In Memoriam Dieter Hildebrandt …

Dieter Hildebrandt (* 23. Mai 1927 in Bunzlau, Niederschlesien; † 20. November 2013 in München)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=88dHfP4PeGo

Nur mal so:

Mit welch feiner Klinge hätte Dieter Hildebrandt den Drittliga-Comedian Dieter Nuhr ob eines Trailers zu seiner am 08.11.2018 ausgestrahlten Sendung „Nuhr im Ersten“ wohl filetiert?

Zitat ksta.de, 09.11.2018:

Einen ungünstigeren Zeitpunkt hätte sich die ARD für die Ausstrahlung des Trailers nicht ausdenken können: Dieter Nuhr machte in einem kleinen Einspieler Werbung für eine neue Folge seiner Sendung „Nuhr im Ersten“. Dort verkündete der Kabarettist: „Man sagt ja immer: Der 9. November, das ist ein wichtiger Tag in der deutschen Geschichte. Der wichtigere Tag ist aber eigentlich der 8. November, denn da kommt wieder ‚Nuhr im Ersten‘.“

Befragte(n) am 13.11.2018 via Mail ARD-Zuschauerredaktion:

Hallo,

schauen eben in Programmvorschau der kommenden Tage.

Sehen mit Schrecken, der unsägliche Drittliga-Comedian Dieter Nuhr darf sich am 15.11.2018 schon wieder präsentieren.

Nach Nuhrs widerlichem Trailer (8./9. November) wäre eigentlich nur eine Konsequenz möglich: „Schluss mit Nuhr!“
Und der zuständigen Redaktion gehört auch der Stuhl vor die Tür gesetzt … – das wäre dann „nur gerecht“.

Mit Entsetzen, Erstaunen, Unverständnis geschrieben aus dem mittleren Ruhrtal

Heute schlug die Antwort vom verantwortlichen RBB auf:

(…) Der Trailer, da haben Sie vollkommen recht, war unpassend und wurde Donnerstag vormittag bereits aus dem Programm genommen. Es tut uns sehr leid.
Es war ganz sicher nicht unsere Absicht, die Reichspogromnacht zu verharmlosen.
Wir bedauern dies zutiefst.
Mit freundlichen Grüßen aus Potsdam

Bitte. Ein Dieter Nuhr macht Business as Usual. Was für Typen sitzen in verantwortlichen Redaktionen ???

8 Gedanken zu „In Memoriam Dieter Hildebrandt …“

    1. -> Comedians in den USA sind unterhaltsam und erhellend, so z.B. Seth Meyers

      Jau, unbedingt dabei. Bedankt für Links.

      Und es ist ja nicht alles schlecht im sog. BRD-Systemfernsehen … ;-)

      Sahen eben – mit Genuss ! – die linke Propaganda-Show „Die Anstalt“.
      Max Uthoff könnte glatt als Double (m)eines ein paar „Straßen-weiter-Nachbarn“ namens Merz re­üs­sie­ren.

      „Die Anstalt“ von heute ist/war vermutlich die letzte der „Vor-Merz-Zeit“.

      So denn die „Merz-Zeit“ angebrochen ist, können sich v. Wagner, Uthoff & Co. damit beschäftigen, die Merz’schen Politikansätze als „April-Scherze“ zu entlarven.

      Dieser Blender und seine Protagonisten sind doch ein Biotop für gutes politisches Kabarett.

      Renaissance des „Neuss, Hildebrandt, Beltz, Polt …“-Levels ante portas ???

  1. @ B. Schreiber

    was ist an „Die Anstalt“ eine „linke Propaganda-Show“ ?

    „Die Anstalt“ ist eine der wenigen Sendungen im deutschen TV, in der Fakten gezeigt werden, die die herrschende Elite nicht öffentlich machen will, Beispiel:

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=36608

    „Joffe und Bittner (Die Zeit) gegen ‚Die Anstalt‘ (ZDF): Worum es eigentlich geht.

    Veröffentlicht in: Lobbyismus und politische Korruption, Medienkritik

    Die Kabarettisten Claus von Wagner und Max Uthoff hatten 2014 Zweifel an der journalistischen Unabhängigkeit von ZEIT-Mitherausgeber Josef Joffe und Redakteur Jochen Bittner angemeldet aufgrund vielfältiger Verbindungen, die diese zu transatlantischen Think Tanks unterhalten. Die fortgesetzte Klage der beiden „Qualitätsjournalisten“ gegen das ZDF wegen Nebensächlichkeiten und die Reaktion auf das diese Woche ergangene BGH-Urteil belegen, dass sie das Berufsethos wenig kümmert und dass ihnen stattdessen die Deutungshoheit in der Presselandschaft deutlich mehr am Herzen liegt. Der Aufschrei der „Qualitätsmedien“ bleibt aus, denn auch sie profitieren davon, den Zirkel der Mächtigen geschlossen zu halten …“

    1. -> was ist an “Die Anstalt” eine “linke Propaganda-Show” ?

      Unter Einbeziehung des Begriffs „Ironie“ könnte man das kapieren …?

        1. -> ne, kann ich nicht kapieren.

          Verstehe. Sie müssen das im Stuhlkreis Ihrer diversen Web-Identitäten mit sich selbst ausdiskutieren.

Kommentare sind geschlossen.