Silbach: Dampflok 41360 auf dem Weg nach Winterberg

Dampflok 41360
Die Dampflok 41360 auf dem Weg nach Winterberg (foto: zoom)

Heute gegen 13 Uhr passierte der Sonderzug mit der Lok 41360 den Bedarfsbahnhof Silbach nördlich von Winterberg.

Um beim Anstieg zu helfen, schob eine Diesellok den Zug von hinten den Berg hinauf. “Trainspotter” begleiteten die Bahn auf der parallelen Straße und versuchten, an günstigen Stellen Fotos und Filme von dem schwarz-rauchenden Koloss zu schießen bzw. zu drehen.

9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
gp
8 Jahre her

Herrlich !

und die dazu passende Mucke (wenn es wieder bergab geht):
http://www.youtube.com/watch?v=La-QiWzwgOM

Rüdiger
8 Jahre her

@ gp

… oder wie wär´s mit Duke Ellingtons “A Train” aus dem Jahre 1943:

http://www.youtube.com/watch?v=cb2w2m1JmCY

Johanna
8 Jahre her

Oder auch: Tom Waits, Train Song

http://youtu.be/s1372DyU8H8

gp
8 Jahre her

@ Johanna + Rüdiger

Jau, tolle Songs. Und Steve Goodmans (nicht Arlo Guthrie hat den Gassenhauer geschrieben) “City of New Orleans” darf nicht vergessen werden:
http://www.youtube.com/watch?v=AJ0JgqoF2W4

Schaue ich in meine Musiksammlung, so ließe sich ne schier endlose Liste zum Thema “Railroad” aufstellen.

Rüdiger
8 Jahre her

@ zoom

Ich muss einfach mal “unseren” Fotografen loben:
ein eindrucksvolles Foto der alten Dampflok, wie sie sich die Steigung hinaufquält und dabei vulkanartig ihren Brennstoff hinausschnaubt und dabei explosive Qualmwolken in unterschiedlich nuancierten Grautönen, einem pyroklastischen Strom ähnlich, in den Himmel stösst … man kann es förmlich riechen!
DANKE!

Interessierter Bürger
8 Jahre her

Nicht nur in voller Fahrt, sondern allein schon beim Halt auf dem Winterberger Bahnhof war der Zug imposant anzuschauen.

Der eine oder andere interessierte Bürger war beeindruckt und hat sich wohl auch die eine oder andere Träne verdrückt. Erinnerungen an die alten Zeiten wurden nämlich wach, an alte deutsche Ingenieurskunst, an das damals so stolze Bahnpersonal, an eine weniger hektische Art des Reisens und an eine Bahn ohne Shareholdervalue-Optimierungswahn.

Nicht alles war damals besser, aber: Vieles.

Interessierter Bürger
8 Jahre her

Damals war in Winterberg noch nicht “Endstation”.

Stattdessen ging die Fahrt durch den Tunnel unter Winterberg hindurch und herunter ins beschauliche Hessenländle. Panoramatour vom Feinsten.

Heute ein bedauernswerterweise eher wenig frequentierter Radweg, der jedenfalls ganz zeitgemäß den Belangen von Fledermäusen gerecht wird…