Umleitung: BVB obenauf, S21 Gegner unten, die Symmetrie der Wut, eine teure Musik-Akademie und mehr …

Jetzt können die Fahnen wieder herausgeholt werden (archiv: zoom)
Jetzt können die Fahnen wieder herausgeholt werden (archiv: zoom)
Nach dem Revier-Derby Spitzenreiter: Borussia Dortmund (BVB) gewinnt gegen den FC Schalke 04 und behauptet Tabellenführung …pottblog

Sexuelle Selbstbestimmung: Fluch der falschen Moral … hpd

Die Symmetrie der Wut: „Es waren an einem Ort, den man das Land der untergehenden der Sonne nannte, zwei Bäume, die nun uralt geworden waren, älter als jeder Mensch, wohl älter als alle Generationen der Menschen, die dort jemals gelebt hatten, zusammen genommen. Jeder, dessen Familie eine Familienchronik führte, konnte sehen, dass die Bäume in fast jedem der Berichte der Generationen erwähnt worden waren.“ … endoplast

Guttenberg: Der Narziss, der sich selbst zerstört? … postvonhorn

Eurozone: Vor dem Kollaps? … wiesaussieht

Rotgrüne in voller Klasse: Die Gentle(wo)men bitten zur Kasse … jurga

Linksammlung: Urheberrecht, aktuelle Debatte … heikerost

S21: Eigentlich müssten wir sauer sein … ruhrbarone

Die für den Kopfbahnhof in Stuttgart Engagierten: sollten nicht in Depression verfallen, wenn es am Sonntag schief geht … nachdenkseiten

Marktstraße Oberhausen: “… immer noch besser als Bottrop.” … bottblog

Hagener Nachbarblog: In eigener Sache … doppelwacholder

Zechen gab es auch im Sauerland: „Wer das Wort Zeche hört, der denkt natürlich sofort an Kohlebergbau und an die Gruben im Ruhrgebiet. Allerdings war der Begriff in der frühen Neuzeit auch für Eisenerzgruben im Sauerland in Gebrauch“ … revierpassagen

Musik-Akademie Bad Fredeburg: 1,6 Mio Euro Mehrkosten für Regionale-Projekt in Fredeburg … sbl

CDU: persönliche Profilierung statt Zusammenarbeit? … gruenesundern

Wir fahr’n fahr’n fahr’n  auf der Autobahn: Man muss auch mal Glück haben … schwenke

Elektra’s Beobachtungen: von Dichtern und Bankern … cowblog

Nihil paeniteo: eine Papst-Glosse … wiemeringhauser

Und hier das echte „Nihil paeniteo“ ;-)

2 Gedanken zu „Umleitung: BVB obenauf, S21 Gegner unten, die Symmetrie der Wut, eine teure Musik-Akademie und mehr …“

  1. @sbl
    Ihr kritisiert die, Eurer Meinung nach, zu hohen Kosten für das „Akademie Fredeburg“. Auf der Website der Akademie ist zu sehen, dass diese u.a. von der Musikschule Hochsauerlandkreis genutzt wird. Die Musikschule macht im HSK hervorragende Arbeit, sie unterhält zahlreiche Orchester, die den Kindern und Jugendlichen in dieser überwiegend von Kolping-Jugend, Jugendfeuerwehr und Spielmannszügen geprägten Region eine anspruchsvolle und konfessionell unabhängige Freizeitgestaltung ermöglichen.

    Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule HSK ist so gut, dass es im kommenden Jahr das Land Nordrhein-Westfalen beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2012 vertreten wird. Wichtige Voraussetzung für diese erfolgreiche Arbeit war dabei auch die Möglichkeit, in Fredeburg einen passenden, gut ausgestatteten Probenort vorzufinden.

    Die Erreichbarkeit der Akademie ist schlecht, klar. Jeder Ort im Hochsauerland ist insbesondere am Wochenende schlecht bis gar nicht erreichbar. Das kann jedoch meines Erachtens nicht heißen, der Akademie nun die nötigen Gelder zu streichen.

    Die Kosten mögen momentan schmerzhaft für die kommunalen Haushalte sein, aber Investitionen in die Fredeburger Akademie halte ich für Zukunftsinvestitionen, die den Kindern und Jugendlichen ebenso nützt wie der Region insgesamt.

  2. Drei Fragen sollten m.E. bei der Musikakademie gestellt und beantwortet werden:
    1) Welcher Betrag ist für die Erweiterung der Akademie wirklich erforderlich?
    Auch qualitativ gute Einrichtungen können nicht
    erwarten, dass jede Investitionshöhe als sinnvoll angesehen wird ohne zu hinterfragen, welche Gelder wirklich nötig sind. Auch wer der Meinung ist, dass die Akademie gute Arbeit leistet, kann trotzdem zur Sparsamkeit mahnen.
    2) Warum verkündet der beauftragte Architekt (erst) jetzt eine Kostensteigerung von ca. 30%? Ist da vielleicht der falsche Planer am Werk, oder heben sich die Wünsche an den Ausbau deutlich erhöht, oder hat der Architekt schlicht gepennt?
    3) Ist der Standort Fredeburg der richtige?
    Eine Akademie einer Kreismusikschule sollte auch ohne Auto gut erreichbar sein. Zum und vom Schulzentrum in Fredeburg fährt am Wochenende 20 Stunden lang kein einziger Bus, und sonst gelten für viele Orte aus dem Kreisgebiet Fahrzeiten von 3 Stunden und mehr für einen Weg zum Fredeburger Schulzentrum. Vielleicht gibt es andere geeignete Gebäude im Kreisgebiet, die in der Nähe eines Bahnhofs liegen und daher eine wesentlich bessere Erreichbarkeit haben. Denn Johannas Aussage „Jeder Ort im Hochsauerland ist insbesondere am Wochenende schlecht bis gar nicht erreichbar“ trifft zwar für viele Orte, aber erfreulicherweise nicht für alle Orte im HSK zu!

    Reinhard

Kommentare sind geschlossen.