SPD Winterberg besucht Europäisches Parlament.

Die Winterberger SPD Delegation gemeinsam mit Birgit Sippel im Europäischen Parlament. (foto: spd/sippel)

Winterberg. (spd_pm) Auf Einladung der heimischen Europaabgeordneten Birgit Sippel besuchte die Delegation aus Winterberg das Europaparlament in Straßburg.

Auf dem Programm standen eine Stadtrundfahrt, ein Altstadtrundgang, eine Kathedralenführung sowie eine Bootstour.

Highlights waren die Teilnahme an einer Plenarsitzung und die Diskussion mit Birgit Sippel im Europäischen Parlament. Hier erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „aus erster Hand“ aktuelle Informationen zur Europapolitik.

Am letzten Tag wurde die Delegation im Historischen Rathaus von Straßburg empfangen und es wurde zum Thema “Europas Bürger” und das “Neue Europa” referiert.

Alle Teilnehmer waren sich einig, Straßburg ist immer eine Reise wert. Wir als Demokraten wollen weiterhin ein starkes und neues Europa!

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
4 Jahre her

ein Reisebericht aus Nirgendwo?

Ist da jemand irgendwo hingefahren? Irgendwo angekommen? Hat da jemand irgendwas erlebt?

Kim Il-Schulz
4 Jahre her

Kim Il-Schulz ist mit 605 von 605 Stimmen gewählt worden

es lebe der ewige Führer der SPD!

http://www.tagesschau.de/inland/schulz-wahl-spd-103.html

Schulz ist SPD-Chef

605 von 605 Stimmen

4 Jahre her
Reply to  Kim Il-Schulz

110% wären der Super-Gau gewesen. Nun, die SPD ist gerade im Schulzzug-Rausch. Nicht stören. Wolfgang Michal hat vor drei Tagen einen interessanten Beitrag geschrieben: “Die zusätzlichen zehn Prozentpunkte sind da. Und weil „die Bürgerinnen und Bürger“ dem SPD-Kandidaten Martin Schulz zutrauen, „das Land zu führen“, ergibt sich eine paradoxe Situation: Gerade weil durch den SPD-Aufschwung nun „ein frischer Wind“ weht – im Sinne von Habermas’ „demokratischer Polarisierung“ – wird alles so bleiben wie es ist. Sollten Union und SPD bei der Wahl am 24. September ungefähr das Ergebnis holen, das ihnen derzeit in den Umfragen prognostiziert wird, gibt es keine… Read more »