Wenn sich Winterberg in Winterberg verliebt …

Winterberg lebt in einer Wortwolke. Werbetafel am Busbahnhof. (foto: zoom)

Winterberg liebt sich. Winterberg ist überwältigt. Auch ich mag viele Seiten des Hochsauerlandes und Winterbergs:

  • Das Filmtheater Winterberg
  • Das Hallenbad
  • Den Bahntrassen-Radweg von Winterberg nach Züschen
  • Fotografieren auf dem Kahlen Asten
  • Wandern

Seit gestern weiß ich wieder, was ich seit zwei Jahrzehnten am Hochsauerland und an Winterberg hasse.

  • Den irren Verkehr auf den schmalen Straßen
  • Die fehlenden Radwege

Gestern sind ein Radfahrer und ein Motorradfahrer am Abzweig meiner Radstrecke von Siedlinghausen nach Olsberg tödlich verunglückt:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65847/4239158

Kurz vor dem Unfall war ich auf meiner Sonntagsradtour unweit der Stelle auf der K 46 vorbei geradelt. Auf der Landstraße 742 war die Hölle los. Autofahrer, Motorradfahrer, Tourenradler, Rennradler. Alle auf der schmalen Straße.

Diese Straße, Nr. 742,  ist auch mein Arbeitsweg. Wenn ich dort morgens und nachmittags im Berufsverkehr mit dem Rad unterwegs bin, habe ich oft Todesangst.  Autofahrer mit Geschwindigkeiten von 130 km/h und mehr. Radfahrer sind kaum mehr als ein Hindernis.

An der Situation, die ich vor sieben Jahren hier im Blog beschrieben hatte, hat sich bis heute nichts geändert.

Begegnung am Stausee zwischen Brunskappel und Siedlinghausen. (archiv: zoom)

Ab und zu verirren sich Familien mit Kindern auf Rädern in diese unwirtliche Umgebung, wahrscheinlich, weil sie glauben, man könne im Hochsauerland gemütlich auf der Straße durch die Täler radeln.

Wenn ich sie sehe, schäme ich mich jedesmal fremd – für Winterberg und das Hochsauerland.

Eigentlich wollte ich heute mit dem Rad zur Arbeit fahren, aber in der Nacht ging mir der doppelt tödliche Unfall bei Brunskappel nicht aus dem Kopf.

Ich empfand einen unendlichen Schrecken und traute mich nur mit dem Auto über die Landstraße.

Absurd.

Wir Radfahrer*innen brauchen Radwege, auch schnelle asphaltierte Wege, um zur Arbeit zu gelangen.

POL-HSK: Tödlicher Verkehrsunfall im Bereich „Steinhelle“

Olsberg (ots) – Ein 17-jähriger Jugendlicher ist bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagvormittag zwischen Winterberg und Olsberg gestorben.

Ein 18-jähriger Mann erlag später seinen schweren Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden jungen Männer aus Castrop-Rauxel gegen 10.40 Uhr bei winterlichem Wetter mit dem Auto in Richtung Olsberg unterwegs. Im Bereich der „Steinhelle“ geriet das Auto ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

Der 17-jährige Beifahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Von hier wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen.

Der 62-jährige Lkw-Fahrer aus dem Kreis Schaumburg wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Ein PSU-Team kümmerte sich vor Ort um die Bekannten der verunglückten Männer.

Diese waren mit dem Auto vorweg gefahren. Als die Freunde nicht nachkamen, waren sie zum Unfallort zurückgekehrt.

Durch die Staatsanwaltschaft Arnsberg wurde ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben. Bis 18 Uhr war die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle in beide Richtungen gesperrt. Hierdurch kam es in Olsberg und Winterberg zu starken Verkehrsstauungen.

Die Sperrung ist nun wieder aufgehoben worden.

POL-HSK: Olsberger Radfahrer tödlich verunglückt

Olsberg-Elleringhausen (ots) – Am Samstag, 20.08.2016, 19:20 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Radfahrer aus Olsberg nach dem Besuch einer Feierlichkeit den stark abschüssigen Wirtschaftsweg der Gemarkung „Limmeke“ aus Richtung der Straße „Am Limberg“ und stürzte im Verlauf aus bislang ungeklärter Ursache.

Er wurde schwer verletzt von Passanten aufgefunden und nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Kassel geflogen.

Durch die dortige Polizei wurde mitgeteilt, dass der 30-Jährige am 21.08.2016, 05:02 Uhr, seinen Verletzungen erlegen ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe entnommen. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Unfallkurve Haus Wildenstein: Ein Toter und eine Schwerverletzte

Heute Nachmittag war die die B 480 zwischen Steinhelle und Winterberg gesperrt. (alle fotos: zoom)
Heute Nachmittag war die die B 480 zwischen Steinhelle und Winterberg gesperrt. (alle fotos: zoom)

Als ich heute Nachmittag nach Hause radeln wollte, war die B 480 Richtung Winterberg ab Abzweig Steinhelle wegen eines tödlichen Unfalls in der Kurve bei Haus Wildenstein nahe Wiemeringhausen gesperrt.

Ein Kradfahrer war Ende der Kurve aus Richtung Winterberg kommend in den Gegenverkehr geraten und mit einem Kleinwagen zusammengestoßen. Der Motorradfahrer starb (soweit ich es bisher gehört habe) an der Unfallstelle, der Fahrer/die Fahrerin des Kleinwagens wurde schwer verletzt. [1]

Die Unfall-Zeichnungen sind auf dem Asphalt gut zu erkennen.
Die Unfall-Zeichnungen sind auf dem Asphalt gut zu erkennen.

Auf dem Bild ist der Unfallverlauf grob zu erkennen. Nicht zu sehen ist das beschädigte Asphaltstück am Übergang des Ruhrtalradwegs. Ob dieses Teilstück zum Unfall beigetragen hat, sollte zumindest erwogen werden.

Vom Motorrad ist nicht viel in Form geblieben. Eine Kurve, ein Fahrfehler(?), das Ende … :-(

Eine Kurve, ein Fahrfehler(?), das Ende ...
Eine Kurve, ein Fahrfehler(?), das Ende …

Der heutige Unfall ist für mich wie eine zynische Fortsetzung unserer eigenen Berichterstattung zur Unfallkurve „Haus Wildenstein“ sowie ein makaberes Ende der Online Petition von Wilfried Wegener und Heike Grosche „Gefahrenbrennpunkt Wiemeringhausen und Haus Wildenstein – Ruhrtalradweg“ , die mit dem gestrigen Tag endete.

[1] Dabei wurde der Motorradfahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Hier erlag der Kradfahrer – ein 28-Jähriger aus Siegen – seinen schweren Verletzungen. Die 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Schmallenberg wurde bei dem Aufprall schwer verletzt.

Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/motorradfahrer-stirbt-nach-kollision-bei-haus-wildenstein-id10562501.html