Der Hillebachsee am letzten Tag im Mai: viele Flaneure, viele Algen, viele Exkremente, ein Wakeboarder

Heute Nachmittag gegen 16 Uhr lag der See ruhig und fast still. (fotos: zoom)
Heute Nachmittag gegen 16 Uhr lag der See ruhig und fast still. (fotos: zoom)

Heute Nachmittag sind wir einmal um den Hillebachsee geschlendert, gucken wie sich die Wakeboard-Anlage und die Badebucht entwickeln.

Es waren zwar viele Flaneure auf dem asphaltierten Gehweg um den See unterwegs, doch auf dem See zog nur ein einsamer Wakeboarder seine Kreise.

Ein einsamer Wakeboarder zieht seine, zugegeben gekonnt-artistischen  Kreise.
Ein einsamer Wakeboarder zieht seine, zugegeben gekonnt-artistischen Kreise.

Die Wiese an der Badebucht war mit unzähligen Exkrementhaufen übersät. Nach Hund sah es auf den ersten Blick nicht aus. Ich bin allerdings kein Spezialist für Hundkot.

Sehr viele dieser Exkrementhaufen zierten die Wiese der Badebucht. Wie Hund sieht das nicht aus, oder?
Sehr viele dieser Exkrementhaufen zierten die Wiese der Badebucht. Wie Hund sieht das nicht aus, oder?

Die Badebucht war mit vielen Algenteppichen bedeckt. Auf dem verkiesten Boden wuchsen Algen bis hoch zur Oberfläche. Nicht sehr einladend.

Algenteppich am Zufluss zur Badebucht.
Algenteppich am Zufluss zur Badebucht.

Sonntagsspaziergang am Hillebachsee: Die Wasserski-Anlage ruht, die Algen wachsen in der Badebucht.

Nichts los am Hillebachsee. Kein Wakeboard, kein Wasserski - leider (fotos: zoom)
Nichts los am Hillebachsee. Kein Wakeboard, kein Wasserski – leider (fotos: zoom)
Wir hätten am Sonntag unserem auswärtigen Besuch gern die Wakeboard-Anlage am Hillebachsee in Aktion gezeigt, aber leider hingen keine Wassersportler in den Seilen.

Schade, denn wenn ein paar Leute in, auf und um den See herum zugange sind, macht es Spaß zuzuschauen.

Selbst in der Gastronomie war nichts los, also nicht mehr als in der Zeit vor der Wakeboard-Anlage.

Die Betreiber müssen darauf hoffen, dass sie im nächsten Jahr frisch in die neue Saison starten und Klientel aus dem Umland gewinnen. Winterberg allein wird den Fisch nicht fett machen.

Während der See still den Nachmittag ertrug, schienen die Algen in der Badebucht schon durch bloßes Hingucken zu wachsen. Kein appetitlicher Anblick.

Die Algen scheinen in der flachen Badebucht gute Wachstumsbedingungen zu haben.
Die Algen scheinen in der flachen Badebucht gute Wachstumsbedingungen zu haben.