SPD: Werkstattgespräche Winterberg gehen mit dem Thema „Soziales“ in die zweite Runde

Thema Mobilität: Stefan Weh, Philipp Richter Anja Licher-Stahlschmidt, Hauke Möller, Alexandra Schäfer und Jörg Burmann (Foto: SPD)

Bei der Auftaktveranstaltung “Werkstattgespräch Mobilität” Anfang April in Züschen kamen Winterberger Bürgerinnen und Bürger direkt mit den Impulsgebern an verschiedenen Thementischen ins Gespräch.

In der ersten Runde mit Alexandra Schäfer und Hauke Möller vom Verkehrsmanagement der RLG-Hochsauerland ging es um die Herausforderungen eines bezahlbaren und zugleich attraktiven öffentlichen Nahverkehrs im Stadtgebiet Winterberg und in den Nachbarstädten.

In einer weiteren Runde stand Stefan Weh als Impulsgeber den Anwesenden neben Fragen zu seinen Aufgabenschwerpunkten ÖPNV, Tickettarife, Streckenreaktivierungen beim Verkehrsclub Deutschland e.V. sehr fundiert zum Thema Elektromobilität Rede und Antwort.

Auch ums Akku ging es in der dritten Runde mit Philipp Richter von Pro-Biker aus Winterberg. Philipp Richter, Fachhändler und -verleiher für Fahrräder und E-Bikes in Winterberg, ging auf die Fragen zum Thema E-Bike ein. Hier kam es zu interessanten Gesprächen zum “Bike-Sharing” oder ob und wie das E-Bike eine Alternative oder Ergänzung für den Weg zur Arbeit werden kann.

In die zweite Runde geht es am 10. Mai 2019 um 18:00 Uhr im Hotel “Weigel’s Bergfreiheit” in Silbach zu den sozialen Themen unserer Stadt. Wir freuen uns auf unsere Impulsgeber des Abends: Anke Schmitt vom DRK-Kindergarten in Winterberg, Patrick Arnold vom DRK-Seniorenzentrum “Josef-und-Herta-Menke” Haus aus Silbach, Ulrich Schilling vom Caritas-Verband Brilon und Andreas Ott vom Jobcenter HSK.

Wir freuen uns auf interessante Diskussionsrunden und viele Meinungen aus der Winterberger Bevölkerung. Sie können uns schon im Vorfeld Ihre Meinung mitteilen oder Anregungen für weitere Themen geben. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Soziales” an kontakt@spd-winterberg.de.

——————-

Anmerkung:

Ich habe bei der SPD nachgefragt:

 “… es ist kein Problem, die PM zu veröffentlichen, allerdings fehlen die Ergebnisse/Resultate/Überlegungen der drei Runden. Gerade weil ich nicht dabei sein konnte, interessiert mich, und wahrscheinlich auch die LeserInnen der Output zum Thema Mobilität. Müssen ja nur jeweils ein, zwei Sätze zu 1., 2., 3. sein.”

Sobald die Antwort da ist, werde ich sie veröffentlichen.

23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
2 Jahre her

“Impulsgeber”:

sehr beliebt bei “der Sekte” … Nein, jetzt nicht die SPD, bei der “Anthroposophie”.

Falls ich richtig gezählt habe, bringt die SPD in ihrer Pressemitteilung 3x “Impulsgeber” … und 0x Inhalt.

„Je größer der Begriff, desto kleiner bekanntlich sein Inhalt – und er hantierte mit Riesenbegriffen.“

Kurt Tucholsky

zoom
2 Jahre her
Reply to  Andreas Lichte

@Andreas Lichte

Ich habe bei der SPD nachgefragt; denn wie ich in der Anmerkung geschrieben habe, interessiert mich das Thema sehr. Es müssten auf der Veranstaltung doch einige Ergebnisse herausgekommen sein.

Die Diskussion bei:

https://www.schiebener.net/wordpress/wenn-sich-winterberg-in-winterberg-verliebt/

hat doch schon einen kleinen Aspekt des Themas “Mobilität” angerissen.

Ich erwarte mir weitere Ideen, zumal ein paar Fachleute dabei waren.

Was waren deren Vorschläge? Was waren die Antworten bei “Rede und Antwort”?

