Nicht ganz ernst: Finde den Fähler!

Heute Abend im Wald. Voller Rätsel und ... ja, in Olsberg gibt es kein Gymnasium ;-) (foto: zoom)
Heute Abend im Wald. Voller Rätsel und … ja, in Olsberg gibt es kein Gymnasium ;-) (foto: zoom)
Ich habe heute einen kleinen Waldspaziergang auf der Höhe zwischen Altenbüren und Olsberg gemacht, auf der Suche nach einem Aussichtspunkt.

Man kann ja heutzutage nicht mehr wandern, ohne auf den Qualitäts- und anderen Wegen von pädagogischen Mitmachreizen angebaggert zu werden.

In diesem Fall war es das nette Ratespiel „Wer bin ich Baum?“.

Die haben einen Vogel.

Finde den Fehler. Das ist ganz leicht. Für die meisten.

5 Gedanken zu „Nicht ganz ernst: Finde den Fähler!“

  1. Wohl sich fühlend in des Mittags Strahle
    Steht sie da auf der besonnten Halde,
    Blickt hinab zum hellen Wiesentale,
    Blickt hinauf zum finstern Tannenwalde,

    Frei anmutig strebt ihr Wuchs nach oben,
    Was gefällt und hübsch läßt, ist ihr eigen.
    Spitzenwerk, aus klarem Grün gewoben,
    Hängt herab von ihren schlanken Zweigen.

    Lieblich steht das zarte Kleid der Zarten,
    Wenn im Wind leicht ihre Zweige schwanken,
    Ihr zu Füßen blüht ein kleiner Garten,
    Überspannen von der Erdbeer‘ Ranken.

    Ach, im Winter steht sie kahl und frierend,
    Nicht geschützt von wärmendem Gewande,
    Bis der Frühling kommt, sie also zierend,
    Daß sie gleich der Schönsten ist im Lande.

    Andre gibt’s von ernsterem Gesichte,
    Die gewalt’ger ihre Häupter heben;
    In dem dunkeln Bergwald eine Lichte,
    Freut den Blick sie, kündend heit‘res Leben.

    Johannes Trojan

  2. @das zarte Kleid der Zarten

    Beste Antwort bislang :-)

    Und nebenbei haben wir noch Johannes Trojan kennen lernen dürfen.

    Passt!

  3. Rüdiger

    „Es sitzt die Lärche auf der Rinde
    und pickt gewitzt und ganz geschwinde
    die Made aus der Lerchen Rinde …“

Kommentare sind geschlossen.