Vortrag im Sauerland-Museum: Der Historiker Dr. Marcus Weidner zu den Hintergründen der Kriegsverbrechen im Arnsberger Wald.

Vortrag: „Demokratie im Dialog“ Dr. Marcus Weidner // Foto: LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte

Hochsauerlandkreis/Arnsberg. Dienstag, 26. Oktober, 18 Uhr, im Blauen Haus: Im März 1945 – kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges – verübten Angehörige von Waffen-SS und Wehrmacht zwischen Warstein und Meschede im Sauerland eines der größten Verbrechen in der Endphase des Krieges in Deutschland – außerhalb von Konzentrationslagern und Gefängnissen.

Exekutions-Kommandos ermordeten an drei Stellen im Arnsberger Wald insgesamt 208 polnische und russische Zwangsarbeiter. Auf der Grundlage langjähriger Forschungen von Historikern des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben LWL-Archäologen 2018 und Anfang 2019 Ausgrabungen an allen drei Tatorten durchgeführt.

Die Funde zeugen nicht nur von den letzten Stunden im Leben der Ermordeten, sondern geben auch Aufschlüsse über den Ablauf der grausamen Taten.

Der Historiker Dr. Marcus Weidner erläutert in seinem Vortrag die Hintergründe dieses Kriegsendphaseverbrechens, informiert über die Aufdeckung der Tat und die Verfolgung der Täter sowie die Erinnerung an das Verbrechen und die archäologischen Grabungen.

Der Eintritt ist frei. Da die Plätze begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten. Besucher müssen einen Nachweis über eine Impfung, einen negativen Coronatest oder einen Nachweis über die Genesung vorzeigen. Anmeldungen und weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten zu den Öffnungszeiten des Museums telefonisch: 02931/94-4444 oder per Mail unter sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.de.

DGB und BDA: Gemeinsamer Aufruf zu einer bundesweiten Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt am Donnerstag, 23. Februar 2012, 12:00 Uhr

Rund um das Bismarck-Denkmal in Hamburg (archiv: zoom)
Rund um das Bismarck-Denkmal in Hamburg (archiv: zoom)

Mitte November des vergangenen Jahres hatten wir hier im Blog gefragt:

“Aus welchem Grund hat es eigentlich keine Gedenkminute für die Opfer der feigen, braunen Mörder gegeben? Diese Blutspur, die sich durch unsere Gesellschaft zieht, wird sich nicht heute, nicht morgen, nicht übermorgen wegwischen lassen.”

DGB und BDA rufen für eine Schweigeminute auf
Spät, aber hoffentlich nicht zu spät, rufen der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände gemeinsam auf, am Donnerstag, dem 23. Februar 2012, 12:00 Uhr, für eine Schweige-minute in der Arbeit inne zu halten, um der Opfer rechtsextremistischer Gewalt zu gedenken.

lt_dgb-logo_neuZentraler Staatsakt des Bundes
Die Schweigeminute findet zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt statt.

Im Aufruf heißt es unter anderem:

“Im stillen Gedenken an die Opfer soll ein kraftvolles Zeichen gesetzt werden:

  • ein Zeichen der Trauer und des Mitgefühls mit den Opfern, ihren Familien und Freunden,
  • ein Zeichen der Verurteilung von Fremdenhass, Rassismus und rechtsextremer Gewalt,
  • ein Zeichen für die Vielfalt und Offenheit Deutschlands.”

Umleitung: Bundesweiter Silentmob, Bambivalenz des Barons, Kreationismus, Duisburgs Sauerland, die LernZeitRäume und mehr …

Hauptschule Winterberg: Bei Gefahr sammeln (foto: zoom)
Hauptschule Winterberg: Bei Gefahr sammeln (foto: zoom)

Bundesweiter Silentmob gegen rechte Gewalt am Samstag – Weiße und rote Rosen: Am kommenden Samstag findet um 13 Uhr in mehreren deutschen Städten ein „Silentmob“ gegen rechtsextreme Gewalt und Rassismus statt … ruhrbarone

