Auf Achse: Oversum – Claassen – Freibad

Hotel Claassen Abriss
Das Hotel Claassen wird immer kleiner. (fotos: zoom)

Dienstags habe ich manchmal eine halbe Stunde Zeit für Winterberg. Als erstes schnell am Oversum vorbei. Heute habe ich entschieden, dort kein Bild zu machen.

In bloßen Worten: Das Schwimmbad war immer noch für die Öffentlichkeit geschlossen. Kein Kunde im Fitness-Studio. Zwei Hotelgäste im weißen Frottee-Mantel schlichen von der Sauna zum Bewegungsbecken.

Weiter den Waltenberg hinauf.

Am ehemaligen Hotel Claassen war der Abriss seit meinem letzten Besuch vor zwei Tagen ein Stück weiter gegangen (siehe Bild oben). Das wird schon.

Weiter zum Fichtenweg, am Rathaus vorbei, zum ehemaligen Hallen- und Freibad der Stadt Winterberg. Das Gelände lohnt einen Besuch. Zwar ist alles eingezäunt, aber mit einem ordentlichen Teleobjektiv ist auch bei grauem Wetter mit einer Knipps-Kamera einiges zu fotografieren.

Freibad Winterberg
Wasser rein und los schwimmen? Prima Aussicht auf die Kappe.

Die Aufsicht war, soweit ich das aus der Ferne beurteilen konnte, nicht besetzt.

Aufsicht Freibad Winterberg.
Die Aufsicht im Freibad ist verwaist.

Ein großer Glasbaustein stand auf Kippe und so konnte ich einen Blick in die Umkleideräume werfen.

Umkleidekabine durch den geöffneten Glasbaustein betrachtet.
Umkleidekabine durch den geöffneten Glasbaustein betrachtet.

Man ist versucht zu denken: Wasser rein, Bademeister an den Rand stellen, umziehen und los schwimmen, aber – so eine laminierte Info an der Eingangstür -, das “städtische Hallen- und Freibad hier am Buchenweg hat seinen Betrieb am 22.4.2012 eingestellt!”

Hallen- und Freibad Betrieb eingestellt
Der Betrieb des Hallen- und Freibades wurde am 22. April 2012 eingestellt.
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Leon R.
8 Jahre her

Als ich das Freibad am Wochenende besucht habe sah es genauso aus. Es ist wirklich sehr sehr schade darum. Gerade jetzt wo das Oversum ja scheinbar in nächster Zeit nicht wieder aufmachen wird, verstehe ich nicht, warum das Freibad nicht genutzt wird.
Das wäre als Übergangslösung allemal besser als kein Schwimmbad und meinetwegen können sie es dann gerne wieder für immer auflassen! Klar, die Pacht ist ausgelaufen, aber das sollte kein großes Hindernis sein …

Rüdiger
8 Jahre her

Oversum, Freibad, Hallenbad … folgenschwere Fehlentscheidungen und Fehlentwicklungen für Winterberg, für die Eickler & Co. seit geraumer Zeit verantwortlich zeichnen, folgen scheinbar Murphy´s Gesetz “Whatever can go wrong will go wrong.” (Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“)

Mescheder
8 Jahre her
Leon R.
8 Jahre her

@Mescheder
Danke für den Tipp, da wollte ich auch mal reingehen, von mir ist es ja nicht ganz so weit ;)

Leon R.
8 Jahre her

Daran sieht man, dass das Freibad nichtmal sanierungsbedürftig ist. Die Schließung ist meiner Meinung nach der größte Fehler der man in Winterberg je gemacht hat, aber gut.
Das stimmt meines Wissens nicht, der Vertrag ist eigentlich schon 2012 abgelaufen.

Leon R.
8 Jahre her

Hier nochmal der Artikel aus der WP von 2012. Darin wird auch erwähnt, dass 2013 das Freibadgelände in den Besitz der Knappschaft zurückgeht. 40 Jahre war das Hallenbad in Betrieb, mal sehen ob es das Oversum so lange schafft ;) …
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-winterberg-medebach-und-hallenberg/schlussakt-fuer-das-hallenbad-id6574563.html

Leon R.
8 Jahre her

Bis jetzt hat mich immer erschreckt wie kalt die zuständigen Leute in Winterberg über die Schließung gesprochen haben und darüber, dass es halt abgerissen wird und dann war es das halt. Alles immer so rational.

Sehr schön fand ich dann, dass Herr Wahle entweder im Fernsehbeitrag des WDR oder im Interview mit der WP sagte: “Ich schaue einmal in der Woche noch nach dem Rechten … auch wenn ich weiß, es werden nie wieder Besucher kommen …”

Leon R.
8 Jahre her

Hier gibt es auch noch 50m. Die Mescheder haben vor einigen Jahren entschieden, dass das Frei- und Hallenbad (ja, hier steht das Freibad vorne und das ist auch gut so! :)) erhalten bleiben soll. Ich glaube dort gab es damals sogar eine Umfrage oder Initiative, für die Erhaltung.

Im Artikel wird auch erwähnt, dass sie nun die Einzigen im Umkreis mit dem 50m-Becken sind, das Winterberger Bad war vom Inhalt gesehen aber noch größer!
Ich weiß wo ich nächste Woche hinfahre!

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/die-winterpause-im-freibad-meschede-ist-beendet-id7941610.html?ciuac=true

Interessierter Bürger
8 Jahre her

@ zoom: Beim Wörtchen „neoliberal“ horche ich immer auf. Da im Zusammenhang mit „Schickeria“ verwendet gehe ich davon aus, dass Sie den Begriff in seiner neuen, seit den Siebzigern so verballhornten Bedeutung verwenden. Nun gut. Allerdings: Der eigentliche Neoliberalismus, wie er durch den Ordoliberalismus der Freiburger Schule, die Chicago School und durch die Österreichische Schule begründet wurde, ist aktueller und richtiger denn je. Lesen Sie sich vor dem Hintergrund der pervertierten Demokratie und Staatsschuldenkrise in F.A. von Hayek und vor dem Hintergrund der Gemeinschaftswährungsrettungsorgie und Staatenfinanzierung durch die EZB in Ludwig von Mises ein: Sie werden staunen. Mit Ehrfurcht erinnere… Read more »

Leon R.
8 Jahre her

Meschede passt mir super ins Konzept, da komme ich bald sowieso einmal die Woche durch und dann werde ich diesen Zufall doch auch mal ausnutzen. :)
Wenn die Winterberger mich nicht mehr “wollen”, dann halt so! Genau die 50m machen ein Freibad erst so attraktiv wie es das Winterberger war…

Interessierter Bürger
8 Jahre her

@ zoom: Mir ging es um die undifferenzierte Verwendung des politisch umgedeuteten Worts „neoliberal“. In der VWL bin ich nicht ausgewiesen, das Dozieren in diesem Themenbereich überlasse ich daher gerne unserem Resident Expert RL. Meine Kenntnisse der VWL reichen gerade, um die Erkenntnisbeiträge der Dogmenlehre und Wirtschaftsgeschichte zur Finanzkrise zu erkennen. Auch die politischen Bemühungen, derartige Lehrstühle nach Emeritierung nicht neu zu besetzen, sind mir Indiz der Brisanz dieser Themengebiete für die herrschende Klasse. Lesetip sind die Primärquellen. Doch die Wirtschaftswoche, offenbar die letzte freie Zeitung Deutschlands, hat es vor einiger Zeit in einer Serie zu den großen Ökonomen heruntergebrochen:… Read more »