschau“, 19.12.1957

186. Der ,ärztliche Befund von der Leichen-Inspektion‘ in Suttrop

„Es soll über die Verpflegung des Hospitals ,Stillenberg’ (TB.-Russen) verhandelt werden.“

187. Verpflegung des Hospitals ,Stillenberg‘

„Von der Militärregierung übernommen“ – am 31.3.1945 Liste der Firma A. Spindeldreier in Hirschberg (Warstein)

188. Wer noch ,gequollen‘ sein könnte – Hirschberg

„Kranken-Aufnahmen u. –Abgänge Provinzialheilanstalt-Warstein“

189. ,Kranken-Aufnahmen u. -Abgänge‘

„In dieser Verordnung wird der Begriff ,Ostarbeiter’ klar umrissen.“ Sterbebuch und Krankenhausliste Wera Martinenko

190. Begriff ,Ostarbeiter‘ klar umrissen

Versuche um das Antriebssystem der V2-Rakete „auf der Hohen Lieth“ in Suttrop?

191. Fragen um Versuche um das Antriebssystem der V2-Rakete ,auf der Hohen Lieth‘

Ludovicus Buurman. Von Kamp Amersfoort über das AEL Soest zu den „Honselwerken“ in Meschede – und wie weiter?

192. Ludovicus Buurman. Voor mijn lieveling.

Von „Kriegsauszeichnungen und –beförderungen“ „Kirchliches Amtsblatt für die Erzdiözese Paderborn“ vom 4.12.1944

193. Von ,Kriegsauszeichnungen und -beförderungen‘

Die schönste Sprache der Welt „Asociación para Recuperación de la Memória Histórica“

194. Die schönste Sprache der Welt

„Die Erfolge figurierten zwar offiziell nie unter dem Namen des CEDI, doch wußte man sehr wohl, wem sie zu verdanken waren“

195. CEDI

„Erste Erkenntnisse zu Funden nach Massenmord“ 21. November um 19 Uhr im LWL-Festsaal in Warstein

196. Pressemitteilung zum 21.11.2019 in Warstein

Familiengeschichten. „Alle vier geheimen Gutachten“ auf http://hohenzollern.lol

197. Geschichte und geheime Gutachten und Dokumente

Die Grube

198. Die Grube

„Bürger fingen an, die NS-Geschichte freizulegen“
Von „Geschehnissen”, „Ereignissen” und „barbarischen“ Verbrechen

199. ,Bürger fingen an, die NS-Geschichte freizulegen‘

Die drei Muslime auf dem „Russischen Ehrenfriedhof des Anstaltsfriedhofs“ der ehemaligen „Provinzial- und Heilanstalt Warstein“, „Provinzialheilstätte Stillenberg“ und des „Reserve-Lazarett Warstein“, heute LWL-Klinik

200. Die drei Muslime auf dem Russischen Ehrenfriedhof in Warstein

„Bürger fingen an, die NS-Geschichte freizulegen“
„Geschichtsdarstellung vor Ort von Bürgern für Bürger“

201. Bürger fingen an, NS-Geschichte freizulegen

Verschiedene Grüße aus Kirchhunden:
„Für Kultzwecke“ „Mit deutschem Gruß“

202. Verschiedene Grüße aus Kirchhundem

Jugend forscht im ITS. Ein Fallbeispiel. Heinrich Jungeblodt

203. Jugend forscht im ITS. Ein Fallbeispiel. Heinrich Jungeblodt. 1

Dr. Ferdinand Hegemann und die Abendgesellschaft bei Dr. Segin in Warstein, meinem Oppa

204. Dr. Ferdinand Hegemann und die Abendgesellschaft bei Dr. Segin, meinem Opa

„Massenmord auf dem Dienstweg“
Texte aus dem Landeshaus

205. Massenmord auf dem Dienstweg

„Hier ruhen russische Bürger, in faschistischer Gefangenschaft bestialisch gequält“
Die Toten auf dem „Russischen Ehrenfriedhof des Anstaltsfriedhofs” der LWL-Klinik in Warstein-Suttrop

