Umleitung: Rechte Hetze im Netz, offener Geschichtsunterricht, Medienblasen, die Nanas in Dortmund und mehr

Blick vom “KölnTriangle Panorama” auf die andere Rheinseite. (foto: zoom)

Das Bild oben: habe ich gestern vom “KölnTriangle Panorama” aus aufgenommen. Die 2,50 Euro (Gruppenpreis) lohnen sich … KölnTriangle

Der Code der Neuen Rechten: Schon vor zehn Jahren versorgte das „Amt für Öffentlichkeitsarbeit“ der NPD deren Politiker mit einem internen Strategie-Papier … uebermedien

Alter Hass mit neuer Schlagkraft: die Mitte ist keineswegs über Nacht verroht … blpb

Rechte Hetze im Netz: Pegida Nürnberg und die Medien … brdata

Arnsberg: Explosion der Kriminalitätszahlen hat nicht stattgefunden … blickpunktarnsberg

Kriminologe Pfeiffer: “Nationalität spielt bei Kriminalität keine Rolle – Prägung ist entscheidend” … wdr

Medienkritik im Fall Freiburg: Journalismus darf Ängsten nicht einfach erliegen … tagesspiegel

Achse des Guten: Wie sich ein Blog zu Tode empört … wuv

Wort des Jahres 2016: Postfaktisch … sprachlog

Offener Geschichtsunterricht: Perspektiven auf das Brandenburger Tor … segu

Auf der Suche nach narrativer Triftigkeit: Das Händeringen über das Narrativ in Geschichte und Erzählliteratur nach den an die Historiographie gerichteten Herausforderungen Hayden Whites ist jetzt größtenteils vorbei … publicHistory

Die Digitalcharta: ein deutscher Sonderweg … wolfgangmichal

Medienblasen, externe Links und die PISA-Studie: Warum setzen Artikel auf den Online-Seiten großer Zeitungen und Zeitschriften so wenig externe Links? … scilogs

Sympathieträger Schulz: Wird er nun Kanzlerkandidat? … postvonhorn

Kanzlerin verlässt CDU: Merkel wechselt zur SPD (ehem, Satire) … jurga

Hagen: Stadt soll Fahrradverkehr stärker fördern … doppelwacholder

Dortmund: Der Schmerz und die Wut hinter den fröhlichen „Nanas“ – Frauenbilder von Niki de Saint Phalle in Dortmund … revierpassagen

Fragen an den Landrat des HSK: Beinträchtigen Biogasanlagen und Gülle die Wasserqualität des Hennesees? … sbl

17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
4 Jahre her

“Wörter, die viele Problem haben”

Anatol Stefanowitsch (für die Chinesen)

“Postfaktisch” erweckt den Anschein, als habe es eine Zeit gegeben, in der “Fakten” den Lauf der Welt bestimmten: Kann mir bitte jemand helfen? Um welche Epoche handelt es sich dabei? Sprechen wir vielleicht von “Atlantis”?

4 Jahre her

@ zoom

nette Auswahl an Fake-Artikel – bei mir aber wirkungslos:

ich glaube sowieso nur Rudolf Steiner: es kann nur eine Wahrheit geben!

Johanna
4 Jahre her

Kontrolle von wahren und “unwahren” Wahrheiten gab es in Deutschland schon, bevor man sie “fake news” nannte, so in der Verordnung des Reichspräsidenten vom 21.3.1933:

“Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist, das Wohl des Reiches oder eines Landes oder das Ansehen der Reichsregierung … schwer zu schädigen, wird … mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und, wenn er die Behauptung öffentlich aufstellt oder verbreitet, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft.”

Robert
4 Jahre her

Wiese?

der Mann mit den Kaffee und Kuchen-Pressemitteilungen hier auf dem blog

und jetzt auch noch Seite an Seite mit Sensburg als Vertreter von law and order

Wiese raus!

Robert
4 Jahre her

@ zoom

vielleicht hat Wiese Angst, dass Putin über seine Kaffee und Kuchen-Aktionen Fake-news verbreitet, und damit die nächste Bundestagswahl entscheidet

Robert
4 Jahre her

@ zoom

“Heute zuviel Sputnik gelesen?”

nein, noch gar nicht gelesen. Ist da schon was über Wieses Kaffee und Kuchen?

Johanna
4 Jahre her

Ergänzend zu meinem Kommentar oben sei erwähnt: der Reichspräsident 1933 hieß Paul von Hindenburg und er unterzeichnte die Verordnung des Reichskanzlers Adolf Hitler vom 21.3.1933.. #Wahrheit #FakeNews

Es ist alles nicht neu. Frauke Petry schmeißt auf Twitter mit Orwell und dem Wahrheitsministerium um sich, aber eigentlich möchte sie die alleinige Meinungsfreiheit für Populisten. Wer also definiert, was Lüge und was Wahrheit ist? Die politisch Mächtigen? Heute CDU/ SPD, morgen die AfD?
Es sollte um Inhalte gehen und wer “FakeNews” verbieten möchte, liefert Steilvorlagen für Rechte und spielt Zensoren in die Hände.

Robert
4 Jahre her

@ zoom

Psst! Nicht verraten!

“Kaffee und Kuchen” ist das Code-Wort für die Rolle Dirk Wieses im “5. Untersuchungsausschuss, eingesetzt zur Untersuchung des VW-Abgasskandals”

https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Wiese

Robert
4 Jahre her

@ zoom manche werden in einen Untersuchungsausschuß geschickt, um aufzuklären. Andere sitzen da, um jede Aufklärung zu verhindern. So wie Dirk Wieses neuer law and order-Genosse von der CDU: “Sensburg will Beschwerde gegen Beschluss des Bundesgerichtshofs zu Snowden einlegen Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, Patrick Sensburg (CDU), will offenbar Beschwerde gegen die Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) einlegen. Das Gericht hatte am Montag entschieden, dass der NSA-Untersuchungsausschuss Edward Snowden einladen muss, um ihn in Deutschland zu befragen. Die Oppositionsfraktionen im Bundestag hatten im August einen Antrag an den Bundesgerichtshof (BGH) gestellt, um eine Anhörung von Edward Snowden im NSA-Untersuchungsausschuss zu erreichen …”… Read more »

Nofretete
4 Jahre her

Jetzt hat ja auch der scheidenden Präsident der USA Barack Obama die Wahlbeeinflussung aus Russland thematisiert. Und er sagte, meiner Meinung nach, sehr treffend: “Es gibt kaum etwas in Russland, womit Herr Putin nichts zu tun hat.” So ist das in Diktaturen. Und es muss so sein. Um ihres eigenen Unterganges willen. Warum eigentlich kämpft dieser schmächtige, relativ unterentwickelte Assad bis aufs Blut? Ok. er lässt kämpfen. Syrien – eine Spielwiese für die Rüstungsindustrie der ganzen Welt. Auch unserer – Heckler & Koch lassen grüßen. Für die Menschen dort sind UNO, UNHCR, Uniceff nur ein Puzzleteil der gesamten Eliten, die… Read more »