Umleitung: Sexuelle Selbstbestimmung, Selbstreflexiver Monolog bei Wein mit Schatz, WAZ Redaktionsschließungen, rechte Burschenschaften sowie ein bisschen Pott und mehr.

Neulich im Hochsauerland war mehr Blau als heute, eine Woche später (foto: zoom)
Neulich im Hochsauerland war mehr Blau als heute, eine Woche später. (foto: zoom)

Sexuelle Selbstbestimmung: Werden die Abtreibungsgegner mächtiger? … hpd

Selbstreflexiver Monolog bei Wein mit Schatz: Der Intellektuelle als solcher … jurga

Piraten oder so: Über die typische Freiwahrheits-Piraten-Psyche oder über “INTP” … wilddueck

FDP zu stark beschädigt? Fraktionschef Brüderle erklärt, Parteichef Rösler werde nach der Niedersachsen-Wahl gestürzt … postvonhorn

Aus den Amtsstuben: müssen Bürgermeister ihr Sparkassen-Geld an die Stadt abgeben? … wazrechercheblog

Redaktionsschließungen I: Auf der Demo gegen die Rundschau-Demontage … revierpassagen

Redaktionsschließungen II: Zuspruch tut gut … charly&friends

Redaktionsschließungen III: Protest gegen Kahlschlag bei “Westfälischer Rundschau” – Dienstag nächste Betriebsversammlung … newsroom

Redaktionsschließungen IV: Westfälische Rundschau (WR): Demo gegen die Redaktionsschließung der WAZ-Mediengruppe / Live-Ticker … pottblog

Redaktionsschließungen V: WR-Demo in Dortmund – Wütende Journalisten und heuchelnde Politiker … ruhrbarone

Burschenschaften: “Rhenania Salingi” weiter auf Rechtsaußenkurs … nrwrechtsaussen

Gütersloh: Bürger und E-Mails – eine Bedrohung? … blickpunktGT

Ein bisschen Pott: blinder Liebesbrief … heimatPOTTential

SPD vor Ort: Demografischer Wandel in ländlichen Regionen … neheimsnetz

CDU im HSK: Kandidat Sensburg mit 97 Prozent der Stimmen gewählt … derwesten

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
gabi
8 Jahre her

So schön akkurat in Reih und Glied gepflanzte Tännchen lob ich mir. Hoffentlich werden sie auch ordentlich “gedüngt”?!

gp
8 Jahre her

Herrlich, die meinungsfreie Marionette Patrick Sensburg ist Chef der HSK-CDU. Will man als (Wahlkreis-)Bürger das Spiel “Wer beantwortet keine Mail” spielen, ist eine Anfrage an Sensburg ne Blaupause für den Sieg.

Und ja – laut WAZ-Hofberichterstattung:

Peter Hintze nahm übrigens ein Präsent aus Meschede mit nach Hause: ein Kreuz aus der Abtei Königsmünster. Der Theologe will es auf seinen Schreibtisch stellen.

Ein “Kreuz” müsste diesem “Polit-Gollum” eigentlich aus der Hand springen – mag sein, er ist “gelernter Theologe”. Leider seit Jahren nur als widerlicher Demagoge und Relikt aus der Saumagen-Zeit auffällig.