Dortmund: Kulturtipps für Kurzentschlossene

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

der Wonnemonat Mai begrüßt uns mit seiner Blütenpracht und einer Vielzahl an kulturellen Angeboten.

Für die kommende Woche kann ich Euch und Ihnen gleich an mehreren Abenden etwas anbieten, und zwar am

  • Dienstag, 07.05.2019, Eröffnung der Ausstellung “Engineering meets Art”
  • Mittwoch, 08.05.2019, Liederabend zum Ende des zweiten Weltkriegs: Wann wohl das Leid ein Ende hat?
  • Freitag, 10.05.2019, Griechischer Abend mit Liedern von Liebe und Freiheit
  • Samstag, 11.05.2019, Eröffnung der Ausstellung “machtvoll”

Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen Veranstaltung.

Mit den besten Grüßen,
Ihr und Euer Maik Hester

Die Veranstaltungen im Einzelnen:

Dienstag, 07.05.2019, Eröffnung der Ausstellung “Engineering meets Art”
Ort: Hochschuletage im “U”, Dortmund, Leonie-Reygers-Terrasse
Beginn: 18.00 Uhr

Anlässlich des 50jährigen Bestehens der Fakultät BCI haben sich Studierende über zwei Semester in interdisziplinären Teams mit der Gestaltung dieser Ausstellung beschäftigt und dafür Objekte und Projekte entwickelt.

Den musikalischen Rahmen gestaltet das Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der an diesem Abend erstmals zu erhalten ist.

Mittwoch, 08.05.2019, Liederabend zum Ende des zweiten Weltkriegs: Wann wohl das Leid ein Ende hat?
Ort: Taranta Babu, Dortmund, Humboldtstraße
Beginn: 19.00 Uhr

Zum Gedenken an das Ende des zweiten Weltkriegs in Deutschland und Europa hat Maik Hester gemeinsam mit Peter Sturm ein Programm mit Liedern und Texten aus dem Widerstand, aus Ghettos und Lagern zusammengestellt.

Freitag, 10.05.2019, Griechischer Abend mit Liedern von Liebe und Freiheit
Ort: Couchkunst, Dortmund, Büchtersweg 19
Beginn: 19.00 Uhr

Samstag, 11.05.2019, Eröffnung der Ausstellung “machtvoll”
Ort: kunstbetrieb, Dortmund, Gneisenaustraße
Beginn: 19.00 Uhr

Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie unter anderem auf meiner Internetseite www.maikhester.net


Dr. Maik Hester
Konzertakkordeonist, Akkordeon-Restaurator, Musikwissenschaftler

Kulturtipp für Kurzentschlossene von Dr. Maik Hester: Bochumer Tage für Neue Musik

MaikHesterWordle20160602Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

wie immer kurzentschlossen, darf ich Sie und Euch herzlich zu einem Konzert im Rahmen des 10. Festivals “Bochumer Tage für Neue Musik” einladen.

Angelika Meyer, Stimme, Instrumente
Maik Hester, Stimme, Instrumente

Freitag, 03.06.2016
Melanchthonkirche Bochum
Beginn: 19.30 Uhr

mit (und ohne)

Musik ohne Text – Text ohne Sinn – Sinn mit Text – Text mit Musik.

Komponisten und Autoren des 20. Jahrhunderts bewegen sich an diesen Schnittstellen, experimentieren an Übergängen, brechen Grenzen auf: Wann wird Sprache zu Musik? Wie spricht Musik? Wann macht Unsinn Sinn?

In ihrem Programm mit (und ohne) haben Angelika Meyer (Sprech- und Stimmkünstlerin) und Maik Hester (Musiker) eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Auswahl an Kompositionen und Texten zusammengestellt, die um dieses Thema kreisen.

Da darf Dada als eine Kunst der Grenzüberschreitung natürlich nicht fehlen, aber auch die Wiener Gruppe wird mit ihren berühmten Poeten vertreten sein, ebenso John Cage mit eher selten gehörten Songs und Dieter Schnebels Redeübungen für Hand und Mund.

