Ist die Westfalenpost Meschede Steigbügelhalter für die AfD?

Ist die Westfalenpost Meschede Steigbügelhalter für die AfD, ist das Interview mit dem Kandidaten für den Hochsauerlandkreis, Martin Schaefer, lediglich eine journalistische Minderleistung oder gibt es noch eine andere Antwort?

Windelweiche Fragen, keine kritischen Nachfragen, stattdessen eine Bühne für den Arnsberger Unternehmer, Geschäftsführer einer Firma für Behältertechnik:

“Ich finde, da herrschen viele falsche Vorurteile. Die AfD hat eine klare Linie. Ich wüsste nichts, womit ich nicht einverstanden wäre”, antwortet Schaefer auf die Frage:

“Die AfD ist auch eine Partei der Extreme. Können Sie sich mit allen Personen und Aussagen identifizieren, beispielsweise auch denen von Björn Höcke, der als Rechtsaußen gilt?”

Die AfD ist keine “Partei der Extreme”, sondern eine Partei der “Rechtsextreme” oder wie es im “Schwarzbuch AfD” von Correctiv heißt: die “Verbindungen einiger ihrer Protagonisten ins rechtsextreme Milieu, die dubiose Finanzierung der Partei, die unsozialen Punkte ihres Parteiprogramms, die Intrigen ihrer Führungsfiguren”.

Dies hätte die Westfalenpost thematisieren können. Allein schon die Verniedlichung von “Rechtsextrem” zu “Extreme” zeigt, dass es der WP nicht an Aufklärung gelegen ist.

Stattdessen darf sich der Kandidat in einer Fotostrecke der Art, wie ich sie früher im Magazin der Süddeutschen (oder war es doch das ZEIT-Magazin?) gesehen habe, präsentieren.

Noch einmal die vorherige Frage der WP: “Können Sie sich mit allen Personen und Aussagen identifizieren, beispielsweise auch denen von Björn Höcke, der als Rechtsaußen gilt?”

Aus welchen Gründen hat die WP hier keine konkreten Aussagen und Personen der AfD genannt? Es ist nicht schwer, rassistische, antisemitische und rechtsradikale Positionen und Vorstellungen der AfD zu benennen und nachzufragen, ob der Kandidat Martin Schaefer diese Positionen teilt.

Beispiele:

Völlig unkommentiert lässt die WP folgende Aussage des AfD-Kandidaten stehen:

“Ich bin nicht ausländerfeindlich und nicht rechtsradikal, schließlich sind meine besten Freunde Ausländer.”

Da musste ich drei Mal schlucken, kenne ich doch diese Art der Argumentation seit Jahrzehnten zu Genüge:

  • “Ich bin kein Antisemit, denn ich lese Hannah Arendt und höre Bob Dylan.”
  • “Ich bin kein Rassist, denn ich gehe öfter zum Döner.”

Hier hätte die WP einfach die Position des AfD-Kandidaten zu ausländerfeindlichen und rechtsradikalen Aussagen seiner Parteifreundinnen und Freude nachfragen können.

Martin Schaefer ist darüber hinaus ein “global Player”, und er weiß, denn er reist (“Ich bin als Unternehmer viel unterwegs”):

“Deutschland kann nicht die Welt retten, das geht schon volkswirtschaftlich nicht.”

Wer will, dass Deutschland die Welt rettet? Warum kommt der Kandidat mit so einer Aussage durch?

Das Problem sind nicht die Antworten von Martin Schaefer, das Problem sind die Fragen und fehlenden Nachfragen der Westfalenpost.

Lest euch den ganzen Krempel mal selber durch. Das Traurige ist nicht, dass es schlechte Interviews wie dieses gibt, traurig ist die Monopolstellung der Westfalenpost im Hochsauerland.

16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
gp
4 Jahre her

„Martin Schaefer ist Direktkandidat“

Westfalenpost | 03.07.2017 – 01:09 Uhr
https://www.wp.de/staedte/meschede-und-umland/martin-schaefer-ist-direktkandidat-id211109759.html

Zuvor sagte Schaefer in seiner Bewerberrede:
„(…) Mit der gleichen Kraft und Energie möchte ich für uns alle für ein besseres, gerechteres, freieres und wieder selbstbestimmtes Deutschland kämpfen.“

Mmmh, „wieder selbstbestimmtes Deutschland“ ist nicht ganz weit weg von „Reichsbürger“-Duktus.

Der vorgenannte Artikel vom 03.07.17 – er ist nicht namentlich gezeichnet – basiert wahrscheinlich auf einer PM der HSK-AfD.

Aber auch ne PM darf redaktionell kommentiert werden …?!

