Rudolf Steiner und kein Ende? Ich quäle mich jetzt doch noch einmal in die Lektüre.

Neben mir stehen die beiden Steiner Biografien von Gebhardt und Zander. (foto: zoom)

Rudolf Steiner ist für mich seit vier Jahrzehnten erledigt. Eigentlich hat er in meinem Leben nie eine Rolle gespielt.

Wer mich immer wieder mal nervte, das waren die AnhängerInnen irgendeiner der Steiner-Lehren, die in unsrer Gesellschaft herumschwirren. Steiner hatte ich in meiner philosophischen Phase, die in der Oberstufe begann, als Spinner abgehakt. Homöopathie, Anthroposophie – lächerlich.

Wie es das Leben will, läuft man zwangsläufig den Steiner-JüngerInnen doch wieder über den Weg. Nun bin ich ein offener Mensch und habe mit Kindern Gottes, Buddhisten, Evangelikalen, Gurus, Bhagwan-Folgern, Wünschelrutengängern, Bachblütentherapeutinnen und dem ganzen Rest immer gerne diskutiert. Man lernt, aus welchen Gründen Menschen den Weg der Esoterik gehen. Engelglauben, Kräuterhexen. links- und rechtsdrehendes Wasser. Lasst mal.

Die blödesten Diskussionen gab es allerdings immer mit Steiner-Anhängern, weil es mit denen keine rationale Basis gab. Wenn sie in der Ecke stehen und du bewiesen hast, dass 1+1=2 und nicht 1+1=3 ist, sagen sie einfach:

“Du bist viel zu verkrampft und musst das erst mal an dich heran lassen. Atme die DREI. Dein Rücken ist völlig verspannt. Du bist kein schlechter Mensch, aber so wie du leidest. Das ist nicht gut für dich.”

Kein Problem hatte und habe ich damit, Artikel und Beiträge zu veröffentlichen, deren AutorInnen die Unwissenschaftlichkeit der Esoterik im Detail nachweisen.

Es sind inzwischen viele Artikel und noch mehr, teilweise sehr lange, Kommentare in diesem Blog veröffentlicht worden, die Steiner und die Waldorfpädagogik detailliert widerlegen.

Ich habe etwas gelernt, das ich vor vier Jahrzehnten noch nicht wusste. Die Steiner-Jünger sind nicht einfach nur esoterische Spinner, sie sind, zumindest in Deutschland, eine ökonomische, politische und gesellschaftliche Macht, die tief im deutschen Denken verwurzelt ist.

Ich bin beunruhigt. Mich befremdet, dass ein großer Teil meiner Mitmenschen sich von unwissenschaftlichem Hokuspokus lenken lässt. Ich befürchte, dass dies ein Einfallstor für gefährliche Verführer sein kann.

Jetzt an die Lektüre. Na ja – morgen. Heute ist es schon zu spät.

15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
4 Jahre her

Ein Steiner-Quiz:

Im Februar 2016 schrieb ich in einer e-mail an Christian Clement – um den und seine “Steiner kritische Ausgabe” gerade bei wikipedia eine Schlacht tobt – Zitat Andreas Lichte:

“apropos ‘niveauvoll’:

was für ein Auto fahren Sie?

ich tippe auf einen ‘Bulwer-Lytton’ mit innovativem ‘Vril-Antrieb’, der über den Boden schwebt”

Auf welches Buch Rudolf Steiners spielt meine e-mail an?

Für Steiner-Insider gar keine Frage, so einfach die Antwort.

Aber auch aufmerksame Leser sollten es wissen …

Auflösung hier (klick!)

