Die Radsaison ist eröffnet

Der Olsberger Stausee war zwar noch gefroren, aber es herrschte heute ideales Rad-Wetter. (foto: zoom)
Heute habe ich meine persönliche Radsaison eröffnet. Kachelmann hatte auf seiner Wetter-Website Sonne für Olsberg versprochen und auch geliefert.

Morgen sollen ähnlich gute Verhältnisse herrschen. Also 30 Minuten früher aufstehen und den Arbeitsweg auf dem Rad genießen, auch wenn mir ein Radweg zwischen Winterberg-Siedlinghausen und Olsberg fehlt.

Heute haben mich jedenfalls alle Autos anständig überholt. Ich hoffe, dass es morgen auf der Landstraße 742 genau so entspannt sein wird.

Ab ins Bett. Die Politik muss warten.

2 Gedanken zu „Die Radsaison ist eröffnet“

  1. … heute wäre Deine Chance gewesen, mit dem Fahrrad übers Wasser zu fahren …

    … „der neue Messias aus dem Sauerland“ …

    da hätte MdDiesel Dirk Wiese seine GroKo aber ganz schnell vergessen können

    1. Stattdessen blieb ich an der Stelle, an der ich das Bild geknipst hatte, nicht lange allein. Es kamen Schwanenfütterer, die traurige Geschichten über die Schwäne auf dem Stausee erzählten, E-Biker, die mir Radtouren mit dem E-Mountainbike über die vielen Hochsauerländer Berge schilderten und …

      Ich hätte gleich an Ort und Stelle eine Live-Schalte machen sollen.

      Über’s Wasser gehen? Lieber nicht. Das Eis schmilzt und ist durch den Wasserfilm sauglatt. Ich will versuchen, ohne Brüche den Frühling zu erreichen.

      An die GroKo habe ich heute nur sehr verhalten gedacht und werde jetzt gleich lieber einen Mittelalter-Krimi lesen.

      5 Uhr aufstehen :-(

      Gute Nacht!

Kommentare sind geschlossen.