Das zweite Buch von Nadja Thelen-Khoder

206. Buch in Farbe

„Sicher ist, daß in unserem Krankenhaus den Patienten kein Unrecht widerfuhr.“

207. Sicher ist, daß … kein Unrecht widerfuhr

„Experten-Vortrag über Morde vor Kriegsende“ und ein neues Buch

208. Experten-Vortrag am 21.1.2020 in Soest und ein neues Buch

„Abgänge (27 Russen) des Kriegsgefangenen M.-Stammlagers VI/B“

209. Abgang vom M.-Stammlager VI B durch Tod

Die „russische Militärregierung im Reservelazarett Warstein“

210. Die ,russische Militärregierung im Reservelazarett Warstein‘

Lippstadt, Hospitalstraße 46: „ein ausdruckstarkes Zeugnis der Industriegeschichte der Stadt“

211. Lippstadt, Hospitalstraße 46

Lippstadt am Karsamstag: „Wir gedenken ihrer, weil sie fehlen“

212. Lippstadt am Karsamstag

(Die) Black Box (in) Meschede

213. (Die) Black Box (in) Meschede

60 Namen der Ermordeten in Warstein und Suttrop – und mein Oppa als Zeuge
Ein Ermordeter des Massakers in Suttrop: Gregory Bossenko, geb. 24.8.1899, Zwangsarbeiter bei Langemann & Co.

214. Artikel mit Namensliste

„ …es wurde mir gesagt, daß die Familien zusammenbleiben sollten“ Gregory Bossenko – und Frau und Tochter?

215. Gregory, Feodosia und Nadeschda Bossenko

60 Namen der Massaker in Suttrop und Warstein 2. Iwan Demidow – und weitere vier Namen?

216. 60 Namen der in Suttrop Ermordeten 2. Iwan Demidow

60 Namen der Massaker in Suttrop und Warstein 3. Sophia Kotowa

217. 60 von 208 Namen. 3. Sophia Kotowa

60 Namen der Massaker in Suttrop und Warstein 4. Andreas Schewzow

218. 60 von 208 Namen. 4. Andreas Schewzow

„es wurde mir gesagt, daß die Familien zusammenbleiben sollten“ Sophia (20), Anna (17) und Eugenia (14) Kotowa

219. ,daß die Familien zusammenbleiben sollten‘. Schwestern Kotowa

Und noch einmal zu „Kotowa“

220. Und noch einmal zu ,Kotowa‘

60 von 208 Namen 5. Iwan Matwejew, ermordet in Suttrop

221. 60 von 208 Namen. 5. Iwan Matwejew

Der Geist der Flasche Zum 18.Mai 1945+75

222. Der Geist der Flasche

Sensationen: Warsteins wahrer Stein und 60 von 208 Namen: 6. Praskovoia Novekova

223. Warsteins wahrer Stein und 6. Praskovoia Novekova

Sehr viele Augenzeugen

224. Sehr viele Augenzeugen

Das Herz der deutschen Schneidwarenindustrie 7. Wera Surtschenko / Vera Sorchemko

225. Das Herz der deutschen Schneidwarenindustrie. 7. Wera Surtschenko

60 von 208 Namen: 8. Emilia Sinkowitsch, ermordet in Suttrop

226. 60 von 208 Namen. 8. Emilia Sinkowitsch

Von Träumen und Alpträumen
Praskowija Nowikowa

227. Von Träumen und Alpträumen. Praskowija Nowekowa

„es wurde mir gesagt, daß die Familien zusammenbleiben sollten“
Sophia, Anna und Eugenia Kotowa im „Sammellager Sonnborn“

228. Sophia, Anna und Eugenia Kotowa im ,Sammellager Sonnborn‘

„Heute vor 75 Jahren“ in der „Warsteiner Anstalt“, heute LWL-Klinik
Seit dem 5. Juni ist fast jeder Tag in Warstein-Suttrop ein Gedenktag

229. Jeder Tag ein Gedenktag. Die LWL-Klinik in Warstein-Suttrop

60 von 208 Namen: 9. Peter Schuralow

230. 9. Peter Schuralow ermordet in Suttrop

„Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation“
10. Maria Schuralewa

231. Interk. Komp. und 10. Maria Schuralewa

60 von 208 Namen:
11. Anastasia Iltschenko, ermordet im Langenbachtal

232. 60 von 208 Namen. 11. Anastasia Iltschenko

60 von 208 Namen:
12. Stefan Selenenko, ermordet in Warstein

233. 60 von 208 Namen. 12. Stefan Selenenko

60 von 208 Namen: 13. Wiera Beesan, ermordet in Suttrop

234. 60 von 208 Namen. 13. Wera Beesan

60 von 208 Namen: Ist „Nickoali Pokochenko“
Nikolai Petruschenko, geb. 6.8.1924?