Reinhard Loos
4 Jahre her
Reply to  gp

Wer die WP-Meldung vom 03.07. mit dem „Original“-Text der AfD vom 02.07. vergleicht
https://www.facebook.com/244228462423587/photos/a.244884175691349.1073741829.244228462423587/747271375452624/?type=3,
stellt fest, dass die WP eine etwas gekürzte Fassung des AfD-Textes übernommen hat.

Bei Pressemeldungen der SBL klappt das nicht so gut…

gp
4 Jahre her
Reply to  Reinhard Loos

“ (…) stellt fest, dass die WP eine etwas gekürzte Fassung des AfD-Textes übernommen hat.“

Nicht nur WP. Das CDU-lastige Portal „Blickpunkt Arnsberg-Sundern“ mag auch die „Kurzform“.
http://www.blickpunkt-arnsberg-sundern.de/martin-schaefer-zum-afd-bundestagskandidaten-gewaehlt/

Weiter oben schreibt : „Ich halte es für gefährlich, wenn der Meinungsmarkt monopolisiert ist.“

D’accord. Richtig unappetitlich wird’s halt, wenn vom Meinungsmonopolisten angeblich (ideologisch) unabhängige Plattformen die Meinungen des Meinungsmonopolisten multiplizieren.

http://www.blickpunkt-arnsberg-sundern.de
http://www.homebase-sauerland.de
etc …

„Bei Pressemeldungen der SBL klappt das nicht so gut…“

Tja, da sind vielleicht regelmäßig zu viele Fakten drin … ?

Sündenbock
4 Jahre her

das Problem sind nicht vermeintliche Extremisten, sondern das, was in Deutschland „Mitte“ heisst

vor Jahren hab ich mal gesagt:

„wenn es die NPD nicht gäbe, müsste «man» sie erfinden“

«man»: die Mitte, die de Maizières, die „…“, die mit dem Zeigen auf die „Rechten“ davon ablenken, wo sie selber stehn

keineAngstvorFlüchtenden
4 Jahre her

Hauptthema der Menschen im HSK soll die Flüchtlingskrise sein? Das möchte uns die AfD Glauben machen, denn auf diesem Feld hofft die Partei zu punkten. Was hat der Kandidat zu Bildung im HSK, Öffentlichem Nahverkehr, Klimawandel, Energiegewinnung und Renten zu sagen? Er wird gar nicht erst gefragt und kann seine Angst machenden Bilder vom “ungezügelte(n) Zuzug von Migranten wie eine Invasion” im Heimatblatt ausbreiten.

Angst machen und sich anschließend als Lösung anbieten, das ist die Strategie der AfD und dieser Artikel der WP hilft ihr sicherlich dabei.

Gabi
4 Jahre her

@keineAngstvorFlüchtenden Wer öfters mal einen Blick in die WP Meschede wirft, könnte den Eindruck haben, dass im Lokalteil ganz gerne die Angstmacherei vor Flüchtlingen bedient wird. Vielleicht meint die Redaktion, mit dem – ich sage mal “BILD-Zeitungsstil” – sei sie am Puls der Zeit? Die Meinung der einzelnen WP-Redakteure würde mich schon interessieren. Vielleicht finden ja gar nicht alle Mitarbeiter so toll, was sie zu Papier bringen? Zum Glück fallen die Artikel zum Flüchtlingsthema im Sauerland-Kurier m.E. deutlich ausgewogener und besser aus. Ziemlich dämlich finde ich übrigens auch die WP-Kandidaten-Grimassen-Foto-Serie. Die hatten wir ja schon anlässlich der Landtagswahl. Ich halte… Read more »

Martin Schaefer
4 Jahre her

„Die AfD ist rechtsextrem. Dieser Mumpitz wurde augenscheinlich bei einem Teil des Stimmviehs mittels Medien erfolgreich eingepflanzt. Und jetzt, zwei Wochen vor der Wahl, scheint regelrecht die Panik bei den Gegnern auszubrechen. Die Nazi-Keule ist ja etwas, was immer dann ausgepackt wird, wenn es keine rationalen Begründungen mehr gibt. Und weil sie etwas ist, was beim Deutschmichel schneller wirkt als ein Elektroschock (bei mir allerdings nicht), waren Einwände mit ihr bislang stets erfolgreich. Rationale Begründungen gegen die AfD gab es tatsächlich noch nie, aber dafür eine Reihe von Argumenten, die diese Mär von der Rechtsradikalität widerlegen: 1) Das ist zum… Read more »

Sündenbock
4 Jahre her

@ Martin Schaefer

wie finden Sie die Politik von Thomas de Maizière?

