Umleitung: Maigret, FDP, Nacktscanner, Medien-Schleimer, Lafontaine, ein interessantes Interview in englischer Sprache und mehr …

Die Marktplätze - heute unterwegs im Schnee ... (foto: zoom)
Die Marktplätze - heute im Schnee ... (foto: zoom)

Lone Wolf & Cub und Maigret: Die ungleichen Zwillinge … endoplast

FDP: die Sternschnuppen Partei … sprengsatz

Nacktscanner: unsere Würde ist antastbar … ruhrbarone

Medien-Schleimspur: Angela Merkel mit dem “Deutschen Medienpreis” ausgezeichnet … nachdenkseiten

Schwarz-Gelb: ohne Mehrheit? … WirInNRW

Lafontaine: Nicht ersetzbar? … freitag

Abschiebegutachter: Der Prophet gilt nichts … sbl

Professor Elizabeth Warren on How Wall Street Got Away with Murder:
Ein interessantes Interview. “Extended interview with top TARP cop, Harvard Professor, Elizabeth Warren. Shes sassy and real and tells it like it is, wearing a nice light blue wool-tweed suit.”

Grüne an der Macht: Oskar ist an allem Schuld

Da ziehen sich zwei gescheiterte Ministerpräsidenten an den eigenen schwarzen Haaren aus dem Schopf und schaffen es, eine derbe Niederlage in einen Sieg zu verwandeln.

In Thüringen hält sich eine vom Wähler bestrafte Partei(CDU) mit Hilfe der SPD an der Macht, im Saarland rettet sich die CDU auf den schwachen fünfkommawenig Schultern der Grünen.

Die klassische Umfaller-Partei FDP hat mit den Grünen eine ernsthafte Mitbewerberin.

Hamburg, nur ein Kohlekraftwerk, war kein Einzelfall. Hamburg ist Programm, selbst wenn Trittin vom Sonderfall Saarland spricht.

Die Grünen arbeiten mit den Parteien zusammen, die uns die Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken “versprochen” haben.

Nach dem Kriegseintritt durch Fischer und Co ist dies die nächste Räumung einer urgrünen Position.

Und an allem soll Oskar Lafontaine Schuld sein.

Was der schon alles angerichtet hat: Hingeschmisssen, die SPD fertig gemacht, die Grünen im Saarland erschreckt und fast alle Politiker in Talkshows durch seine Eloquenz desavouiert.

Glück hat der Oskar, dass er nicht noch ein Jude ist, denn dann hätten wir’s perfekt: Hier wir Deutschen und da der Lafontaine, geisternd und Unheil stiftend in der teutschen arglosen politischen Landschaft.

Hier stimmen die Gewichte nicht.

Machtpolitik ist manchmal einfach nur zum Kotzen

Umleitung: Lafontaine, Holzklotz-Killer und Sparkasse Menden

umleitungLafontaine in Bochum: ein Ruhrbaron trinkt Kaffee, schaut, lauscht und lästert … ruhrbarone

Medientrash: Früh übt sich, was ein Holzklotz-Killer werden will … CoffeeAndTV

Finanzkrise: Wie konnte der „Zug der wissenschaftlichen Lemminge“ so wirksam ‚formatiert’ werden ? … NachdenkSeiten

Euopawahl: Wählen nicht vergessen rät … pottblog

Sparkasse Menden im Sauerland: eine Provinzposse, meint … weissgarnix

Feuchtgebiete: Freibad Siedlinghausen öffnet am 20. Mai … wp

Hart aber fair?

Albrecht Müller hat auf seinen Nachdenkseiten nachgelegt. Dort sind weitere gute Informationen und Links zur Letzten Sendung von “Hart aber fair” und zum Lafontaine-Bashing zu finden. Interessant ist das Gästebuch der Sendung. Zeigt sich doch analog der Aufregung um das gekürzte Putin Interview von Thomas Roth, dass die Medienmacher die Geister, die sie rufen, nicht mehr unbedingt loswerden.

„Hart aber fair“ – eine PR Agentur mit angeschlossenem Fernsehsender?

Eine PR-Agentur mit angeschlossenem Fernsehsender nennt Albrecht Müller die Sendung “Hart – aber fair”. Wer die Sendung gestern gesehen hat, sollte sich vielleicht ein wenig mit Müllers Argumenten auseinandersetzen. Das Thema der Sendung vom 10. September lautete zwar “Die SPD am Abgrund-was bringt der Schritt nach vorn?”, doch ging es im Kern um die Entlarvung Oskar Lafontaines als “Demagogen”.