Umleitung: Zivilgesellschaft, Putin, Impfnebenwirkungen, Corona-Pandemie, Kita-Neubauten und Ölbohrungen im Wattenmeer

Der Tag soll sonnig werden. (foto: zoom)

„Rechte Aktivitäten“ in der organisierten Zivilgesellschaft: Der Kasseler Politikwissenschaftler Wolfgang Schroeder hat mit seinen Mitarbeitern eine Studie über die Reaktionen auf „rechte Aktivitäten“ in der organisierten Zivilgesellschaft erstellt. Sie macht auf bestehende Sensibilitäten aufmerksam, problematisiert aber auch mitunter fehlende interne Entschlossenheit zu Konsequenzen … endstationrechts

Putin verstehen – die Serie: So ganz geplant war das nicht: Mittlerweile wurde meine Serie „Putin verstehen“ zu einer zehnteiligen Blog-Reihe auf der Homepage des „Falter“ … misik

Belegt die Charité-Studie wirklich 40-mal so viele Impfnebenwirkungen? Ein Stiftungsprofessor für Anthroposophische Medizin berichtet neue Daten – und Journalisten verbreiten seine Ergebnisse kritiklos. Was ist dran an der Sache? … scilogs

Gesellschaftsgeschichte der Coronapandemie am 10. Mai im „Historischen Salon“ der FernUni Hagen: Wir sind noch mitten in der Pandemie und der Historiker Prof. Malte Thießen wirft bereits einen Blick auf ihre Geschichte. Ein Widerspruch? … doppelwacholder

Unnötig teure Finanzierung von Kita-Neubauten? Schon mehrfach hatten wir über das Problem berichtet, das dadurch entsteht, dass in den letzten Jahren freie Träger von Kindergärten bei Neubauten auf die Zuschüsse des Landes verzichten. Das Land fördert neue Kita-Plätze mit 33.000 Euro Zuschuss je Platz … sbl

Zu guter Letzt: Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein bekennt sich zu neuen Ölbohrungen im Nationalpark Wattenmeer … DUH

Corona-Virus im HSK: 425 Neuinfizierte, 72 stationär. Mobile Impfangebote vom 1. bis 8. Mai. Zusätzlicher Impftermin am 5. Mai in Brilon.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) im Hochsauerlandkreis seit dem 8. April 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Am Freitag, 29. April, 9 Uhr, verzeichnet die Statistik des Kreisgesundheitsamtes 425 Neuinfizierte. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 999,5 (Stand 21. April, 0 Uhr).

Damit gibt es kreisweit 5.259 Infizierte, 65.977 Genesene sowie 267 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 71.503. Stationär werden 72 Personen im Krankenhaus behandelt, davon zehn intensivmedizinisch und drei beatmet.

Alle infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.486), Bestwig (170), Brilon (209), Eslohe (140), Hallenberg (106), Marsberg (512), Medebach (251), Meschede (457), Olsberg (414), Schmallenberg (699), Sundern (510) und Winterberg (305).

Mobile Impfangebote vom 1. bis 8. Mai

Die Koordinierende COVID-Impfeinheit bietet auch in der kommenden Woche wieder mobiles Impfen an.

  1. Mai: Bestwig-Velmede, Trödelmarkt Schützenhalle, Bundesstraße 108, 11-17 Uhr (Impfbus)
  1. Mai: Arnsberg, in der Auferstehungskirche, Neumarkt, 12-17 Uhr
  1. Mai: Eslohe, verkaufsoffener Sonntag, Am Rathaus, 13-18 Uhr (Impfbus)

Das Angebot richtet sich an alle Impfwilligen. Auch ukrainische Flüchtlinge sind herzlich willkommen.

Es werden alle Impfungen gemäß Stiko-Empfehlung von der Erst- bis zur 2. Auffrischungsimpfung angeboten. Geimpft werden können alle Personen vom Kind (über 5 Jahre) bis zum Erwachsenen.

Als Impfstoffe sind BionTech, Moderna und Novavax vorrätig. Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis bzw. die Impfmappe mit den Unterlagen der bisherigen Impfungen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.hochsauerlandkreis.de.

Zusätzlicher Impftermin am 5. Mai in Brilon

Die Koordinierende COVID-Impfeinheit bietet einen zusätzlichen Impftermin am Donnerstag, 5. Mai, in der Zeit von 8.30 bis 13.30 Uhr im Rathaus, am Markt 1, Brilon an.