Als Besonderheit wird eine Uraufführung von Tom Johnson (Paris) zu hören sein: With or Without, das er eigens für diesen Anlass komponierte.

Angelika Meyer und Maik Hester arbeiten schon lange mit dem Komponisten zusammen und gaben Konzerte mit seiner Musik u.a. in Dortmund, Ulm und Paris.

Mit besten Grüßen,
Maik Hester


Dr. Maik Hester
Konzertakkordeonist, Akkordeon-Restaurator, Musikwissenschaftler

www.maikhester.net

Pressemitteilung von Maik Hester: Kulturtipps für den Februar 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

im Februar gibt es gleich drei spannende, interessante und unterhaltsame Veranstaltungen mit Maik Hester:

  • Erkennen Sie die Melodie? – Heiteres Melodienraten (Freitag, 05.02., Bochum, Haus Oveney)
  • Musik, Rhythmik und Tangogeschichte (Samstag, 13.02., Dortmund, Tango-Glück)
  • Valentins-Candlelight-Tango am See (Sonntag, 14.02., Bochum, Haus Oveney)

Weitere Informationen:

Seien Sie live dabei wenn es am Freitag, den 5. Februar um 19.00 Uhr wieder heißt: Erkennen Sie die Melodie

Karten zum Preis von 15,- € erhalten Sie unter 0234/799 888 oder per Mail an info@haus-oveney.com

„Pressemitteilung von Maik Hester: Kulturtipps für den Februar 2016“ weiterlesen

Löcher im Licht – Silvester in der Melanchthonkirche Bochum

abgfabag

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

es würde mich freuen, mit Ihnen und Euch einen kurzen Weg zusammen zurückzulegen, der uns aus einem ereignisreichen alten Jahr 2015 in ein hoffentlich doch ebensolches neues Jahr 2016 führen wird.

Es empfiehlt sich, schnell Karten zu reservieren.

Mit herzlichen Grüßen,
Maik Hester

31. Dezember 2015, 22:00 Uhr
Melanchthonkirche Bochum

Löcher im Licht
Klang und TextPASSAGEN in der Silvesternacht

  • Texte von Pascal Mercier, Marlen Haushofer, Michael Glawoger und Hans Erich Nossack
  • Musik von Astor Piazzolla, Mauricio Kagel und Erik Satie u.a.
  • sowie kulinarische Kleinigkeitenzur Mitternacht
  • Rezitation: Heiner Stadelmann Akkordeon: Dr. Maik Hester Orgel und Klavier: Ludwig Kaiser
  • Eintritt: 20 / 12 EUR, Einlass ab 21:00 Uhr, Reservierungen bitte unter 0234 / 93 53 88 04 oder unter www.kulturraum-melanchthonkirche.de

Im Mittelpunkt der ‘Löcher im Licht – der Klang- und TextPASSAGEN in der Silvesternacht’ stehen in diesem Jahr Texte von Texte von Pascal Mercier, Marken Haushofer, Michael Glawoger und Hans Erich Nossack sowie Musik von Astor Piazzolla, Mauricio Kagel und Erik Satie.

Die Begegnung mit dem Fremden ist das thematische Band das alle Texte zusammenhält und den Dialog zwischen Text und Musik charakterisiert.

Erzählt wird, wie fremde Ereignisse in vertraute Situationen und Beziehungen einbrechen und dadurch neue, befreiende Lebensräume und Nähe möglich werden. Der Dialog zwischen Text und Musik animiert dazu, das Leben noch einmal ganz neu in die eigenen Hände zu nehmen.

Dabei scheint manches sinnlos, aber unvermeidlich, einmalig, grundlos beglückend oder ängstigend, nicht zur Gänze mitteilbar und doch immer mit Momenten großer, manchmal charmanter, manchmal burlesker, manchmal spielerischer Leichtigkeit.

