Film-Tipp: “David Crosby: Remember My Name” / arte.tv

Die sehr persönliche Dokumentation David Crosby: Remember My Name – Regie: A.J. Eaton (2018) – zeigt das bewegte Leben und die einzigartige Karriere der Musikikone David Crosby. Der Singer-Songwriter blickt auf eine musikalische Laufbahn von über fünf Jahrzehnten zurück. Der Film erfuhr seine Uraufführung beim renommierten Sundance Film Festival 2019.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ln9dtQ8tuKk

.
In Crosbys Karriere trifft alles aufeinander, was die “Hippie-Ära” ausmacht: Kreativität, Feinfühligkeit, Liebe zur Musik, politisches Bewusstsein, Oppositionsgeist, Drogenexzesse, Psychozerrüttung, Selbstüberschätzung, Höhenflüge und Katerstimmung. Würde man Crosbys Schaffen mit der Band The Byrds und in den Formationen mit Stephen Stills, Graham Nash und Neil Young auslöschen, entstünden klaffende Leerstellen im Soundtrack einer Epoche. David Crosby beschreibt seinen Zustand in der Woodstock-Ära so witzig wie brutal: “Riesiges Ego, winziges Hirn, total durchgeknallt”.

Mit gesundheitlichen Problemen und auch persönlichen Hindernissen kämpfend, beschloss Crosby im Alter von 77 Jahren einen neuen Weg zu gehen. Er suchte sich jüngere Musiker und nahm neue Alben auf, die von Kritikern hochgelobt wurden.

“David Crosby: Remember My Name” ist noch bis zum 07.09.2019 bei arte.tv abrufbar.

30.08.1968: The Byrds veröffentlichen “Sweetheart of the Rodeo”-LP

Sweetheart of the Rodeo ist das sechste Studioalbum der US-amerikanischen Folk-Rock-Band The Byrds; ihr 7. Album insgesamt. Es erschien am 29.08.1968 (USA 30.08.1968) bei Columbia Records.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=JbLBbdQzEeE

.
In den Vereinigten Staaten erreichte das Album Platz 77 der Pop-Charts. Trotz der eher enttäuschenden Verkaufszahlen des Albums gilt Sweetheart of the Rodeo als eines der einflussreichsten Alben der Rockgeschichte, da es ein ganzes Genre, den Country-Rock, einer breiten Masse bekannt machte.

Zwar hatten The Byrds schon auf Younger Than Yesterday und The Notorious Byrd Brothers Elemente des Country in ihre Musik eingebracht, doch weit sparsamer als auf Sweetheart of the Rodeo. Nachdem Michael Clarke 1965 und David Crosby 1967 The Byrds verlassen hatten, blieben Roger McGuinn und Chris Hillman die einzigen beiden Mitglieder der Band. Hillman, dessen musikalische Einflüsse vor allem aus dem Country kamen, gelang es Anfang 1968 Gram Parsons als Mitglied der Byrds zu gewinnen.

» Roger McGuinn Talks ‘Sweetheart of the Rodeo’ Gigs, Rules Out Byrds Reunion – RollingStone, 27.07.2018

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Q21BF38W3Gs

.
» Engl. Wikipedia bietet ausführliche Infos zum Album .

15.01.1968: The Byrds veröffentlichen “The Notorious Byrd Brothers”-LP

The Notorious Byrd Brothers ist das fünfte Studioalbum der US-amerikanischen Folk-Rock-Band The Byrds. Es erschien in den USA am 15. Januar 1968 (**) auf dem Label Columbia Records.

https://www.youtube.com/watch?v=PO44oFPRCyw

In den Vereinigten Staaten erreichte das Album #47 der Pop-Charts, in Großbritannien #12. Trotz guter Kritiken hatte The Notorious Byrd Brothers die bis dahin schlechtesten Verkaufszahlen eines Byrds-Albums, was es nicht daran hinderte ein Rockklassiker zu werden.
Quelle: Wikipedia – (lohnt einen Klick!)

btw:

Das Plattencover zeigt (v.l.) die Musiker Chris Hillman, Roger McGuinn und Michael Clarke. David Crosby war zu weiten Teilen an den Aufnahmen beteiligt, schied aber im Unfrieden bei den Byrds aus. (Soll gefeuert worden sein?) Statt seines Konterfeis ist ein Pferdekopf abgebildet.

Auf der 1997 erschienen erweiterten Wiederveröffentlichung des Albums (o.g. YouTube-Clip) findet sich der Titel “Universal Mind Recorder” – eine Instrumentalfassung des Titels “Change is Now”.
Geübte Byrds-Hörer werden “Universal Mind Recorder” als Zitat in der Live-Version von “Eight Miles High” (1970 ) entdecken ;)

(**) In Europa am 03.01.1968.