Das Angebot richtet sich an alle Impfwilligen. Auch ukrainische Flüchtlinge sind herzlich willkommen.

Es werden alle Impfungen gemäß Stiko-Empfehlung von der Erst- bis zur 2. Auffrischungsimpfung angeboten. Geimpft werden können alle Personen vom Kind (über 5 Jahre) bis zum Erwachsenen.

Als Impfstoffe sind BionTech, Moderna und Novavax vorrätig. Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis bzw. die Impfmappe mit den Unterlagen der bisherigen Impfungen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.hochsauerlandkreis.de.



Corona-Virus im HSK: 918 Neuinfizierte, 2.730 Genesene, 95 stationär. Der Impfbus geht wieder auf Tour. Ukrainische Flüchtlinge sind herzlich willkommen.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) seit dem 30. März 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Mit Stand von Mittwoch, 20. April, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 918 Neuinfizierte und 2.730 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 713,0 (Stand 20. April, 0 Uhr).

Die Statistik weist damit 3.730 Infizierte, 63.926 Genesene sowie 67.922 bestätigte Fälle auf. Stationär werden 95 Personen im Krankenhaus behandelt und sechs intensivmedizinisch.

Am 16. April ist ein 81-jähriger Mann aus Eslohe verstorben. Damit sind es jetzt 266 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.013), Bestwig (105), Brilon (332), Eslohe (97), Hallenberg (35), Marsberg (416), Medebach (155), Meschede (265), Olsberg (289), Schmallenberg (417), Sundern (363) und Winterberg (243).

Der Impfbus macht Station

Die Koordinierende COVID-Impfeinheit bietet auch in der kommenden Woche wieder mobiles Impfen an. Der Impfbus macht Station in folgenden Orten:

26.04.2022 Meschede, Busbahnhof Le-Puy-Straße 8, 9 – 13 Uhr,
28.04.2022 Neheim, am Neheimer Markt, 12 – 17 Uhr,
29.04.2022 Winterberg, Edeka Neue Mitte 4, 12 – 17 Uhr.

Das Angebot richtet sich an alle Impfwilligen. Auch ukrainische Flüchtlinge sind herzlich willkommen. Es werden alle Impfungen gemäß Stiko-Empfehlung von der Erst- bis zur 2. Auffrischungsimpfung angeboten. Geimpft werden können alle Personen vom Kind (über fünf Jahre) bis zum Erwachsenen. Als Impfstoffe sind BionTech, Moderna und Novavax vorrätig. 

Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis bzw. die Impfmappe mit den Unterlagen der bisherigen Impfungen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.hochsauerlandkreis.de.

HSK-Impfangebot: Termine zwischen dem 07. und 14. April. Auch ukrainische Flüchtlinge sind herzlich willkommen.

Quelle: CDC https://phil.cdc.gov/Details.aspx?pid=23312 (Bild: Alissa Eckert, MSMI, Dan Higgins, MAMS)

Die Koordinierende COVID-Impfeinheit bietet in dieser Woche drei Termine an:

  • 07.04.2022 Schmallenberg, Alexanderhaus, Kirchplatz 1, 9 – 14 Uhr,
  • 08.04.2022 Arnsberg-Gierskämpen, Jugendzentrum, Altes Feld 34, 14 – 18.30 Uhr,
  • 10.04.2022 Brilon, in der Sparkasse Hochsauerland, Am Markt 4, 11-16 Uhr.

Folgende Impfbus-Termine finden in der kommenden Woche statt:

  • 12.04.2022 Meschede, Kaiser-Otto-Platz (Markt), 9-13 Uhr,  
  • 14.04.2022 Arnsberg-Neheim, Am Neheimer Markt (Marktplatte), 12-17 Uhr.                                                                             

Das Angebot richtet sich an alle Impfwilligen. Auch ukrainische Flüchtlinge sind herzlich willkommen.

Es werden alle Impfungen von der Erst- bis zur 2. Auffrischungsimpfung angeboten. Geimpft werden können alle Personen vom Kind (über 5 Jahre) bis zum Erwachsenen.

Als Impfstoffe sind BionTech, Moderna und Novavax vorrätig. Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis bzw. die Impfmappe mit den Unterlagen der bisherigen Impfungen.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.hochsauerlandkreis.de.

Corona-Virus im HSK: Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 1.314,7. Impfangebot für Ukrainische Flüchtlinge

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) seit dem 10. März 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Mit Stand von Donnerstag, 31. März, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 823 Neuinfizierte und 231 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 1.314,7 (Stand 31. März, 0 Uhr).

Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist damit 6.486 Infizierte, 52.940 Genesene sowie 260 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf. Stationär werden 92 Personen im Krankenhaus behandelt, zehn werden intensivmedizinisch betreut und zwei Personen werden beatmet.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.955), Bestwig (208), Brilon (595), Eslohe (108), Hallenberg (162), Marsberg (559), Medebach (280), Meschede (716), Olsberg (413), Schmallenberg (765), Sundern (322) und Winterberg (403).

Impfangebot für Ukrainische Flüchtlinge

Die Koordinierende COVID-Impfeinheit reagiert flexibel auf die Auswirkungen des aktuellen Kriegsgeschehens und bietet den ukrainischen Kriegsflüchtlingen im Hochsauerlandkreis einen weitergehenden Schutz, damit sie sich unbefangen einleben können.

Es wird den Neuankömmlingen die Möglichkeit geboten, dass mobile Impfangebot in den Kommunen in Anspruch zu nehmen.

Der erste Termin findet am Freitag, 1. April, in Sundern am Rathaus in der Zeit von 12 bis 15 Uhr statt.

Es werden alle Impfungen von der Erst- bis zur zweiten Auffrischungsimpfung angeboten. Geimpft werden können alle Personen ab 5 Jahren. Alle in Deutschland zugelassenen Impfstoffe sind vorrätig.

Auf der Homepage www.hochsauerlandkreis.de sind die aktuellen Termine und weitere Informationen eingestellt.

Corona-Virus im HSK: 821 Neuinfizierte, 322 Genesene, 63 stationär. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 1.703,3 angestiegen.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) seit dem 23. Februar 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Im Vergleich zum Vortag gibt es mit Stand von Mittwoch, 16. März, 9 Uhr, kreisweit 821 Neuinfizierte und 322 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 1.703,3 angestiegen (Stand 16. März, 0 Uhr).

Insgesamt sind es damit 6.176 Infizierte, 44.101 Genesene sowie 253 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden 63 Personen behandelt, neun intensivmedizinisch und davon werden zwei Personen beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 50.530.

Alle 6.176 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.808), Bestwig (160), Brilon (471), Eslohe (263), Hallenberg (63), Marsberg (335), Medebach (197), Meschede (750), Olsberg (302), Schmallenberg (703), Sundern (748) und Winterberg (376).

Corona-Virus im HSK: Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 1.679. Der Impfbus geht wieder auf Tour.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) seit dem 22. Februar 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Mit Stand von Dienstag, 15. März, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 628 Neuinfizierte und 2.699 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 1.679,3 (Stand 15. März, 0 Uhr).

Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist damit 5.677 Infizierte, 43.779 Genesene sowie 253 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf.
Stationär werden 74 Personen im Krankenhaus behandelt, neun werden intensivmedizinisch betreut und drei Personen werden beatmet. Das Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 49.709.

Alle 5.677 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.633), Bestwig (149), Brilon (425), Eslohe (242), Hallenberg (56), Marsberg (359), Medebach (181), Meschede (708), Olsberg (295), Schmallenberg (614), Sundern (667) und Winterberg (348).

Der Impfbus geht wieder auf Tour

Die Koordinierende Impfeinheit des Hochsauerlandkreises ergänzt ihr Angebot um einen weiteren Termin am kommenden Wochenende:

Der Impfbus geht wieder auf Tour und hält am Sonntag, 20. März, beim Trödelmarkt auf dem Kauflandparkplatz, Westring 10 in Arnsberg-Bruchhausen. Es werden alle Impfungen von der Erst- bis zur 2. Auffrischungsimpfung von 11-16 Uhr angeboten. Geimpft werden können alle Personen vom Kind (über 5 Jahre) bis zum Erwachsenen. Als Impfstoffe sind BionTech – ohne Einschränkung -, Moderna und Novavax vorrätig.

Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis bzw. die Impfmappe mit den Unterlagen der bisherigen Impfungen.

Meldeverfahren zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht startet – Digitales Meldeportal eingerichtet

Hochsauerlandkreis. Zum 16. März 2022 tritt die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht in Kraft. Betroffen hiervon sind alle Personen, die in medizinischen Einrichtungen oder Pflegeeinrichtungen tätig sind. Im Gesundheitsamt wurde daher im Bereich der Verwaltung das Team „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ gebildet, welches für die Umsetzung der Impfpflicht zuständig ist.