Andreas Martin
4 Jahre her

Es geht um Deutschland als Ganzes ! Der asylpolitische Amoklauf ist aus meiner Sicht fast an allem Schuld. Ich bin mir sicher, dass die meisten Probleme in Europa vor allem durch die komplett falsche Politik in Sachen Asylforderer und illegale Einwanderung existieren. Ohne Merkel und Gefolge, England wäre noch in der EU (ob gut oder nicht ist ein anderes Thema) da bin ich mir sicher. Ungarn wäre noch offen. Griechenland steht am Abgrund nun auch wegen den Wirtschaftsflüchtlingen. Schweden ist bald ein „No go Land“ Italien eines der schönsten Länder der Welt, zerbricht aufgrund der grundlosen afrikanischen Massenabholung vor allem… Read more »

Johanna
4 Jahre her

Mein Gott, Herr Martin, Sie müssen in einer völlig anderen Welt leben als ich. Und obwohl es nach ihrer Beschreibung in Politik und Gesellschaft ganz schrecklich zugeht, fehlt mir ein Thema bei ihrer Aufzählung: der Klimawandel. Wie steht die AfD dazu? Das Wirtschaftsmagazin Forbes schrieb kürzlich sinngemäß: Klimaleugner sind Menschen, die sich zum gemeinsamen Selbstmord verabreden. Wie sehen Sie den Klimawandel? Für Sie kein Thema, weil es keinen Klimawandel gibt, wie der von Ihnen so geschätze US-Präsident Trump sagt? Interessant auch, dass Sie Merkel vorwerfen, sie sei für den Brexit verantwortlich, während vor einigen Tagen Ihre Parteikollegin Storch Ex-Ukipchef und… Read more »

Gabi
4 Jahre her

@Martin S. und A. Martin Was für aufgedonnerte Fragmente! „Die AfD ist rechtsextrem“ ist (angeblich) „Mumpitz“ „Stimmvieh“ „Panik bei den Gegnern“ „Nazi-Keule“ „Deutschmichel“ „Elektroschock“ „Mär von der Rechtsradikalität“ „… so blöd kann normalerweise kein normaler Mensch sein …“ „asylpolitische Amoklauf“ „Asylforderer“ „Merkel und Gefolge“ „No go Land“ (gemeint ist Schweden) „grundlose afrikanischen Massenabholung“ „ … weil Merkel und Co. den verblödeten Deal in Sachen Asylforderer …“ „asylpolitischer Amoklauf“ „Hundertausende völlig ohne Grund importierter Straftaten“ „Terroranschläge durch Asylanten“ „Offenbarungseid des Rechtsstaates“ „Fluchtursachen bekämpfen“ = „derzeitiges Modewort der selbst ernannten Weltverbesserer“ „Geschwafel der üblichen Sorte“ Interessant finde ich auch, das hier zur… Read more »

gp
4 Jahre her

Armin-Paul Hampel, AfD, Vorsitzender Landesverband Niedersachsen war am Morgen des 11.09.2017 Teilnehmer der DLF-Diskussionsrunde KONTROVERS.

Thema: „Zwei Jahre Flüchtlingskrise, zwei Jahre Integration: Schaffen wir das – und wenn ja: wie?“

Gegen Ende der Sendung wurde Herr Hampel von Moderator D.-O. Heckmann dezidiert auf Weidel-Mail aus 2013 und „Entsorger“ Gauland angesprochen.
Die verschwurbelten Statements des Herrn Hampel – Richtung: Alles nicht so gemeint … – sind unter diesem Link (Audiodatei)

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2017/09/11/zwei_jahre_fluechtlingskrise_zwei_jahre_integration_dlf_20170911_1010_1b66e616.mp3

ab ca. 1:02:00 zu hören …

Sündenbock
4 Jahre her

wozu braucht man die AFD, wenn die bürgerlichen die Sache selber erledigen:

http://www.tagesschau.de/inland/abschiebung-157.html

Asylpolitik

Wieder Abschiebeflug nach Afghanistan

Sündenbock
4 Jahre her

… mir ist gerade aufgefallen:

aus „DAF“ kann man ganz leicht „AFD“ machen …

passt der Text?

Geh‘ in die Knie
Und klatsch‘ in die Hände
Beweg‘ deine Hüften
Und tanz‘ den Mussolini
Tanz‘ den Mussolini
Tanz‘ den Mussolini

Dreh‘ dich nach rechts
Und klatsch‘ in die Hände
Und mach‘ den Adolf Hitler
Tanz‘ den Adolf Hitler
Tanz‘ den Adolf Hitler
Tanz‘ den Adolf Hitler
Und jetzt den Mussolini

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=vSgGNd6thrc&w=640&h=390]