Umleitung: Die nordisch-germanische Mythologie als Kitt für die rechte Szene, ein Brandstifter will Feuer löschen, Laschet kneift, Fridolin Freudenfett, die Bahnverbindung nach Kassel und mehr.

Stubenfliege von vorn (foto: zoom)

Die nordisch-germanische Mythologie als Kitt für die rechte Szene: Die Welt des Kampfes und Gewalt als Mittel zur Durchsetzung der eigene Ideologie sind elementare Bestandteile im Faschismus und waren es auch im Nationalsozialismus. Dem in der Szene verbreiteten Bild über die Germanen und Wikinger, über die alles verwüstenden Vandalen, über die Götter und ehrenhaft Gefallenen („Walhall“) kommt das sehr nahe … blicknachrechts

Ein Brandstifter will Feuer löschen: Was wird aus der SPD? Den meisten Wählern stellt sich diese Frage nicht mehr. 100 Tage vor der Bundestagswahl steht die Partei in den Umfragen zwischen 14 und 17 Prozent. Ihre Aussicht, die Zehn-Prozent-Hürde zu unterlaufen, scheint größer als ihre Chance, die 20-Prozent-Hürde zu überspringen … postvonhorn

Verpasste Chance: Laschet sagt Kanzlerkandidaten-Runde mit Rezo und Tilo Jung ab … netzpolitik

Von Alphabet bis Genderstern: Antisemitismus und Lesen von Goethe bis Landesbibliothek … scilogs

Gernulf Olzheimer kommentiert (Satire): Krise und Populismus … zynaesthesie

Fridolin Freudenfett und warum Lustige Taschenbücher nicht immer lustig sind: Ein Gag, der in den 60ern noch ok war, kann heute grob daneben liegen und natürlich birgt daher eine Neuauflage älterer Werke immer die Gefahr, dass sie halt den Zeitgeist nicht mehr treffen. Werte verändern sich, auch wenn die WerteUnion dies nicht verstehen will. Die älteren LTBs enthalten so einige Klopper, die man heutzutage so nicht mehr Kindern vorsetzen sollte … schmalenstroer

Schauspielhaus Bochum: Wie Rennpferde vor dem Start … revierpassagen

SBL fordert Erhalt der Bahnverbindungen nach Kassel: Für die Kreistagssitzung am Freitag, 18. Juni (Beginn ist um 15 Uhr in der Schützenhalle in Brilon!) hat die SBL-Kreistagsfraktion einen Antrag gestellt: „Obere Ruhrtalbahn – Direkte Bahnverbindungen von und nach Kassel“ … sbl

9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
3 Monate her

Von Alphabet bis Genderstern @ zoom wann hast Du das Lesen verlernt? – wie kannst Du überlesen, dass Blume NULL zu sagen hat? – wie kannst Du überlesen, dass Blume bei der “Neuen Rechten” geschrieben hat: “Blume veröffentlichte jahrelang bei der der “Neuen Rechten” zugeordneten Monatsschrift eigentümlich frei, Zitat Wikipedia: “Die Politikwissenschaftlerin Karin Priester schrieb Ende 2010 in ‘APuZ’, dass der minimalstaatliche Libertarismus in Deutschland ein Forum in der Zeitschrift ‘eigentümlich frei’ finde. Die ideologischen Leitfiguren seien die politischen Philosophen Murray Rothbard und Ayn Rand, welche Eigennutz und Egoismus moralphilosophisch als Tugenden legitimierten.” Für Blume ist Ayn Rand – die Ikone der… Read more »

g.p.
3 Monate her

Laschet sagt Kanzlerkandidaten-Runde mit Rezo und Tilo Jung ab …

Aber Armin, da wollen wir doch nicht mitmachen. Vertraue mir. Ich weise dir den rechten Weg.
Dein Mastermind Nathanael Liminski

zoom
3 Monate her
Reply to  g.p.

a) ich habe das Lesen nicht verlernt.

b) Michael Blume hat mehr als NULL zu sagen

c) er hat sich von seiner Zeit bei den rechten Libertären distanziert

d) ich bin nicht in allem seiner Meinung. Er ist sogar Mitglied in einer Partei (CDU), die ich noch nie in meinem Leben gewählt habe.

e) ich verfolge sein Blog bei Scilogs mit Interesse.

f) Blumes Arbeit gegen Verschwörungsmythen und Antisemitismus finde ich wichtig, gerade auch in seinem politischen Umfeld.

g) das von ihm für den Herbst angekündigte Buch werde ich lesen (siehe a)).

3 Monate her
Reply to  zoom

Der Religionsphilosoph Ansgar Martins schlug vor, ein Interview über Michael Blume zu führen, deswegen habe ich Blume – sehr genau – gelesen.

Mit Martins habe ich sehr ausführlich über Blume diskutiert, über viel mehr, als in unserem Interview zu lesen ist: Anthroposophie und Antisemitismus

Meinen Folge-Artikel Der Antisemitismus-Beauftragte und die Anthroposophie fand Ansgar Martins gut.

Fazit: Blume hat nichts zu sagen. Ich verabschiede mich.

Nofretete
3 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

100 % der Leute , die Sie an ansprechen haben weder etwas von Blume oder Steiner jemals im Leben gehört. Also, was soll die Selbstbeweihcheräuerung?
Ich verabschiede mich auch.

3 Monate her
Reply to  Nofretete

@ Nofretete
 
ich spreche Sie gar nicht an.

“Selbstbeweihräucherung” finden Sie bei Michael Blume – in Höchstdosierung.

Ich weise auf “Ansgar Martins” hin, um klar zu machen, dass ich nicht der einzige bin, der Michael Blume für einen “…” hält.

Kritik von Prof. Peter Staudenmaier für Ansgar Martins Interview: https://groups.io/g/waldorf-critics/topic/interview_with_ansgar_martins/78808549?p=,,,20,0,0,0::recentpostdate/sticky,,,20,2,0,78808549

Nofretete
3 Monate her
Reply to  zoom

Sie haben so recht,

Nofretete
3 Monate her

Sorry – hab mich da grad verhaspelt. Es muss richtig heißen: Selbstbeweihräucherung. Damit kennt Ihr Euch ja hier aus im superschwarzen, katholischen Westen. Und wer dem zoom, vorwirft, er könne nicht lesen, scheint nicht mehr ganz richtig im Kopf zu sein. Aber, man soll ja auf Randgruppen nicht herunterblicken. Vor allem nicht auf die aus Waldorfschulen. Ehrlich, ich glaub es nicht. Was hier tief im Westen so möglich ist.
Da geht wohl gerade Euer Wertesystem zu Bruch. Nicht so schlimm, haben wir schon hinter uns. Und – wir leben noch.

3 Monate her
Reply to  Nofretete

@ Nofretete

warum “zoom” solche Beleidigungen – “nicht mehr ganz richtig im Kopf” – veröffentlicht, darf gern sein Geheimnis bleiben …