Bis zum 15. März 2022 müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen und pflegerischen Bereich ihren Impfnachweis bei ihren Vorgesetzten vorlegen. Wurde bis zum Ablauf des Datums kein Nachweis vorgelegt oder bestehen Zweifel an der inhaltlichen Richtigkeit, so hat die Leitung der Einrichtung bzw. des Unternehmens dies an das HSK-Gesundheitsamt spätestens bis zum 31. März 2022 zu melden. Dafür hat die Kreisverwaltung auf ihrer Internetseite www.hochsauerlandkreis.de; Stichwort „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ ein digitales Meldeportal eingerichtet (Freischaltung am 16.03.2022). Hier können die Leitungen der Einrichtungen nach vorheriger Registrierung die Meldungen vollelektronisch abgegeben.

Weitere Informationen für meldepflichtige Einrichtungen und Arbeitgeber zum Meldeverfahren und zur weiteren Bearbeitung im Gesundheitsamt sind hier abrufbar: https://www.hochsauerlandkreis.de/hochsauerlandkreis/buergerservice/gesundheit/gesundheitsamt/infektionsschutz/einrichtungsbezogene-impflicht

Anschließend ist das Gesundheitsamt am Zug: Die gemeldeten Personen werden angeschrieben und aufgefordert, entsprechende Nachweise vorzulegen. Anschließend werden nach Abschluss der Prüfung ggf. Tätigkeits- oder Betretungsverbote ausgesprochen.

Für Gesundheitsämter, die kein eigenes elektronisches Meldesystem anbieten, hat das NRW-Gesundheitsministerium ein Meldeportal eingerichtet. Das HSK-Gesundheitsamt bittet aber darum, die Meldungen ausschließlich über das Meldeportal der Kreisverwaltung abzugeben.

Corona-Virus im HSK: 780 Neuinfizierte, 105 Genesene, 57 stationär. Steigende Inzidenz.
Impfangebot: Neue Termine zwischen dem 07. und 20. März – BionTech-Sonderaktion vom 04. bis 06. März

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) seit dem 11. Februar 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises vermeldet am Freitag, 04. März, 9 Uhr, kreisweit 780 Neuinfizierte und 105 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 1.257,4 (Stand 04. März, 0 Uhr).

Aktuell gibt es damit 5.508 Infizierte, 37.990 Genesene sowie 43.749 bestätige Fälle. Stationär werden 57 Personen behandelt, davon werden elf Personen intensivmedizinisch betreut und zwei Personen beatmet. Der Hochsauerlandkreis muss einen weiteren Todesfall beklagen. Am 03. März ist eine 82-jährige Frau aus Schmallenberg verstorben. Damit sind es jetzt 251 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Alle 5.508 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.500), Bestwig (171), Brilon (467), Eslohe (148), Hallenberg (63), Marsberg (294), Medebach (166), Meschede (680), Olsberg (330), Schmallenberg (576), Sundern (719) und Winterberg (394).

Die Koordinierende Covid-Impfeinheit des Hochsauerlandkreises lädt in den kommenden zwei Wochen vom 07. bis zum 20. März wieder nach Brilon, Schmallenberg, Bad-Fredeburg, Meschede und Arnsberg-Hüsten ein.

Das Impfteam weist daraufhin, dass ab März die Impfungen in Brilon nicht mehr in der Schützenhalle, sondern im evangelischen Gemeindezentrum (Kreuziger Mauer 2) stattfinden. Die Impfungen in der St. Georg-Schützenhalle in Meschede werden im großen Saal neben der Haupthalle angeboten. Die Impförtlichkeit in Schmallenberg wechselt zum 16. März nach Bad Fredeburg in das Kurhaus.

Die Kinderimpfungen finden weiterhin zu allen veröffentlichten Zeiten mit und ohne Termin an den Impfstellen in Brilon, Hüsten, Meschede und Schmallenberg/ Bad Fredeburg statt. An Werktagen von 14 -18 Uhr und samstags sowie sonntags von 11-15 Uhr. Termine können unter www.hochsauerlandkreis.de; Stichwort „Impf-Termine“ gebucht werden.

Der Impfstoff Novavax wird im HSK zu den veröffentlichten Zeiten an allen bekannten, offiziellen Impfstellen mit und ohne Terminvereinbarung (Terminkalender www.hochsauerlandkreis.de) geimpft.

