Umleitung: der Ausblick am Morgen und die Angst der CDU vor dem Niedergang. Außerdem Corona, Pandemieleugner*innen, Wissenschaftsfreiheit und Solidarität mit Jasmina Kuhnke.

Der Ausblick am Morgen: Welches Gedicht fällt euch dazu ein? (foto: zoom)

CDU: Die Angst vor dem Niedergang … postvonhorn

Rassismus gegen Liberalismus: Solidarität mit Jasmina Kuhnke … scilogs

“Wissenschaftsfreiheit” und Pluralisierung: Die Wissenschaftsfreiheit hat Konjunktur – jedoch nicht als ein bestimmendes Prinzip, das das akademische Berufsfeld bestimmt, sondern als Kampfbegriff, als Label für eine Diskussion um Identitätspolitik und Meinungsfreiheit. Ein neu gegründetes “Netzwerk Wissenschaftsfreiheit” nutzt diesen Begriff auf eine Weise, die noch nicht ausreichend diskutiert ist … publichistory

Kein Verhandeln, kein Verzeihen – so isses, das verflixte Virus! Auch sonst haben wir schon manches über das Virus-Verhalten erfahren, beispielsweise: „Es“ macht keinen Urlaub, es kennt keine Ferien, es kennt auch keine Feiertage und keine Staatsgrenzen … revierpassagen

Jens-Christian Wagner: Corona-Diktatur? Im Jahresbericht 2020 der @MemorialsNds
habe ich einen Text über #Pandemieleugner*innen und #Geschichtsrevisionismus geschrieben, den ich der Twitter-Community nicht vorenthalten möchte. Kritische Kommentare sind willkommen … Quelle Twitter und PDF ab Seite 6

18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
6 Monate her

weiter Hinweise auf Artikel des Rechten Michael Blume?

“Blume veröffentlichte jahrelang bei der der “Neuen Rechten” zugeordneten Monatsschrift eigentümlich freiZitat Wikipedia: “Die Politikwissenschaftlerin Karin Priester schrieb Ende 2010 in ‘APuZ’, dass der minimalstaatliche Libertarismus in Deutschland ein Forum in der Zeitschrift ‘eigentümlich frei’ finde. Die ideologischen Leitfiguren seien die politischen Philosophen Murray Rothbard und Ayn Rand, welche Eigennutz und Egoismus moralphilosophisch als Tugenden legitimierten.” Für Blume ist Ayn Rand – die Ikone der rechten Libertären – eine “große Liberale” (sic!).”

aus: https://hpd.de/artikel/antisemitismus-beauftragte-und-anthroposophie-19076

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

Michael Blume erklärt in seinem Artikel, warum er nicht mehr für ‘eigentümlich frei’ schreibt. Du vermeidet es, dich mit seinen aktuellen Beiträgen inhaltlich auseinanderzusetzen.

Er hat übrigens auch in dem aktuellen Sammelband “Fehlender Mindestabstand – Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde”, hrsg. von Heike Kleffner und Matthias Meißner, ein Kapitel beigesteuert. Ich lese das Buch zur Zeit mit Gewinn.

6 Monate her
Reply to  zoom

… ich halte Michel Blume für völlig unglaubwürdig – was ist das für eine lächerliche „Rechtfertigung“, Zitat Blume:

„(…) und so beendete ich 2015 buchstäblich enttäuscht meine (honorarfreien) Beiträge zum zunehmend rechtslibertären Magazin “eigentümlich frei”. (…)“

“eigentümlich frei” war schon ultra-rechts, als Michael Blume anfing, dort zu veröffentlichen. Nicht erst ab “2015”.

6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

„(…) Zu behaupten, ich würde ihn trollen, ist so wahr, wie es wahr ist, ich hätte ihn gebeten, mich auf der Cannstatter Wasen zu begleiten, bis einer von uns beiden besoffen umfällt. Das Mikro-Körnchen Wahrheit, das sich in seiner Lüge (…)“ 

Henryk M. Broder über Michael Blume: https://www.achgut.com/artikel/sag_es_durch_die_blume

Eine „Lüge“ von Michael Blume, oder waren es viele: Blume diffamierte mich mit der unwahren Behauptung, ich habe ihn „getrollt“, gestalkt“: https://twitter.com/blumeevolution/status/1356191087484956674

6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

… und damit nicht genug, Michael Blume wiederholt auch noch seine unwahre Behauptung – Zeit für meinen Rechtsanwalt? – Blumes tweet vom 19.4.21: https://twitter.com/BlumeEvolution/status/1384060086297890819

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

“Zeit für meinen Rechtsanwalt?”

Suggestivfrage. Klär das bitte außerhalb dieses Blogs.

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

Broder und das rechtspopulistische Blog ach.gut als Zeugen aufrufen, das finde ich jetzt verwirrend.

