Pausenbild: eine Kasseler Straße … sowie Gedanken zur WM und zu Seehofer

Blick zurück in die Geysostraße (foto: zoom)

Heute war ein grauer kalter Tag, kein Fotowetter.

So habe ich die Kamera in den Satteltaschen meines Fahrrads die Fulda rauf und runter transportiert, ohne die erträumten Fotos zu machen. Kassel grau, Fulda grau, Hann. Münden Regen, Kassel grau.

Auf dem Weg zum Edeka-Laden in der Friedrich-Ebert-Straße habe ich zurück in die Geysostraße geblickt und einen Schnappschuss gemacht.

Mehr war heute nicht drin, denn nach der Radtour musste ich auch noch das Fußballspiel GER-SWE gucken. Glücklicherweise hat Deutschland 2:1 gewonnen. Kamikaze-Seehofer muss sich den Medienplatz also weiterhin mit der Weltmeisterschaft teilen.

Meine Frage: Schmeißt Angela Merkel den grauen blassen bayerischen Scheinriesen am Dienstag aus der Regierung? Seht ihr/sehen Sie noch eine andere Lösung?

8 Gedanken zu „Pausenbild: eine Kasseler Straße … sowie Gedanken zur WM und zu Seehofer“

  1. -> „Schmeißt Angela Merkel den grauen blassen bayerischen Scheinriesen am Dienstag aus der Regierung?“

    Mir unerklärlich, dass das (noch?) demokratisch verfasste Gemeinwesen Bundesrepublik Deutschland sich von einem Schmalspur-Eisenbahner und dessen Buddys Dobrindt, Scheuer, Söder „den Finger in den Allerwertesten stecken und mit sich Kasper spielen lässt.“

    Natürlich muss Frau Merkel den „Drehhofer“ feuern.
    (Niemals gedacht, Frau Merkel mal unterstützen zu wollen …)

    So das dann eine Trennung der CDU/CSU-Familie nach sich zieht, hätten rechte CDU-U-Boote ala Sensburg, Ziemiak (Ziemiak übrigens Ausbildungsstand ala Schavan = Abiturient) und Konsorten die Möglichkeit – CSU ist ja „out of Bavaria“ nicht unterwegs – sich ihnen ideologisch nahestehenden Gruppierungen/Parteien zuwenden zu können.(?)

    Und ja: Der grau-blasse bayerische Scheinriese ist ein Dealer, der mit demokratiezerstörendem Stoff handelt.

  2. Patrick Sensburgs Unterstützung für Seehofer und die CSU Position ist nachzulesen in Huffingtonpost:
    „Erste CDU-Politiker stellen sich im Flüchtlingsstreit hinter Seehofer“
    https://www.huffingtonpost.de/entry/cdu-politiker-stellen-sich-in-fluchtlingsfrage-hinter-seehofer_de_5b1f8909e4b09d7a3d76a785?

    Passt. Seehofer und Sensburg Hand in Hand in der Flüchtlingsfrage, Sensburg gemeinsam mit Beatrix von Storch im Kampf gegen Abtreibung. Politische Schnittmenge zwischen rechten CDUlern, CSU und AfD existiert schon lange.

  3. „Seehofer und Sensburg Hand in Hand in der Flüchtlingsfrage, …“

    Horizont, wo bist Du?
    Liegt das etwa doch an den Bergen?

    1. @Stefan

      Danke! :-)

      Das geschwärzte Kennzeichen gefällt mir ebenfalls nicht. Hast du eine Idee, wie ich das anders lösen könnte?

      Update: Habe es jetzt etwas behutsamer unkenntlich gemacht. Immer noch nicht optimal. Ich sollte dafür GIMP statt IrfanView nehmen.

  4. @Gabi

    Die Berge sind schuld? Kann sein. Die Schleswig-Holsteiner jedenfalls haben eine recht entspannte CDU und die AfD kam nicht einmal auf 5%. Flachland und Meer beruhigen offenbar.

  5. -> “Schmeißt Angela Merkel den grauen blassen bayerischen Scheinriesen (… Seehofer …) aus der Regierung?”

    „Maischberger“-Thema am 27.06.2018:
    Schicksalstage für die Regierung: Was plant Horst Seehofer?

    Gäste: Ferdos Forudastan (Innenpolitikchefin „Süddeutsche Zeitung“), Hans-Ulrich Jörges („Stern“-Kolumnist), Christoph Schwennicke („Cicero“-Chefredakteur)

    Im Einzelgespräch: Bundesinnenminister Horst Seehofer !!!??????

    Unfassbar. Maischberger bietet dem hinterfotzigen Spaltpilz Seehofer die große Bühne. Und die ARD segnet das ab …

    https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/schicksalstage-fuer-die-regierung-100.html

  6. Sah sommergrippig flachliegend eben den „Illner-Talk“.

    Thema (ganz unverhofft !) „Tage der Entscheidung – droht das Ende der Regierung?“

    Auf Gästeliste war auch Stefan Aust.

    Der Herr ist mittlerweile irgendwie auf nem seltsamen Trip.
    Ob er den „Horst-Mahler-Weg“ – ältere Semester werden sich erinnern (für Fußball-Freaks: „Flügelwechsel von links nach rechts.“) – wirklich konsequent gehen/spielen wird, mag ich mir nicht vorstellen.
    Die Tendenz ist allerdings nicht von der Hand zu weisen …

    Zitat S. Aust:
    „Die Menschen gehen doch freiwillig nach Libyen, um dort auf ein Gummiboot zu warten.“

Kommentare sind geschlossen.