Als Blogger mit der SPD auf dem Rothaarsteig – total korrupt, oder?

Am ende ging es nur noch abwärts. Dirk Wiese und GenossInnen am Sahnehang (foto: zoom).
Am Ende ging es nur noch abwärts. Dirk Wiese (vorn) und GenossInnen am Sahnehang (foto: zoom).

Regelmäßige Leser des Blogs wissen, dass ich Pressemitteilungen (PMs) veröffentliche. Nun sind PMs nicht als kritische Auseinandersetzung mit ihrem Gegenstand gedacht, sondern als Werbung für die Zwecke des Absenders. Das muss man wissen.

Wenn ich Zeit habe, und mich die Inhalte einer Pressemitteilungen interessieren, recherchiere ich den Hintergrund oder gehe einfach zur beworbenen Veranstaltung.

Heute bin ich mit der Hochsauerländer SPD von Schanze nach Altastenberg gewandert. Das passte ganz gut. Der Sommer ging zu Ende und der Regen war noch nicht da.

Waldgespräche mit Wurst und Käse unter dem SPD-Baldachin.
Waldgespräche mit Wurst(links), Käse sowie Mineralwasser (links und rechts) unter dem SPD-Baldachin.

Auf den 17 Kilometern konnte ich viele kleine Gespräche führen. Wer mich kennt, weiß, dass mir Gespräche Spaß machen.

SGV-Wanderführer Ernst Grimberg aus Schmallenberg hat mich mit seinen Beschreibung der Geschichte des Rothaarsteigs fasziniert. Gelernt habe ich sehr viel über Grenzen im Rothaargebirge. Die Grenze zwischen Wittgenstein und dem kurkölnischen Sauerland. Die unsichtbaren Grenzen zwischen Gemeinden und das grenzüberschreitende Leben der Wisente.

So funktionieren die Wegmarkierungen. SGV-Wanderführer Ernst Grimberg kennt sich aus.
So funktionieren die Wegmarkierungen. SGV-Wanderführer Ernst Grimberg kennt sich aus.

Über die Grenzen zwischen Schermbek und Alt-Schermbek am Niederrhein hat mich der erstaunlich humorvolle Sunderander Bürgermeister Ralph Brodel unterrichtet.

Was ich sonst noch erfahren habe:

ein Leben in Kanada

Schulen und Kultur in Berlin

Braunkohle in Garzweiler

Jede Macht ist endlich

Inschrift an einer der Skulpturen auf dem Waldskulpturenweg.
Inschrift an einer der Skulpturen auf dem Waldskulpturenweg.

Atommüll in Asse

Urlaubsparadies Rügen

Schulpolitik in Winterberg

Bergleute in Ramsbeck

Bier brauen in Siedlinghausen

Zertifizierung von Wanderwegen

E-Mountainbikes

Jugendherbergen in Bayern

Das Leben in Bottrop

….

sowie der Klatsch und Tratsch, der nicht in ein öffentliches Blog gehört.

Heute hat hier niemand die Schuhe ausgezogen.
Heute hat hier niemand die Schuhe ausgezogen.

Das könnte man bestimmt auch alles bei der CDU erleben, aber die hat mich noch nicht zu einer Wanderung eingeladen ;-)

Mit der FDP unterhalte ich mich gerne im örtlichen Buchladen.

Grüne, Linke oder so gibt es in Winterberg nicht in organisierter Form.

Um der Transparenz zu genügen, muss ich zum Schluss erwähnen, dass ich von der SPD auf der Wanderung folgendes angenommen habe:

1 Banane
2 Becher Mineralwasser
2 Stücke Salzgebäck
1 Currywurst
1 Pott Kaffee

Total korrupt, oder?

8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Andreas Lichte
5 Jahre her

“Schulen und Kultur in Berlin”

da würde mich dann doch mal interessieren, was sich dahinter verbirgt, insbesondere > Kultur Berlin SPD <

schnelle Antwort sinnvoll, ich mache mich gleich auf den Weg zur "Wahl-Urne"

( apropos "Wahl-Urne": stirbt irgendwer bei Wahlen? Diesen Wahlen? )

Andreas Lichte
5 Jahre her

@ zoom

da hast Du aber einen heftigen Widerspruch eingebaut:

“Nimm es nicht zu ernst” – “Sarazzin”

mir ist so, als sei “Sarazzin” IMMER NOCH Mitglied der SPD – stimmt das?

falls ja, bekommt das Wort “Wahl-Urne” eine ganz neue Bedeutung …

Andreas Lichte
5 Jahre her

@ zoom

ich habe noch versucht, meinen Nachbarn – Nichtwähler – zu überzeugen, doch zur Wahl zu gehen:

“Jede nicht abgegebene Stimme ist eine Stimme für die AFD !!!”

Die Hochrechnung von tagesschau.de – 19:57 Uhr – gibt der AFD 13.6 %

ob mein Nachbar hingegangen ist?

Andreas Lichte
5 Jahre her

@ zoom

Du schreibst: “Ich liege wahrscheinlich auch nicht falsch mit der Vermutung, dass die SPD ein AfD-Problem hat.”

Ich widerspreche da nicht. Im Zweifel hat die Berliner CDU aber ein noch grösseres “AfD-Problem”, wenn man der Statistik von “Jeroen Akkermans” bei Deinen “Twitter-Favoriten” glauben kann …