Die ZEIT bietet der Mogelei eine Plattform: Gar nicht neidisch auf das große Guttenberg-Interview der Hamburger Kollegen ist FAZ-Redakteur Jürgen Kaube. Er sieht “Die Zeit” eher in Verlegenheit, denn sie gestatte dem Ex-Doktor, sein Comeback “wieder mit einem Schwindel” zu beginnen … dradio

Die Bambivalenz des Barons – eine Katzengoldlegende: Die legenda aurea des Jacobus de Voragine ist das religiöse Volksbuch des Mittelalters. Es versammelt die Lebensgeschichten der Heiligen, ein Bestseller, fast so alt wie die Familie zu Guttenberg. Giovanni di Lorenzo scheint mit dem Interviewbuch VORERST GESCHEITERT nicht weniger vorzuhaben als der Erzbischof von Genua … wiesaussieht

Kreationismus in Europa: „unakzeptable kreationistische Unterwanderung des Biologieunterrichts“ in Deutschland, der bundesweit rund 33.000 Schüler ausgesetzt sind … hpd

Euro-Krise: Die Lüge von der Systemrelevanz … faz

Die Rückkehr des hässlichen Deutschen: Es läuft zur Zeit ziemlich viel schief in Europa. Die regierenden Eliten in Berlin glauben, sie hätten die Lösung – dabei sind sie Teil des Problems. Und sie sind so ziemlich die einzigen in Europa, die das nicht einmal bemerken … misik

Die verkaufte Stadt: Bürger und Politiker erkennen zunehmend, dass es dort, wo sich Angebot und Nachfrage als treibende Kräfte der Stadtentwicklung etabliert haben, um die lokale Demokratie schlecht bestellt ist … doppelwacholder

Duisburgs Sauerland: alle doof außer ich … jurga

Motorflugzeughalle statt energetischer Sanierung von Schulen: Das Geld für die Motorflugzeughalle stammt aus dem Konjunkturpaket II. Es war ursprünglich für die energetische Sanierung der Kreisberufsschulen bestimmt und wurde dann umgewidmet. Diesen Beschluß faßte der Kreistag mit allen Stimmen aus der SPD-Fraktion und mit einem Teil der CDU-Fraktion. Sogar in der CDU-Fraktion gab es also bei dieser Frage Abweichler – was im Kreistag sehr selten vorkommt … sbl

Stutenbissigkeit als Prinzip? Wer sind namentlich “Die Politiker des Bezirksausschusses Neheim”, die Bedenken gegen das FOC in Werl formulieren? Haben alle Ausschussmitglieder konträr votiert? Hat vielleicht nur die im Ausschuss vertretene Klientel – unter Einbeziehung der Interessen von Freunden – konträr votiert, die innerstädtisch unternehmerisch angesiedelt ist? … neheimsnetz

Schule und/oder LernZeitRäume? “Seit ich die LernZeitRäume betreten habe, schwelt in mir die Skepsis am System. Seit ich die LernZeitRäume kenne, wird mir immer klarer, was Otto Herz meinte, als er davon sprach, dass „Unterricht“ ein Konzept aus Preußen sei, und dass man nicht mehr von „Unterricht“ sprechen sollte. Seit ich die LernZeitRäume kenne, habe ich Lust bekommen, Schule ganz anders zu sehen und sämtliche gedankliche Mauern einzureißen, die man im Laufe seiner eigenen, langen Schulerfahrung aufgebaut hat” … dunkelmunkel

Umleitung: Religion, Nazis und viele kleine andere interessante Einträge samt einer Unterschriftenliste.

Neulich in Lübeck (foto: zoom)
Neulich in Lübeck (foto: zoom)

Je religiöser desto anfälliger für Vorurteile, Homophobie und Sexismus: Mit der Religion kommen die Vorurteile, sagt eine Studie. Schuld daran sei unter anderem der traditionelle Absolutheitsanspruch des Christentums. … weltonline

Nazi-Terrorgruppe: Schrecken namenlos – ortlos – echolos … wiesaussieht

„Nationalsozialistischer Untergrund“: Ich hätt´ da mal eine Frage zur Nachrichtenlage … jurga

Stell Dir vor es gibt Terror und keiner kriegt’s mit: Die Terrorwelle, mit der die knallig schon „Braune Armee Fraktion” genannte Zwickauer Gang in den vergangenen 13 Jahren Deutschland überzog, löst als erstes einmal Erstaunen aus … misik