An folgenden Impfterminen bietet der HSK Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen an:
07.03.2022  Brilon, ev. Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2, 14-18:30 Uhr              
13.03.2022  Brilon, ev. Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2, 11-15:00 Uhr
08.03.2022  Schmallenberg, Stadthalle, Paul-Falke Platz 6, 14-18:30 Uhr
09.03.2022  Meschede, Schützenhalle – großer Saal, Schützenstr. 37, 14-18:30 Uhr
11.03.2022  Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz 5, 14-18:30 Uhr    
12.03.2022  Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz 5, 11-15:00 Uhr

In der 11. Kalenderwoche finden die Termine an folgenden Tagen statt:
13.03.2022  Brilon, ev. Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2, 11-15.00 Uhr
14.03.2022  Brilon, ev. Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2, 14 – 18:30 Uhr
15.03.2022 Meschede, Schützenhalle – großer Saal, Schützenstr. 37, 14- 18.30 Uhr
16.03.2022 Bad Fredeburg, Kurhaus,Am Kurhaus, 14 – 18:30 Uhr
18.03.2022 Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz 5,  14-18.30 Uhr

Kurzfristige BionTech-SonderaktionBionTech für alle – so lange der Vorrat reicht!“- heißt es auch in dieser Woche wieder. Das Angebot richtet sich an alle Impfwilligen für die Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen.

Termine:
04.03.2022 Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz, 14 bis 18.30 Uhr
05.03.2022 Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz, 11 bis 15 Uhr
06.03.2022 Brilon, ev. Gemeindehaus, Kreuziger Mauer 2, 11 bis 15 Uhr

Corona-Virus im HSK: 929 Neuinfizierte, 62 stationär. Novavax wird ab Mittwoch verimpft – Impfungen auch ohne vorherige Registrierung möglich.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (RKI) seit dem 7. Februar 2022 (Quelle: Corona-Dashboard HSK)

Über das Wochenende gab es mit Stand von Montag, 28. Februar, 9 Uhr, kreisweit 929 Neuinfizierte. Die Zahl der Genesenen wird statistisch erst für Dienstag bereinigt. Die 7-Tage-Inzidenz ist weiter gesunken und beträgt nun 1.228,0 (Stand 28. Februar, 0 Uhr).

Damit sind es aktuell 6.977 Infizierte, 34.197 Genesene sowie 41.421 bestätigte Fälle. Stationär werden 62 Personen behandelt, davon werden zehn intensivmedizinisch betreut und drei Personen beatmet. Am 27. Februar ist eine 88-jährige Frau aus Arnsberg verstorben. Damit sind es jetzt 247 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Alle 6.977 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (1.870), Bestwig (229), Brilon (675), Eslohe (141), Hallenberg (108), Marsberg (397), Medebach (203), Meschede (708), Olsberg (468), Schmallenberg (737), Sundern (1.004) und Winterberg (437). (*)

(*) (Anmerkung: Die Zahl der Genesenen ist noch nicht gegengerechnet.)

Novavax wird ab Mittwoch verimpft – Impfungen auch ohne vorherige Registrierung möglich

Der Proteinimpfstoff Nuvaxovid von Novavax ist ab Mittwoch, 02. März, in den bekannten Impfstellen des Hochsauerlandkreises verfügbar. Die Personen, die sich vorab registriert haben, erhalten am heutigen Montag (28. Februar) eine E-Mail mit dem Hinweis, dass Termine für die Novavax-Impfung nun gebucht werden können.

Insgesamt hat die Kreisverwaltung Impfstoff über den aktuellen Bedarf hinaus erhalten. Die Koordinierende Covid-Impfeinheit bietet daher allen Interessierten die Möglichkeit, das Angebot auch ohne Termin wahrzunehmen. Terminierte Buchungen haben jedoch Vorrang.

An folgenden Tagen ist das Impfteam des Hochsauerlandkreises unterwegs:

02.03.2022 Meschede, Schützenhalle St. Georg, Schützenstr. 37, 14 bis 18.30 Uhr,
02.03.2022 Schmallenberg, Stadthalle, Paul-Falke Platz 6, 14 bis 18.30 Uhr,
04.03.2022 Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz, 14 bis 18.30 Uhr,
05.03.2022 Arnsberg-Hüsten, Kulturzentrum, Berliner Platz, 11 bis 15 Uhr,
06.03.2022 Brilon, ev. Gemeindehaus, Kreuziger Mauer 2, 11 bis 15 Uhr.