Im zweiten Teil unseres Silvesterabends haben die Besucher dann die Gelegenheit, sich an kulinarischen Kleinigkeiten zu laben, die Sie an verschiedenen Orten im Raum finden. Ab viertel vor zwölf wird ein Glas Sekt gereicht, mit dem die Besucher gerne auch außerhalb der Kirche das mitternächtliche Glockengeläut und das Silvester-Feuerwerk entspannt genießen können.

—————————–
Dr. Maik Hester
Konzertakkordeonist, Akkordeon-Restaurator, Musikwissenschaftler
www.maikhester.net

Kulturtipps für Kurzentschlossene: „Erkennen Sie die Melodie“ sowie „Vom Sterben und vom Leben“

Einladung zum Remake der beliebten Rateesendung (foto: hester)
Einladung zum Remake der beliebten Rateshow “Erkennen Sie die Melodie” (foto: hester)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

wie immer spät, aber hoffentlich nicht zu spät, lade ich Sie und Euch herzlich zu einigen spannenden Veranstaltungen im November ein. Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen Gelegenheit.

Mit herzlichen Grüßen,
Maik Hester

___________________________________________

Freitag, 06. November 2015, 18.30 Uhr: “Erkennen Sie die Melodie” in Haus Oveney

Die Rateshow „Erkennen Sie die Melodie“ mit begleitendem Gänsemenü feiert

am Freitag, den 6. November 2015 um 18.30 Uhr Premiere im Haus Oveney (Tel. 0234/799 888) am Kemnader See.

Seien Sie dabei, raten Sie mit und lachen Sie sich schief!

Im Stil der 70er-Jahre-Fernsehshows hat sich das Musikerteam Anne Behrenbeck und Maik Hester erweitert um den Moderator Matthias Echelmeyer. Die Jury, ohne die keine Fernsehshow stattfinden kann, bilden Claudia Michel und Beatrix Pfeufer.

Alle Beteiligten haben bereits im Erfolgsstück „Im Weißen Rössl“ mitgewirkt.

Die Gäste können mitraten und mitgewinnen.

Das Programm umfasst Musik verschiedener Genres von amerikanischem Pop bis Operette, lustige Fragen, Fernsehballett in Kleinformat, ein köstliches 3-Gänge-Gänsemenü und viel Spaß.

Die Karten für diesen nostalgisch-kultigen Abend mit Gänsemenü (oder vegetarischer Alternative) werden zum Preis von 45,- € gebucht über www.oveney.de oder 0234/799 888.

Es sind noch Rest-Karten verfügbar.

Wer es diesmal nicht schafft, dabeizusein, hat am Freitag, dem 04. Dezember noch einmal die Gelegenheit, wenn es heißt: “Erkennen Sie die Melodie?” Anmeldeschluss ist dann der 27.11.2015

Fragen zu allen anderen Aktivitäten oder zu eigenen Festplanungen im Haus beantwortet Anne Behrenbeck, Haus Oveney, Oveneystr. 65, 44797 Bochum, Tel.: 0234/799 888 oder das Internet unter www.haus-oveney.com

_________________________________________________________________

Samstag, 07.11.2015, 19 Uhr
Dortmund, Pauluskirche, Schützenstraße

Vom Sterben und vom Leben – Dichterlesung von Franco Rest und musikalische Umrahmungen von “Get in touch…” –
Bewegender Abend in der Pauluskirche

Franco Rest, bekannt als Mitbegründer der Hospizbewegung in Deutschland und Professor für Erziehungswissenschaften / Sozialphilosophie an der Fachhochschule Dortmund, hat seit 10 Jahren seine Wissenschaft von Sterben und Tod mit Gedichten und Erzählungen abgerundet. In seiner Dichterlesung am 7. November um 19 Uhr in der Pauluskirche wird er den Bogen spannen von der Besinnung des Lebens über Krisen und Krankheiten zu Sterben, Tod und Trauer.