235. 60 von 208 Namen. 14. Nikolai Petruschenko

60 von 208 Namen. 15. Vera Kalashnekova,
ermordet im Langenbachtal

236. 60 von 208 Namen. 15. Wera Kalaschnikowa

„Warum? – Warum erst jetzt?“
„Bronzener Charakterkopf“
„Wir sind einen radikaleren Schritt gegangen“

237. ,Warum – warum erst jetzt‘

Das Klingenmuseum in Solingen,
Vitrine 20

238. Das Klingenmuseum in Solingen, Vitrine 20

„In mehreren Sprachen benennt das Mahnmal
Verbrechen, Täter und Opfer“

239. Vom Benennen von Verbrechen, Tätern und ,Opfern‘

Nicolai Serekow auf dem ,Franzosenfriedhof’
– und seine Eltern

240. Nicolai Serekow auf dem ,Franzosenfriedhof‘ – und seine Eltern

Der Friedhof in Siedlinghausen – Für „16190“ und all die Anderen

241. Der Friedhof in Siedlinghausen Für ‚16190‘ und all die Anderen

Die Frau, die den „Friedhof Röbbecken“ in Siedlinghausen besuchen wollte, aber Angst vor Bullen hatte

242. Die Frau aus Mülheim und ihre Angst vor Bullen

Die Lage „ersten Fünf“ auf dem Siedlinghauser Friedhof

243. Die Lage der ersten Fünf

In Siedlingkausen UNBEKANNT: Kiril Nowikow, 26.4.1920 „Beerdigt am 18.5.1942 auf dem Russenfriedhof Siedlinghausen“

244. In Siedlinghausen UNBEKANNT. Kiril Nowikow

Nikolai Koslow, geb. 19.3.1917,
und der Handkarren in der Siedlinghauser Heimatstube

245. Nikolai Koslow und der Handkarren in der Siedlinghauser Heimatstube

„Das Magere, das man über sie weiß“ (Westfalenpost“, 4.11.2020)
Drei Grabsteine und die Eintragungen 12-14 im Sterbebuch Bigge von 1950

246. ,Das Magere, das man über sie weiß‘. Westfalenpost 4.11.2020

Die Kerze für die fünf „Unbekannten“ und die Sprache der Toten
Andrej und Wasilij Sergeew („Serkow“)

247. Die UNBEKANNT‘ der 30 auf dem Friedhof in Siedlinghausen

Zum „Volkstrauertag“
Der Prozeß in der Siedlinghausener Schützenhalle

248. Der Prozeß in der Schützenhalle

Totensonntag – „nicht mehr“ oder „noch nicht“?
65000 Blumen für Stukenbrock

249. Zum Totensonntag. 65000 Blumen für Stukenbrock

Diese Datei gehört zu Datei 249:
249. Anhang. Unterrichtsmaterial. 65000

Tschuwoelltschow oder Tschuwadsjan?
Eine Suche in Siedlinghausen und Bigge

250. Tschuwoelltschow oder Tschuwadsjan Eine Suche in Siedlinghausen un…

Der Erste der 80 in Eversberg Ermordeten:
Waliulin, geb. 7.5.1908, AOK Remscheid
– und eine neue Liste zu Gregorij, Feodosia und Nadeschda Bossenko

251. Der Erste der in Eversberg Ermordeten. Waliulin, geb. 7 5.1908

„Foorsov, Ure P.“ unter den „Victims found in Hohenlichte near Suttrop“
Firsow Jurij, geb. 26.10.1926 in Werchnij

252. 60 von 208 Namen. 16. Jurij Firsow, geb. 26.10.1926, ermordet in Su…

„60 von 208 Namen: 17.
„(27) Senegev, Nikolai, Russian male, 44 years old, Lesechanak, 15/8/01.“