4 Jahre her

… im Kommentar, oben, erwähnte ich “Christian Clement”: Clement hatte jetzt einen extended-Gastauftritt auf diesem blog, schrieb Dutzende Kommentare, u.a. über seine Steiner-“Sucht”, die Welt der “Mormonen”, und dass es ihn nicht interessiert, Teil der “scientific community” zu sein, Zitat Clement: „Helmut Zander und seine ‘Anthroposophie in Deutschland’ ist nicht der Maßstab, den ich an meine Arbeit anlege. Die steht in einer anderen geistigen Tradition und verfolgt ganz andere Ziele. – Die SKA erscheint auch nicht, um einen Markt zu bedienen oder um das akademische Establishment zu beeindrucken, sondern um einen neuen interpretatorischen Zugang zu Steiner und zur Esoterik zu… Read more »

4 Jahre her

Lieber Herr Lichte,

vielen Dank für ihre unermüdlichen Bemühungen, meine Steiner-Edition in der Welt bekannt zu machen. Vor allem hier, wo wahrscheinlich viele Leute aus meiner Heimat mitlesen.

Oder wussten Sie etwa nicht, dass ich ein waschechter Sauerländer bin? Geboren in Medebach, Abitur am Gymnasium Winterberg. Zum beömmeln, dass Sie gerade auf diesem blog für mich Werbung machen.

Übrigens ist gerade ist der vierte Band der Reihe erschienen. Dicker Oschi, fast 600 Seiten. Da kriegt man was fürs Geld:
https://www.frommann-holzboog.de/editionen/127

Mit besten Gruß an die Heimat.

4 Jahre her

“Feiern zur Amtseinführung – Donald sucht den Superstar

Feiern mit Trump? No way. Die Liste der Absagen für die Vereidigung des nächsten US-Präsidenten ist lang, die Suche nach Stars gerät zur Blamage. Immerhin: Zugesagt haben ein Mormonen-Chor und eine Tanzgruppe …”

… falls es sich die “Tanzgruppe” doch noch anders überlegt:

eine Eurythmie-Aufführung würde doch gut passen?!?

4 Jahre her

@ zoom Musst Du erst den “Zander” lesen, um einen Artikel über Rudolf Steiner und seine Anthroposophie zu schreiben? Mehr als eine widerspruchsfreie, geglättete, “fertige” Beschreibung würde mich eine (Arbeits-) Hypothese interessieren, wie der scheinbare Widerspruch, der in Deiner “Vorankündigung” – dem Artikel, oben – auftaucht, aufzulösen ist, Zitat: A. – “Die blödesten Diskussionen gab es allerdings immer mit Steiner-Anhängern, weil es mit denen keine rationale Basis gab. Wenn sie in der Ecke stehen und du bewiesen hast, dass 1+1=2 und nicht 1+1=3 ist, sagen sie einfach: «Du bist viel zu verkrampft und musst das erst mal an dich heran… Read more »

4 Jahre her

… ein Gesichtspunkt, der für den großen Erfolg der Anthroposophie wichtig ist, ist sicher ihr Bild – “Image” – in der Öffentlichkeit. Und dieses Bild ist kein Zufall, wie ich in einem Kommentar zu Christian Clements “Steiner kritische Ausgabe” – DER Steiner-“Mogelpackung” – darzustellen versuchte: ……………………………………………………………… Es geht um die „Deutungshoheit über Rudolf Steiner“, und nicht um einen einzigen, unbedeutend erscheinenden Eintrag bei wikipedia: „Christian Clement“ steht für den Versuch, Rudolf Steiner ein neues Image zu geben, das des „bedeutenden Philosophen“. . Mit EXTREMEM Aufwand wird von den Anthroposophen versucht, Rudolf Steiner aus der Esoterik-„Schmuddelecke“ zu holen: dazu gibt es… Read more »

4 Jahre her

@ zoom P.S.: mit “(Arbeits-) Hypothese” meine ich: “irgendetwas, über das man diskutieren kann” – über das sich zum Beispiel Christian Clement mal so richtig aufregen kann –, keine vollendete Theorie, mit Quellenangaben aus Soziologie, Religionswissenschaft, Totalitarismusforschung, usw.: einfach mal “a shot in the dark” … ins Herz des Okkultismus – noch eine ganz schlichte Frage, die ich mir stelle: würden immer noch so viele gerne bei “dm drogerie märkte” und “Alnatura” kaufen, wenn sie wüssten, was für ein Bullshit die Anthroposophie ist? oder wäre es den Menschen einfach egal? Jedenfalls bemühen sich die anthroposophischen Grossverdiener, die Öffentlichkeit über die… Read more »

4 Jahre her

@ zoom

“Ich höre hier mal auf.”

