Umleitung: Ein NSA-Leerlink namens Sensburg, die Grünen und der Krieg, ein Parteiübertritt, ein peinliches Redemanuskript sowie die Lösung der Plagiatsprobleme.

Diese Aufsätze haben mich heute zwei Stunden gekostet ... (foto: zoom)
Diese Aufsätze haben mich heute zwei Stunden gekostet … (foto: zoom)

Job-Bewerbung im NSA-Untersuchungsausschuss: “Sensburg: Und was sind das für Tests? Intelligenztests? Wen nimmt denn die NSA? Sind das nur die ganz besten der Besten?” mehr davon … netzpolitik

Macht die NSA Grillabende? Patrick Sensburg stellt ziellose Fragen: Im NSA-Untersuchungsausschuss beschrieb ein Zeuge aus der NSA erstmals Details der US-Massenüberwachung. Angesichts der schwerwiegenden Vorwürfe war die Befragung teilweise eine Farce. Mit Tricks und Verzögerungstaktiken verhindert Schwarz-Rot die Aufklärung … cicero

Promoviert sein und bleiben: Steinmeier, Schavan und die Lösung des Plagiatsproblems … erbloggtes

Grüne lassen die Katze aus dem Sack: „Krieg in unserer Zeit“, eine deutsche Partei ergreift Partei für den Krieg … nachdenkseiten

Walter-Borjans unter Druck: Neuer Verfassungsbruch des NRW-Finanzministers … postvonhorn

Zukunft des Journalismus – ein Puzzle: eigentlich geht es ja um die Finanzierung von Journalismus im Zeitalter der Digitalen Revolution und dessen Aufbereitung für die Generation Smartphone … charly&friends

Was vom Monat übrig blieb: Das war der Juni … revierpassagen

Neue Vorwürfe gegen Hagener Ratsherrn Jacques Kempkens: Der Wechsel des Ratsherrn Jacques Kempkens von Hagen Aktiv zur Alternative für Deutschland (AfD) ist derzeit das beherrschende Thema in der Politszene … doppelwacholder

Arnsberg: Daniel Wagner (Piratenpartei) tritt der FDP-Fraktion bei … neheimsnetz

Kreistagssitzung HSK: Ein peinliches Redemanuskript und andere Merkwürdigkeiten … sbl

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Erwin
7 Jahre her

Vor einem Monat (17.7. FAZ) warf Patrick Sensburg seinen Kritikern eine “gewisse Hysterie” vor, denn man solle “möglichst neutral aufklären, was überhaupt an Spionageaktivitäten vorgefallen ist und nicht ständig nur die Amerikaner des Fehlverhaltens verdächtigen”. Andere Länder würden viel mehr in Deutschland spionieren und ob ein Handy abgehört worden sei, wisse man nicht und man dürfe es der NSA nicht unterstellen. Jetzt erklärt Herr Sensburg, dass Frau Clinton zufällig, durch ihre Reise in ein Krisengebiet, vom BND abgehört worden sei. Denn das unterscheide den BND von anderen Geheimdiensten, dass Politiker nur zufällig abgehört würden. Zufällig abgehörte Gespräche, der sogenannter “Beifang”,… Read more »

Ellen
7 Jahre her

P. Sensburg macht mir Angst: erst fordert er die Wiedereinführung der Wehrpflicht und jetzt will er den Bundeswehreinsatz im Irak. Er ist seiner Zeit immer einen Schritt voraus – Augen stets rechts.

7 Jahre her

Das “seltsame Verhalten sachkundiger Parlamentarier zur Untersuchungsausschusszeit” habe ich in diesem Artikel dokumentiert. Mit Sensburg und sitzen zwei hochrangige Miliärs im NSA-Ausschuss, die erst Monate nach Beginn der Untersuchungen die Cyber-Security-Frage stellen? Für Militärs ein absolut untypisches Verhalten.

https://www.freitag.de/autoren/daniel-luecking/liebe-nsa-wir-geben-auf

Ich gerate wegen meiner Fragen mittlerweile zusehends unter Druck. Siehe dazu: http://wir-DIENTEN-deutschland.de oder ptbsblog.daniel-luecking.de

Öffentlichkeit wäre sicherlich hilfreich – subtile Drohungen, man könne mich auch einweisen sind die neueste Stufe, die ich wohl gerade erklommen habe.

Gruß
Daniel