253. 60 von 208 Namen. 17. Nikolai Semzew ermordet in Suttrop

„Kreuze im Sauerland“ und
das „Sühnekreuz Meschede“

254. Kreuze im Sauerland

„An den Herrn Kommandanten des KL Mauthausen… Heil Hitler!“
Stolpersteine in Madrid

255. Stolpersteine in Madrid

Zwangsarbeiter Gräber in Siedlinghausen – Tabelle

256. SiedlinghausenMai45

Die Toten von Siedlinghausen
Zum 8. bzw. 9. Mai 1945+76

257. Neue Grabsteine für die Toten in Siedlinghausen. Ein Plädoyer

Zur besseren Übersicht über 18 der 208 in Suttrop, Warstein und Eversberg erschossenen und erschlagenen sowjetischen und polnischen Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen

258. Zur besseren Übesicht über 18 der 128

Anatoli Rajtschenko (24.5.-25.11.1944)
Sechs Monate und einen Tag

259. Zum Geburtstag von Annatoli Rajtschenko

Pelaheja Wilchowa (28.6.1921-6.9.1944)
Die Verstorbene war verheiratet

260. Pelaheja Wilchowa Die Verstorbene war verheiratet

Iwan Moltschonow, 24.11.1925-1.12.1944
Eingetragen auf schriftliche Anzeige des St. Walburga-Krankenhauses

261. Iwan Moltschonow. Eingetragen auf

WERA KRAWZOWA, 15.7.1924 -19.8.1943
„Letzter Wohnsitz Hoppecke“

262. Wera Krawzowa. Letzter Wohnsitz Hoppecke‘

Zur besseren Übersicht über die Toten auf Meschedes „Waldfriedhof-Fulmecke“,
dem „Franzosenfriedhof“ in Meschede. Work on Progress

263. Übersicht über die Toten auf Meschedes Waldfriedhof

Neue Grabsteine für die Toten in Siedlinghausen
Ein Plädoyer

264. Neue Grabsteine für die Toten in Siedlinghausen. Ein begründetes Plädoyer

Anmerkung zur Bedeutung von Gräbern
sowjetischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiter*innen

265. Anmerkung zum 22.6.1941+80

Sechs neue Grabsteine in Warstein
– und wo liegt Butowaj Kurbanow, auch Zwangsarbeiter der
„Warsteiner Eisenwerke“?

266. Butowaj Kurbanow, auch Zwangsarbeiter der Warsteiner Eisenwerke

Ein Grabstein für Nikolai Karpenko
„Fake News“ aus Warstein

267. Ein Grabstein für Nikolaj Karpenko. , Fake News‘ aus Warstein

Nochmal zum Arbeitskommando R 2667 Warstein, „W.-A. Lippstadt“
Wo liegt „Aipow Sjawden“, gestorben 8.2.1944?

268. Sjawden Aipow, Arbeitskommando R 2667

Neue Grabsteine für die sowjetischen Zwangsarbeiter auch in Siedlinghausen
Ein Plädoyer am 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

269. Am 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

„Soester Anzeiger“, 23.6.2021

270. Soester Anzeiger, 23.6.2021

„mit der Bitte um Weiterleitung an eine interessierte Institution übersandt …
Alte Akten wurden von uns Studenten als Schmierpapier benutzt“
Für Stepan Linnik und Iwan Samilow

271. ,mit der Bitte um Weiterleitung‘. Für Stepan Linnik und Iwan Samilow

Hemer, 17.7.1942. An die Vermittlungsstelle des Landesarbeitsamtes
im Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlager

272. Hemer, 17.7.1942. An die Vermittlungsstelle des Landesarbeitsamtes

„Träger der Arbeit: Firma Krämer & Co. Westf. Diabas-Werk …
10 Kgf. … haben ein Körpergewicht von unter 50 kg …
Das Durchschnittsgewicht der 95 Kgf. beträgt 56,5 kg“
Für Aleksej Montschuk

273. ,10 Kriegsgefangene haben ein Körpergewicht von unter 50 kg‘. Für Aleksej Montschuk

Die Bäckermeister und die Verpflegung der sowjetischen Kriegsgefangenen
in Siedlinghausen. Für Gregorij Afanasjew