2 Jahre her

“Was hat der geraucht?” fragt der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs … das ist DIE LESEEMPFEHLUNG, wenn der rechte Kahrs über Kevin Kühnert herfällt …: – “Debatte um Kollektivierung Heftiger Gegenwind für Juso-Chef Kühnert Nach Aussagen zur Verstaatlichung von Großkonzernen und Beschränkung von Wohneigentum steht Juso-Chef Kühnert parteiübergreifend in der Kritik. Er kontert mit dem Grundsatzprogramm der SPD. Christopher Jähnert, ARD-Hauptstadtstudio “Was hat der geraucht?” fragt der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs. Die Frage geht in Richtung Kevin Kühnert, Chef der Jusos, also der Jugendorganisation der SPD. Der hatte mit einem Interview für Zündstoff gesorgt, in dem er darüber spricht, dass der Kapitalismus überwunden… Read more »

2 Jahre her
Reply to  Andreas Lichte

„Einer allein kann es nicht schaffen, so gut kann ein Einzelner gar nicht sein …“

dazu gibt es zu viele “Kahrs & Wieses” in der SPD, siehe:

“Kevin Kühnert – oder: wie ich verstand, wie es um die SPD steht

Am 11. Dezember 2018 war ich bei der „Diskussionsveranstaltung mit dem Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert im Wahlkreisbüro von Franziska Becker, MdA.“ Hier einige Eindrücke (…)”

weiter: https://www.schiebener.net/wordpress/kevin-kuehnert-oder-wie-ich-verstand-wie-es-um-die-spd-steht/

zoom
2 Jahre her
Reply to  Andreas Lichte

@Andreas Lichte

Ich vermisse die Erinnerung an die Geschichte um “STAMOKAP-Benneter”.

Diese Geschichte scheint sich jetzt mit Kevin Kühnert als Farce zu wiederholen.

Kennt den überhaupt noch jemand?

https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Uwe_Benneter

Jetzt fordert der Präsident des SPD-Wirtschaftsforums Michael Frenzel den Parteiausschluss Kühnerts.

https://www.tagesspiegel.de/politik/sozialismus-ideen-des-juso-chefs-spd-wirtschaftspolitiker-nennt-kuehnerts-thesen-ueberholt/24280150.html

Kleine Erinnerung, auch auf die Gefahr hin, dass diese als “whataboutism” gebrandmarkt wird:

Der Rassist Thilo Sarrazin ist immer noch Mitglied der SPD.

2 Jahre her
Reply to  zoom

@ zoom, Zitat:

“Der Rassist Thilo Sarrazin ist immer noch Mitglied der SPD.”

Sarrazin ist Kapitalist par excellence. Ehrenmitgliedschaft, wenn es nach dem “Wirtschaftsflügel” der SPD geht.

gp
2 Jahre her
Reply to  zoom

-> Diese Geschichte scheint sich jetzt mit Kevin Kühnert als Farce zu wiederholen. Ich mach das mal kurz in “Milchmädchen”-Manier: Kevin Kühnert ist Juso-Vorsitzender. Juso-Vorsitzende waren zum Glück immer ein wenig (vor)laut. Noch lebende – nun zum SPD-Establishment gehörende – ehemalige Juso-Vorsitzende scheinen partielle Gedächtnislücken zu haben. Zitat SPON, 02.05.2019: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kevin-kuehnert-der-faktencheck-zum-kollektivierungsvorstoss-a-1265455.html “Faktencheck zum Kollektivierungsvorstoß – Wovon redet Kevin Kühnert eigentlich? Juso-Chef Kevin Kühnert wirbt für den demokratischen Sozialismus. Prompt warnen Konservative vor dem Abrutschen in die Diktatur. Dabei sind Kühnerts Vorschläge weniger radikal als vor allem eines: nebulös.” Er lässt sich (spekulativ) über die seiner Meinung nach beste aller Welten… Read more »

2 Jahre her
Reply to  gp

@ gp

ist das eine URANGST der Rechten, dass der Kapitalismus untergehen könnte?

danach sieht es ja gerade nicht wirklich aus … hier fällt mir immer wieder das ein:

https://www.youtube.com/watch?v=et-s_GnUNBw

Basil Exposition: “This is Commander Gilmour, US Strategic Command – and General Borschevsky, Russian Intelligence”

Austin Powers: “Russian Intelligence? Are you mad?”

Basil Exposition: “A lot’s happened since you were frozen – the Cold War is over!”

Austin Powers: “Well – finally those capitalist pigs will pay for their crimes, eh? Eh comrades? Eh?”

Basil Exposition: “Austin … we won.”

Austin Powers: “Oh, groovy, smashing, yay capitalism!”

gp
2 Jahre her
Reply to  zoom

-> “Der Rassist Thilo Sarrazin ist immer noch Mitglied der SPD.”

SPON | 10.05.2019
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-thilo-sarrazin-parteiausschluss-koennte-wieder-scheitern-a-1266763.html

“Parteiausschlussverfahren – Rüffel für SPD-Spitze im Fall Sarrazin

Geht das SPD-Ausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin schief? Das Schiedsgericht bemängelt nach SPIEGEL-Informationen die bisherige Begründung – und fordert von der Parteispitze Nachbesserungen.”