Maik Hester (Bandoneon) spielt gemeinsam mit dem Gitarristen Thilo Champignon (foto: hester)
Maik Hester (Bandoneon) spielt gemeinsam mit dem Gitarristen Thilo Champignon (foto: hester)

Maik Hester (Bandoneon) und Thilo Champignon (Gitarre) umrahmen den Abend als Duo “Get in touch …” mit eindrucksvollen und einfühlsamen Kompositionen von Astor Piazzolla.

Samstag, 07.11.2015 | PAULUSKIRCHE | Schützenstr. 35

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: AK: 10,00 EUR (kein Vorverkauf)

_______________________________________________________________

Eine Vorschau zum Auftritt von Maik Hester und Thilo Champignon in der Pauluskirche gibt es bereits am Freitag, 06.11.2015, ab 19.30 Uhr in der Lokalzeit im WDR Fernsehen (Studio Dortmund).


Dr. Maik Hester
Konzertakkordeonist, Akkordeon-Restaurator, Musikwissenschaftler
—————————————————————-

Kulturtipp für Kurzentschlossene: Get in touch … Tango nuevo von Astor Piazzolla tanzbar

Maik Hester (Bandoneon) spielt gemeinsam mit dem Gitarristen Thilo Champignon beim Tango-Salon im "Mach was" (foto: hester)
Maik Hester (Bandoneon) spielt am Sonntag gemeinsam mit dem Gitarristen Thilo Champignon beim Tango-Salon im “Mach was …” in Lüdenscheid (pressefoto: hester)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

seit den letzten Kulturtipps für Kurzentschlossene ist einiges passiert, und die nächsten Ereignisse stehen schon vor der Tür.

Im Mai war Maik Hester mit dem Trio Tanguango zu Gast beim GLE-Kongress “Sucht – Wege aus dem Verfallen-Sein”.

Unter den folgenden Links finden Sie einen Radiobeitrag von Markus Felder im Rahmen der Reihe “der existierende Mensch” u.a. mit einem Interview mit Maik Hester zum Thema Tango Argentino und mit Musik von Tanguango:

CBA-Datenbank: http://cba.fro.at/series/der-existierende-mensch
Youtube: https://www.youtube.com/user/derexistierendem?feature=results_main
Itunes: https://itunes.apple.com/at/podcast/rss-feed-series-der-existierende/id552438264

Die Sendung kann auf diesen Kanälen online angehört oder auch heruntergeladen werden.

Im Juni war Maik Hester mit dem Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund zu Gast beim Festival “Bochumer Tage für Neue Musik”. In diesem Zusammenhang spielte das Ensemble u.a. die Uraufführung von Luiz Henrique Yudos Werk “A Quartet for Esther Ferrer”.

Einen Mitschnitt der Uraufführung finden Sie unter folgendem Link:

https://soundcloud.com/luiz-henri/a-quartet-for-esther-ferrer

Am Sonntag, dem 06.09. spielt Maik Hester (Bandoneon) gemeinsam mit dem Gitarristen Thilo Champignon beim Tango-Salon im “Mach was …” Lüdenscheid einen Auszug aus dem aktuellen Programm “Get in touch…”. Wir spielen Tango nuevo von Astor Piazzolla tanzbar. Wer neugierig auf Tango geworden ist, aber selbst noch nicht Tango tanzt, ist auch als Zuschauer und Zuhörer herzlich willkommen

Sonntag, 06.09.2015, “Mach was …” in Lüdenscheid, Am Raffelnberg 3a, Lüdenscheid-Brügge
Beginn: 17 Uhr mit musicalizador Dirk Steinkamp
Gegen 19 Uhr Gastauftritt “Get in touch…”

Am Freitag, dem 16.10.2015 spielt “Get in touch…” im TangoGlück, Manteuffelstraße 14, Dortmund zur Practica mit Live-Musik.
Beginn: 20 Uhr

Ich freue mich, wenn wir uns bei der einen oder anderen Veranstaltung begegnen.