274. Die Bäckermeister und die Verpflegung. Für Gregorij Afanasjew

Die „Deutsche Reichsbahn, Reichsbahn-Direktion Münster“ und
die „Firma Krämer & Co., Westfälisches Diabas-Werk, Siedlinghausen“
Für Petr Sid

275. Die deutsche Reichsbahn und Dietrich Krämer. Für Petr Sid

Die „NSDAP Westfalen-Süd“
an das „Landesarbeitsamt, z. Hd. von Regierungsrat Parteigenossen Dr. B.“
Für Afanasij Batrak

276. NSDAP an PG beim Landesarbeitsamt. Für Afanasij Batrak

Die sechs neuen Grabsteine in Warstein
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

277. Die sechs neuen Grabsteine in Warstein. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Offener Brief an die Bürgerschützen und Schützenbruderschaften
Betr.: Glaube, Sitte, Heimat und drei Schützenkönige

278. Offener Brief an die Bürgerschützenden

„Hagens Opfer der NS-Militärjustiz“
Schüler*innen des Rahel-Varnhagen-Kollegs stellen Opferbiographien vor1
Ausstellungseröffnung am 1.9.2021 um 17 Uhr

279. ,Hagens Opfer der NS-Militärjustiz‘

27 von 27 Millionen
Meschede, den 20.8.2021

280. 27 von 27 Millionen. Meschede, den 20.8.2021

„Wir haben wieder einen“
Für Iwan Tymofijew und Aipow Sjawden

281. Wir haben wieder einen

Für Iwan Tymofijew
und seine Mutter

282. Für Iwan Tymofijew und seine Mutter

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow Teil 1

283. Wewelsburg Für Feodor Lawrow Teil 1

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow Teil 2: Zu Allerheiligen

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow
Teil 3: Georgij Kaljapin
Erhängt in Wewelsburg, verbrannt in Bielefeld

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow
Teil 4: „Zuwachs … 1280 Namen“

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow
Teil 5: Michael Moses Schwarz, Soviet Jew Erhängt in Wewelsburg, verbrannt in Bielefeld

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow
Teil 6: Iwan Wlasenko Erschossen in Wewelsburg, verbrannt in Bielefeld

Wewelsburg und sein „Konzentrationslager Niederhagen“ Für Feodor Lawrow
Teil 7: Für Michael und Nikola Perewerten Erhängt in Wewelsburg – und wo verbrannt?

„Aufruf an Zeitzeugen – Wer kann helfen?“
„Westfalenpost, Zeitung für das Hochsauerland“, 16.11.2021

60 von 208 Namen. 18. Maria Stukalenko, Düsseldorfer Waggonfabrik, „Russian female, 20 years old, Oliyiniki,
Russia, 10/8/25.“, ermordet im Langenbachtal

Heute vor 77 Jahren: 60 von 208 Namen
20. Natalha Renhatsch, geb. 13.10.1924, Schleiferin bei R.A. Herder,
ermordet im Langenbachtal?

„Todesfälle durch Exkutionen“
Für Jelena Kekachina und Aleksej Kanjuka

Der Internationale Frauentag 1943 im „Konzentrationslager Niederhagen“
Für Jelena Kekachina und Wera Holjak

Am Internationalen Frauentag 1944 im Kath. Krankenhaus Lippstadt
Für Irina Stefanskaja (Heinrich Jungeblodt1, heute Warstein)

8.3.1944, Arbeitsamt Arnsberg: „Arbeitskräfte, besonders Polen,
weigern sich in vielen Fällen das ,Ost‘ zu tragen“

„Ostarbeiterinnen, … deren Erscheinungsbild
dem rassischen Bild des deutschen Volkes möglichst nahe kommt“

„Einsatz fremdvölkischer Arbeitskräfte“
oder
Woran erkennt man einen „Ostarbeiter“?

„Sonderbehandlung“ 1942:
„ … zwei Ostarbeiterinnen, die aus dem Lager der Firma Wilh. Schade, Plettenberg,
geflohen waren … in der Nähe von Paderborn in einem Konzentrationslager
in der gleichen Weise hingerichtet“ („DAF“)
Für Alexander Kaslow, Eugenij Skosarecy, Maria Markielowa und Halina Wolkowa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.