6 Monate her
Reply to  zoom

… hältst Du Broders Artikel über Michael Blume für glaubwürdig? Nur darum geht es:

Es geht mir darum, zu zeigen, dass Michael Blume vor mir schon andere diffamiert hat …

that’s it – “Politik” spielt in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rolle.

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

Klär das bitte mit deinem Rechtsanwalt. Dieses rechte Blog mit Sarrazin, Lengsfeld und Co lese ich nicht.

6 Monate her
Reply to  zoom

… dass Du alles ausblendest, das gegen Michael Blume spricht, ehrt Dich nicht:

in dem Zusammenhang den Antifaschisten zu geben, ist …

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

Wunderbar! Du hast es geschafft, dich nicht mit dem Inhalt des verlinkten Beitrags von Michael Blume auseinanderzusetzen, stattdessen maximal ad hominem.

Ich werde auch weiterhin Bücher und Artikel von Michael Blume lesen, selbst wenn ich nicht alle seine Positionen teile.

6 Monate her
Reply to  zoom

… den Beitrag von Blume habe ich – natürlich – gelesen, wie hätte ich sonst daraus zitieren können?

In seinem Artikel sagt Blume wenig, fast so wenig, wie im Monitor-Beitrag, den er ja laut Eigenlob fast alleine gestaltet hat, Zitat Blume:

“Entsprechend unterbrach ich meinen Osterurlaub, um mich für einen Fernsehbeitrag von ARD-Monitor mit Georg Restle & Team an die Seite von Jasmina Kuhnke zu stellen.

zoom
6 Monate her

In dem Artikel von Michael Blume geht es u.a. um Folgendes: “Entsprechend unterbrach ich meinen Osterurlaub, um mich für einen Fernsehbeitrag von ARD-Monitor mit Georg Restle & Team an die Seite von Jasmina Kuhnke zu stellen. Denn sie wurde gemeinsam mit ihrer Familie (und vier Kindern) von weißen Rassist:innen nicht nur beschimpft, sondern auch mit Mord bedroht – das im Film in Ausschnitten gezeigte “Ich will Dich massakrieren”-Video bekam ich selbst zu sehen. Es enthält Verschwörungsmythen und neben weiterem Rassismus auch Antiziganismus. Wer glaubt, dies würde bedeuten, dass ich mich mit allen Positionen oder gar Tweets der Angegriffenen identifizieren müsste,… Read more »

6 Monate her
Reply to  zoom

… dass Michael Blume in „Monitor“ auftritt, wusste ich schon, bevor der Beitrag ausgestrahlt wurde: wie kann das sein?

Weil Blume schon vor der Sendung bei twitter darauf aufmerksam machte: 

https://twitter.com/BlumeEvolution/status/1378368823443750912

– Blume ist maximal unprofessionell: ich war schon selber im TV – die strikte Regel war, nicht vor der Ausstrahlung darüber zu reden, geschweige denn, zu twittern

– Blume IST Eigenlob: Blume, der „Retter“, der „Gute“: er wird nie aufhören, sich so darzustellen, auch wenn er bei Monitor fast nichts sagt …

6 Monate her

Ich weise jetzt auch mal einen Artikel von Michael Blume hin, will wissen, wie sich das anfühlt (irgendwie “pervers“ …):

“Die libertäre Verschwörungsmythologie des Geldes”

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-04/querdenken-verschwoerer-mythologie-bargeld-antisemitismus-michael-blume/komplettansicht

“An jenem Abend Ende der 1990er Jahre bekam ich eine Belobigung für meine rasche Reaktion …“ 

Wer? Was für eine Frage! Natürlich der „Retter“ Michael Blume – ich glaube, ich nenne ihn ab heute „Blume-man“!

Wie oft sagt Blume im ZEIT-Artikel „Verschwörungs“-DingsBums? Um das zu zählen, braucht man Superkräfte – aber die braucht man ja schon, um Blumes Artikel überhaupt zu lesen … 

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

Ich finde den persönlichen Einstieg ok und mich hat er nicht gestört. Das Buchkapitel habe ich längst gelesen. Finde ich auch in Ordnung. Michael Blume werde ich weiterhin mit Interesse lesen.

6 Monate her
Reply to  zoom

… der ZEIT-Artikel ist unlesbar. Blume weiss gar nicht, was eine “Struktur” ist. Labert einfach so vor sich hin. Und findet sich dabei großartig.

Weil Blume so unterirdisch ist, weise ich gerade noch einmal darauf hin:

“Die libertäre Verschwörungsmythologie des Geldes”

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-04/querdenken-verschwoerer-mythologie-bargeld-antisemitismus-michael-blume/komplettansicht

zoom
6 Monate her
Reply to  Andreas Lichte

Ich denke, dass jetzt jede und jeder deine Meinung kennt. Es wiederholt sich und bleibt leider unsachlich.