Mit herzlichen Grüßen,
Maik Hester

Tom Johnson 75: Konzert am Sonntag, 12. April 2015, in Dortmund

lt_Tom_Johnson
Tom Johnson 75

Konzert am 12.04.2015
Beginn: 17.00 Uhr
IBZ der TU Dortmund
Emil-Figge-Straße 59
Eintritt frei

Dortmund. (pm) Am 18. November 2014 wurde der amerikanische, in Paris lebende Komponist Tom Johnson (siehe Bild) 75 Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstaltet die TU Dortmund ein internationales Konzertprojekt mit Musik von Tom Johnson.

Projekt

Vom 10. bis 12. April geben die Stimmkünstlerin Angelika Meyer aus Ulm und das Ensemble Dedalus (Leitung: Didier Aschour) aus Montpellier einen Meisterkurs für das Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund (Leitung. Dr. Maik Hester).

Angelika Meyer und Ensemble Dedalus sind international ausgewiesene Experten im Bereich der Minimal Music Sie verfügen über langjährige Erfahrung mit der Musik Tom Johnsons und haben auch einige seiner Werke uraufgeführt.

Zum Abschluss des Projekts geben die Gäste gemeinsam mit dem Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund ein Konzert im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der TU Dortmund. Auf dem Programm stehen Kompositionen Tom Johnsons aus unterschiedlichen Schaffensperioden.

Einige seiner Rational Melodies, 1982 als Solowerke entstanden, werden im Rahmen des Meisterkurses orchestriert und erleben in dieser Fassung ihre Deutsche Erstaufführung.

Ferner wird es eine Deutsche Erstaufführung einiger Sätze aus dem neuen Werk Counting to Seven (2014) für Sprechstimmen sowie die Uraufführung des Werks Plucking für neun verschiedene Saiteninstrumente geben. Angelika Meyer präsentiert Secret Songs, und Ensemble Dedalus 844 Chords. Als gemeinsamen Beitrag präsentierten die Dozenten den Sprechchor TickTock Rhythms.

Vom 16. bis 19. April begibt sich das Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund dann auf Exkursion nach Paris, um das erarbeitete Konzertprogramm dort gemeinsam mit Angelika Meyer und Ensemble Dedalus im Kulturzentrum La Générale und in Anwesenheit des Komponisten Tom Johnson erneut aufzuführen.

Programm

844 Chords in five voices for amplified ensemble (2005)

Eight Patterns for Eight Instruments (1979)

Rational Melodies (1982), Auswahl, Deutsche Erstaufführung der orchestrierten Fassung

Plucking for nine different plucked instruments (2015), Uraufführung

Tick Tock Rhythms for speaking chorus (2012)

Counting to Seven for voices (2014), Auswahl, Deutsche Erstaufführung

Secret Songs, Auswahl

Dozenten und Interpreten

Angelika Meyer ist Sprech- und Stimmkünstlerin mit den Schwerpunkten experimentelle Literatur und zeitgenössische Vokalmusik. Sie ist Mitglied im Ensemble EXVOCO (Stuttgart), lehrt Sprecherziehung an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, kommt aus Hannover und lebt in Ulm. Angelika Meyer brachte die Secret Songs und Counting Languages von Tom Johnson 2005 zur Deutschen Erstaufführung und organisierte 2007 ein Tom Johnson-Festival in Ulm.

Das 1996 von Didier Aschour gegründete Ensemble Dedalus widmet sich der Neuen Musik. Seit 2011 befindet sich der Sitz des Ensembles in Montpellier. Das Repertoire basiert auf Werken experimenteller Neuer Musik für freie Besetzungen von den 1960er Jahren bis heute. Ensemble Dedalus hat Tom Johnsons neues Werk Counting to Seven gemeinsam mit dem Komponisten uraufgeführt und das abendfüllende Programm inzwischen in weiteren Konzerten in Frankreich und den USA präsentiert.

Das im Jahr 2000 von Dr. Maik Hester gegründete Ensemble für Neue Kammermusik an der TU Dortmund setzt sich aus Studierenden und ehemaligen Studierenden der TU Dortmund zusammen.

