Impressionen zum Weltfrauentag 2014 aus dem Hochsauerland

Die folgenden Bilder, Zeitungsausrisse und Schnipsel sollen und können kein repräsentatives Bild der Frau im Hochsauerland vermitteln.

1. Die CDU-Winterberg benennt Kandidaten und Kandidatin für Stadtrat und Kreistag:

CDU Kandidaten
Screenshot aus der WP

2. Medeloner Herrensitzung für ganze Kerle

2014Herrensitzungmedelon
Bericht des Sauerlandkuriers über den Medeloner Herrenkarneval 2014.

 3. Stadtversammlung der Winterberger Stadtschützen

WinterbergerSchuetzen2014
Aus dem Mitteilungsblatt der Stadt Winterberg vom 07. März 2014. Wer findet die „Frauen“?

7 Gedanken zu „Impressionen zum Weltfrauentag 2014 aus dem Hochsauerland“

  1. @Johanna H.

    Die mit dem „Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten“ ausgezeichnete Birgit Kelle http://de.wikipedia.org/wiki/Birgit_Kelle sondert am 01.04.2014 ihre gesellschaftspolitischen „Erkenntnisse“ als Hauptreferentin beim Kamingespräch des JU-Stadtverbands Arnsberg ab.

    Möchten Sie diese Veranstaltung nicht besuchen :-)

  2. @gp
    „Möchten Sie diese Veranstaltung nicht besuchen :-)“

    Gegenfragen:
    Ist auf dieser Veranstaltung mit neuen Erkenntnissen über die Frau und das Sauerland zu rechnen? Oder verbandeln sich hier diejenigen, denen Angela Merkels Realitätsnähe in Sachen Frauen- und Familienpolitik viel zu links ist? Wird Herr Sensburg auch dabei sein?

  3. Hallo,
    die Frauen sind bei der Stadt-Schützen-Versammlung in der Bildmitte beim Schützenverein Langewiese!
    Unsere Frauen-Abteilung hat dieses Jahr 40-jähriges Jubiläum.

  4. @Andreas Schlüter

    Vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte die Frauen (wie viele waren anwesend?) nicht entdeckt und auch im ausführlichen Text zur Stadtversammlung wird keine einzige Frau namentlich erwähnt, Die Reden wurden wohl alle von Männern gehalten?

    Seinen (Ihren?) subtilen Humor beweist der Autor (die Autorin?) des Artikels im Mitteilungsblatt, wenn es dort heißt, nach harmonischer Versammlung und Hymne „spielte die Blasmusik Niedersfeld zur Unterhaltung auf und die Schützenschwestern und Schützenbrüder vertieften sich in fachliche Gespräche.“ – Nichts anderes hätten wir am Ende eine Schützenversammlung erwartet. Schön.

  5. @Johanna

    Betr.: Gegenfragen …
    „Ist auf dieser Veranstaltung mit neuen Erkenntnissen über die Frau und das Sauerland zu rechnen? Oder verbandeln sich hier diejenigen, denen Angela Merkels Realitätsnähe in Sachen Frauen- und Familienpolitik viel zu links ist? …“

    Mit Blick auf das Verstanstaltungsdatum (1. April) wird das diesem zugesprochene Maß an Realsatire nicht fehlen.

    …“ Wird Herr Sensburg auch dabei sein?“
    Keine Ahnung. Jedoch agiert ein „geborener Abstauber“ fahrlässig, wenn er bei einem Heimspiel eine derartige Steilvorlage nicht nutzt.

  6. Hallo Johanna,
    ich weiß es nicht ganau, da ich nicht dort war. Ich denke es waren zwei oder drei mit. Das könnte ich aber auch erfragen. Wir haben im Vorstand selber vier Frauen und im Verein rund 130 Frauen von insgesamt ca. 420 Mitgliedern. Genaue Zahlen müsste ich erfragen.

Kommentare sind geschlossen.