2 Jahre her
Reply to  gp

… als Ersatz könnte man ja Kevin Kühnert rauswerfen, da gäbe es keine Schwierigkeiten mit der Begründung …

gp
2 Jahre her

Aktuell werden die Statements von JuSo-Chef Kevin K. heiß diskutiert. In diesem Zusammenhang stellt(e) auch (“Ich bin immer wichtig”) CDU-MDB Patrick Sensburg einen Link zum ZDF-Beitrag https://www.zdf.de/nachrichten/heute/juso-chef-kevon-kuehnert-will-einschraenkung-von-immobilienbesitz-100.html#xtor=CS5-48 in seine Fuckbook-Seite ein. https://www.facebook.com/patricksensburgcdu/ Wie nicht anders zu erwarten, wurde der FB-Beitrag des Herrn Sensburg kommentatorisch von “christlichen” Parteifreunden durchaus vielstimmig mit Auslassungen ala: “Erster Uni-Versuch abgebrochen, zweiter ruhend gestellt > keine Ausbildung > bald 30 Jahre …” unterlegt. Liebe CDU/CSU-ler*Innen, Euer Generalsekretär ist mit dem (Aus)Bildungsabschluss “Abiturient” unterwegs … “Ziemiak bestand die Erste Juristische Staatsprüfung in zwei Anläufen nicht und blieb daher ohne Abschluss. Danach begann er ein Studium der Unternehmenskommunikation… Read more »

2 Jahre her
Reply to  gp

@ gp

ohne Universität ist sowieso seriöser …

“CSU-Generalsekretär Scheuer verzichtet auf Doktortitel”, https://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-generalsekretaer-scheuer-verzichtet-auf-doktortitel-a-944034.html

Giffeys Doktorarbeit: „Kriterien für Titelentzug erfüllt“, https://www.morgenpost.de/berlin/article217085911/Doktorarbeit-von-Franziska-Giffey-Kriterien-fuer-Titelentzug-erfuellt.html

usw., usw.

Unsere “herrschende Klasse” versteht sich auf “Vertrauensbildende Massnahmen”, echte Experten …

2 Jahre her

„Gott sei Dank liegt meine Juso-Zeit schon über 30 Jahre zurück, da war der noch gar nicht geboren.“

wer hat’s gesagt?

gp
2 Jahre her
Reply to  Andreas Lichte

-> wer hat’s gesagt?

In seiner Juso-Zeit unterstützte er den Freudenberger Kreis (den Stamokap-Flügel der Juso-Hochschulgruppen) sowie die Zeitschrift spw und warb in Artikeln für „die Überwindung der kapitalistischen Ökonomie“.

Anfang der 1990er (1991/1992) riet er der taz, zum Überleben eine Genossenschaft zu gründen.
http://www.taz.de/!5097710/

2 Jahre her
Reply to  gp

@ gp

Scholz ist natürlich richtig.

Bisher fehlen hier aber noch die Bilder, ich hab Scholz mit seinem Statement in der “Kulturzeit” am 03.05.2019 gesehen – für sein Gefeixe fehlen mir die Worte:

Arroganz nur Hilfsausdruck.

gp
2 Jahre her
Reply to  Andreas Lichte

@ A.L.

-> Scholz ist natürlich richtig.

Bitte, habe nun mittlerweile einige Ihrer Quizfragen mit gutem Erfolg beantwortet.

Mehrfach erfolgreiche Kandidaten wurden in Heinz Maegerleins Sendung “Hätten Sie’s gewußt?” mit einem fahrbaren Untersatz belohnt.

“Der Höchstpreis bei mehrfachem Gewinn in der Sendung war eine BMW Isetta.”

Frage wg. Logistik:

Wird die Isetta via Paketdienst zugestellt oder müssen wir sie persönlich bei A.L. abholen … ???

2 Jahre her
Reply to  gp

@ gp

die Isetta wird nach der Enteignung von BMW von der Familie Quandt persönlich vorbeigebracht

2 Jahre her

S. (chmierentheater) Gabriel hat jetzt auch was gesagt …

darum geht es hier, ganz seriös:

“Die diskutierende SPD: Bonsai-Trumps, Harzer Roller und der Sieg des Sozialismus”

http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2019/05/04/die-diskutierende-spd-bonsai-trumps-harzer-roller-und-der-sieg-des-sozialismus/

2 Jahre her

“Weniger als Nichts!”

“Wie geht das denn?!?”

“Schau dir den neuen Wahlwerbespot der SPD an …”

zoom
2 Jahre her

Ich war gestern bei der Werkstattveranstaltung zum Thema “Soziales” in Winterberg-Silbach.

Sobald ich Zeit habe, folgt ein kleiner Bericht.

Spoiler:

War interessant.