Nein! Jetzt wird es doch grad erst interessant …:

In Teilen erinnert mich Dein Entwurf an den sehr guten Vortrag von Prof. Hartmut Zinser (muss ich selber noch mal lesen):

„Rudolf Steiners ‘Geheim- und Geisteswissenschaft’ als moderne Esoterik“

http://www2.hu-berlin.de/gkgeschlecht/downloads/veranstalt/2006/Zinser%20Vortrag%20HU%20210706.pdf

Vortragsmanuskript der Tagung: „Anthroposophie – kritische Reflexionen“, Humboldt-Universität Berlin, 21.07.2006, http://www2.hu-berlin.de/gkgeschlecht/anthro.php

4 Jahre her

@ zoom

“Die Esoterik ist in Teilen unserer Gesellschaft „Mainstream“, daher werden „dm“ und „alnatura“ zumindest mittelfristig bleiben.”

Der Großteil der Kunden von „dm“ und „alnatura“ wissen gar nicht, dass das anthroposophische Unternehmen sind, oder haben eine “weichgespülte” Vorstellung von Anthroposophie, für die es u.a. Christian Clement gibt:

was macht diese Unternehmen dann attraktiv?

was wird verkauft?

eine Antwort liefert die “Alnatura”-Startseite, der Slogan:

“Sinnvoll für Mensch und Erde”

In Zeiten des Kapitalismus kauft man Sinn …

4 Jahre her

@ zoom „In Zeiten des Kapitalismus kauft man Sinn …“ “Die letzte Stufe des Fetischcharakters von Waren, oder?” danach kommt nichts mehr, nur noch das Ende … – wie unsinnig es ist, Sinn kaufen zu wollen, versteht sich von selbst – sag das mal dm-Kunden! – aber Prof. Hartmut Zinser erklärt den Hintergrund des – anthroposophischen – “Warenfetisches Sinn” bei “dm” sehr gut: – „Rudolf Steiners ‘Geheim- und Geisteswissenschaft’ als moderne Esoterik (…) 4. Zum Schluß: Zwei kritische Bemerkungen zu Steiners Konzept von Geist und Sinn R. Steiner artikulierte einen Einspruch und Protest gegen das mechanisch-materialistische Weltbild des ausgehenden 19.… Read more »

4 Jahre her

– sag das mal dm-Kunden! – oder: – sag das mal Alnatura-Kunden! – bis vor kurzem quasi das gleiche, bis die Kapitalisten mit dem “Sinn für Mensch und Erde” vor Gericht anfingen, sich das “Wir tun doch nur Gutes!”-Gewand vom Leib zu reissen: – “Bio-Händler vs Drogeriekette Darüber streiten Alnatura und dm Lange arbeiteten die Drogeriekette dm und der Bio-Händler Alnatura eng zusammen. Doch seit dm eine eigene Bio-Linie vertreibt, ist es mit der Einigkeit vorbei. Jetzt geht der Streit vor Gericht weiter. 27.09.2016 Lange Zeit schien es, als passe kein Blatt zwischen die Gründer der Handelsunternehmen Alnatura und dm.… Read more »

4 Jahre her

Apropos Prof. Helmut Zander (siehe Abbildung im Artikel, oben): Christian Clement, mittlerweile so etwas wie der anthroposophische Hausgeist dieses Blogs, hat ganz eigene Ansichten über Prof. Zander, die er in seinen Kommentaren zu diesem Artikel mitteilt: – “Neue Zürcher Zeitung: „Werbung“ oder „Rezension“? Der Anthroposoph David Marc Hoffmann schreibt über Christian Clements „Rudolf Steiner kritische Ausgabe“ Im Februar 2017 erscheint in der Neuen Zürcher Zeitung die dritte Rezension von David Marc Hoffmann, Leiter des „Rudolf-Steiner-Archivs“ in Dornach, zur „Rudolf Steiner kritische Ausgabe“ des Anthroposophen Christian Clement. Hat die NZZ ein neues Ressort „Anthroposophie“? Nein. Aber „Werbung“ für die Anthroposophie im… Read more »