Gibt es Nazis beim Verfassungsschutz? Haben die Spitzel die Steuermittel, die sie vom Verfassungsschutz erhielten, tatsächlich dazu verwendet, die Infrastruktur der Nazis auszubauen? fragt … postvonhorn

NRW: Braunes Heldengedenken 2011 … nrwrechtsaussen

Dortmund I: Volkstrauertag-Veranstaltung der Stadt mit Nazis … ruhrbarone

Dortmund II: Neonazis feiern Ermordungen … wazrechercheblog

Gedanken zum Volkstrauertag: *Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg* … gruenesundern

Nie wieder Fukushima: “Dieser Tage erscheint bei „KLARtext e.V.“ eine Schrift von Rainer Roth und Jens Wernicke mit dem Titel „Der Kernschmelze keine Chance! Vorrang für Kraft-Wärme Koppelung“ [PDF – 875 KB]. Die Autoren zeichnen ein realistisches Bild über die Umweltverseuchung in Fukushima und zeigen die Interessen der Atomlobby auf, außerdem beschreiben sie die Mythen und Legenden der angeblichen „Atomausstiege“ der rot-grünen und schwarz-gelben Bundesregierungen” … nachdenkseiten

Schande über die S21-Volksabstimmungsfrage! “Heute habe ich gelesen, worüber ich demnächst bei der Volksabstimmung in Baden-Württemberg als Volksteil befinden soll. Die Gretchenfrage auf dem Stimmzettel lautet: „Stimmen Sie der Gesetzesvorlage‚ Gesetz über die Ausübung von Kündigungsrechten bei den vertraglichen Vereinbarungen für das Bahnprojekt Stuttgart 21 (S 21-Kündigungsgesetz)‘ zu?“

Schande über die Politiker! Jetzt machen auch die Grünen so etwas, und zwar sofort, nachdem sie das erste Mal die Macht im Lande haben.” … wilddueck

Hagen: regionaler Friedenspreis beschlossen … doppelwacholder

Elektra’s Beobachtungen: … von unbemannten Weibsbildern und journalistischen Feindbildern … cowblog

Internet: Die verschiedenen Wolken. Jan nutzt drei davon … jahobri

Neheim: Spezielle KiJu Aktionen für Kids nun schon ab 6 Jahre … neheimsnetz

Publizieren im Nachbarort: Die 10 Gebote des Blogs … wiemeringhauser

Die Unterschriftenliste: der Initiative giftfreies Sauerland -> hier

Neun Aphorismen aus Anlass einer Neonazi-Mordserie

__________________________________________________________

Wir beklagen den braunen Sumpf,
aber fischen ganz gern noch ein wenig im Trüben.

***

Niemand wird als Nazi geboren –
sie lernen es in unserer Mitte.

***

Wo rechte Gewalttäter unbehelligt bleiben,
können sie leicht im Dunkeln agieren.

***

Der ursprüngliche nationalsozialistische Untergrund
steckt tief in der Seele der biederen Hausfrau,
die sich an Sankt Martin darüber beklagt,
dass so viele ausländische Kinder
an ihrer Haustür Martinslieder singen.

***

Rechte Kameradschaften wirken attraktiv,
weil es keine rechte Kameradschaft mehr zu geben scheint.

***

In Harmonie mit Nazis leben zu wollen meint:
O nie Harm!

***

Der Nazi-Täter tut Schändliches.
Der Nazigegner tut etwas dagegen.
Der Neutrale tut nichts –
die schändlichste Tat.

***

Wo es sozial gerecht zugeht,
hat unsoziales Rechts wenig Chancen.

***

Rechts ist die herzlose Seite des Menschen.

__________________________________________________________

© 14. November 2011 by Detlef Träbert, Pädagoge und Aphoristiker
Veröffentlichung: DenkMalAn! Aphoristische Andenken, Bochum (Universitätsverlag Brockmeyer) 2011
Rathausplatz 8, 53859 Niederkassel, Tel.: 02208 /901989, www.aphorismen.schubs.info
E-Mail: traebert@schubs.info