Daniel Wagner, Pirat: „… schließlich habe ich mir ein persönliches Ziel gesetzt: Die FDP als Direktkandidat zu überflügeln“

Direktkandidat für HSK I: der 18-jährige Pirat Daniel Wagner (links) (archiv: florian otto)
Direktkandidat für HSK I: der 18-jährige Pirat Daniel Wagner (links) (archiv***: florian otto)

Wahlkampf hautnah. Eine persönliche Momentaufnahme von Daniel Wagner, Pirat und Direktkandidat für den Hochsauerlandkreis I. Mit leichten Änderungen zuerst erschienen auf aOneStone.

Arnsberg. Jetzt ist gerade einmal ein ruhiger Augenblick, um die Ereignisse der letzten Tage Revue passieren zu lassen.

Viel ist passiert, und es ist noch nicht lange her, dass der Landtag sich aufgelöst hat. Wir Piraten haben im Hochsauerlandkreis schnell die Weichen stellen können und stehen am Anfang eines Personen- und Parteiwahlkampfes.

Während ich als Direktkandidat schon alle Unterlagen zusammen habe und nur noch die Unterschriften sammeln muss, wird es für Florian umso schwieriger, weil der Kreiswahlleiter die Wahl für den HSK II aus Formfehlern angefochten hat.

Wir haben aber bereits reagiert und zur Kreismitgliederversammlung am Freitag, dem 23. März in der Musikkneipe in Brilon eingeladen.

Ich bin guter Hoffnung, dass wir auch für den Wahlkreis HSK II unser Ziel erreichen und die Fehler ausbügeln können.

Das ist dann doch verdammt viel Arbeit mit den Behördengängen, der Presse und den internen Angelegenheiten der Piratenpartei.

Dennoch mache ich das alles gerne und freue mich auf die nächsten Wochen Wahlkampf. Schließlich bin ich nicht alleine, sondern erhalte viel Unterstützung von meinen Parteifreunden. Nur gemeinsam können wir das Schiff schaukeln. Danke!

Und schließlich habe ich mir ein persönliches Ziel gesetzt: Die FDP als Direktkandidat zu überstimmen.

*** Florians Fotos CC

9 Gedanken zu „Daniel Wagner, Pirat: „… schließlich habe ich mir ein persönliches Ziel gesetzt: Die FDP als Direktkandidat zu überflügeln““

  1. Jetzt war Daniel nicht nur mit den ersten Unterschriften schneller als ich (obwohl ich schon eine ganze Menge an Zusagen habe), sondern auch mit einem persönlichen Bericht. :-D
    Jetzt hoffe ich nur, dass ich am Freitag erneut das Vertrauen der Anwesenden bekomme und dann nächste Woche auch richtig loslegen kann.

  2. @Florian: He, he … Du hast ja auch was Nettes geschrieben :-) Mit Schützenverein und dem ganzen Sauerland drumherum. Bin zwar Großstädter, würde – falls genehmigt – diesen Artikel trotzdem gerne veröffentlichen, sobald deine Kandidatur klar ist. Kennst Du eigentlich jemanden in Siedlinghausen? Damit ich dann weiß, wo ich mit den Unterschriftenlisten anfangen kann ;-)

  3. Schöne blöde Kommentare bei der Westen:

    http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/daniel-wagner-soll-hsk-direktkandidat-der-piraten-sein-id6478033.html

    Menschen mit 18 sind volljährig und keine Kinder. Vor einigen Jahren noch haben die sogenannten Erwachsenen über 40 über die Politikmüdigkeit der Jugend gejammert.

    Ist doch gut, wenn 18-jährige nicht nur ihre Erwachsenenrechte einfordern, sondern auch versuchen, Verantwortung so zu übernehmen, wie es im GG steht.

    Mehr davon!

    1. Hatte in der Hektik den CC-Link unter dem Artikel vergessen. Ohne Absprache Blog-Artikel übernehmen, das widerstrebt mir, CC hin- oder her. Sieh zu, dass Du Freitag gewählt wirst ;-)

  4. Was sollen uns die Kommentare auf ‚Der Westen‘ sagen?
    Gibt es Mitmenschen die ein Problem auf sich zukommen sehen! Gibt es die Vermutung, dass sich eingemischt wird wo sich nicht eingemischt werden soll? Gibt es die Befürchtung, dass Informationen verbreitet werden die nicht verbreitet werden sollen? Vor 3 – 4 Jahren haben sich alle beklagt, dass es zu wenig Nachwuchs in der Politik gibt, dass die Nichtwähler zunehmen etc. Jetzt bewegt sich was und das ist dann auch nicht korrekt.
    In Meschede wird der Stadtrat verkleinert u.a. mit der Begründung „Es wird schwieriger die Mitglieder für eine Kandidatur zu gewinnen“. Nun sind die Mitglieder vielleicht bei der falschen Partei?
    Nun gut, ich werde den Piraten mit einer Unterschrift helfen. Konkurrenz belebt das Geschäft, auch bei den Parteien.
    Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder keine Frage!

  5. Das Hüter der Freiheit wachsam sein müssen, hat ein Doktor der Medizin wie folgt erklärt: „Wenn man einen Frosch in einen Topf setzt, einen Topf mit heißem Wasser, dann springt der sofort heraus. Wenn man ihn in kaltes Wasser setzt und das langsam erwärmt, merkt es der Frosch erst, wenn es zu spät ist.“ Gott sei dank arbeitet dieser Augenarzt zur Zeit nicht als Mediziner am Menschen. Zur Zeit hat Herr Dr. Philipp Rösler eine Anstellung als Wirtschaftsminister und ist Vorsitzender der FDP.
    Es sollte doch den Piraten möglich sein, sich gegen eine Partei mit einer solchen „Führungselite“ durch zu setzen.

    Da fällt mir ein, dass Deutschland neben Ländern wie Tschechien, Saudi Arabien, dem Sudan und Syrien nicht die UN-Konvention zur Ächtung der Abgeordnetenbestechung zu unterschreiben gedenkt. Auch in diesem Punkt könnten sich die Piraten vom Rest absetzen

Kommentare sind geschlossen.