Die Schwerpunkte der Ensemblearbeit liegen im Bereich der Minimal Music, der experimentellen Musik für variable Besetzungen sowie der Filmmusik. Höhepunkte der Ensemblearbeit waren u.a. ein Festival mit Mauricio Kagel (2002), ein Festival mit Tom Johnson (2004), die Vertonung des Fritz Lang-Films Metropolis (2006), eine Konzertreise nach Paris (2009) und Auftritte beim Festival Bochumer Tage für Neue Musik.

Kulturtipp für Kurzentschlossene: “Löcher im Licht” – Melanchthonkirche Bochum

Hester20141231

Löcher im Licht

Mittwoch, 31.12.2014, 22 Uhr, Melanchthonkirche Bochum, Königsallee
Texte von Kurt Tucholsky, Heinrich Steinfest, Harald Martenstein, Max Goldt und Ephraim Kishon

Musik von Astor Piazzolla,
Mauricio Kagel, Charles Ives,
Erik Satie u.a.

sowie kulinarische Kleinigkeiten
zur Mitternacht

Rezitation: Richard Saringer
Akkordeon: Dr. Maik Hester
Orgel und Klavier: Ludwig Kaiser

Eintritt: 20 / 12 EUR
Einlass ab 21:00 Uhr

Reservierungen bitte unter
0234 / 93 53 88 04

http://www.kulturraum-melanchthonkirche.de/

Weihnachtsgruß mit Räuchermännchen von Maik Hester (bild: hester)
Ein Weihnachtsgruß mit Räuchermännchen von Dr. Maik Hester (bild: hester)

Kulturtipp für Kurzentschlossene: Kriminal Tango auf Deutsch vom Kemnader See

Anne Behrenbeck und Maik Hester laden zum Kriminal Tango an den Kemnader See (foto: hester)
Anne Behrenbeck und Maik Hester laden zum Kriminal-Tango an den Kemnader See (foto: hester)
Am Freitag, 31. Oktober 2014 um 19.15 Uhr zeigt Haus Oveney (Tel.: 0234/799 888) am Kemnader See den Liederabend „Kriminal Tango – auf Deutsch“ mit Anne Behrenbeck (Gesang) und Maik Hester (Akkordeon).

Mit kriminellen Inhalten erzählen die beiden Künstler vom puren Leben in gefühlvollen und trotzdem sehr witzigen Liedtexten. Der „Kriminal Tango“ ist ebenso dabei, wie Interpretationen zu Werken von Astor Piazzolla, Meister des Tango Argentino.

Vielfach ist das Ruhrtal Protagonist oder Schauplatz der Lieder.

Der Eintritt kostet 9,- €. In der Pause oder vor dem Programm kann im Restaurant am selben Platz gegessen werden.

Schauen Sie rein:

Die Künstler Maik Hester und Anne Behrenbeck (Inhaberin des Hauses) stehen oft gemeinsam auf der kleinen Bühne im Oveney. Erst im Frühjahr 2014 haben sie „Das Weiße Rössl am Wolfgangsee“ mit Schauspiellaien sehr erfolgreich realisiert.

Mehr Informationen erhalten Sie unter 0234/799 888 oder www.oveney.de

Eslohe Teil II: Pirates und Piazzolla – Gitarren- und Akkordeonkonzert in der Maschinenhalle.

Noch ein Nachtrag aus dem Maschinenraum. Das Gitarrenorchester HSK am 14. Juni 2014 im Museum Eslohe mit den “Pirates of the Caribbean”. Leitung: Heinrich Bohnenkämper.

Das Gewackel am Ende des Stückes werde ich NIE wieder versuchen. Versprochen.

Dr. Maik Hester (Bandoneon) spielte am selben Abend gemeinsam mit dem Akkordeonorchester HSK und dem Akkordeonensemble Mühlenberg Astor Piazzolla, Tanti anni prima …