28.04.1969: Das Debütalbum von Chicago Transit Authority (aka Chicago) erscheint

Chicago ist eine US-amerikanische Jazzrock-Band, die 1967 in Chicago gegründet wurde. Nach anfänglichen Erfolgen in Chicago unter dem ursprünglichen Namen The Big Thing ging die Gruppe 1968 nach Los Angeles und veröffentlichte dort 1969 unter dem Namen Chicago Transit Authority (kurz CTA) ihr Debütalbum in Form einer Doppel-LP.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=19gCLq-Zmnw

.
Auf Druck der gleichnamigen Verkehrsbetriebe nannte sich die Band bald darauf nur noch Chicago.

Ich mach’s kurz: Nicht zuletzt dank des genialen Gitarristen Terry Kath ist das CTA-Debütalbum imo eine der besten Jazzrock-Scheiben der vergangenen 5 Dekaden.

Für die Platte wurde u.a. die Steve-Winwood-Nummer I’m a Man eingespielt. Hier ein Mitschnitt vom 21/07/1970 (Tanglewood – Lenox, MA) – Best version ever … ;-)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=DPZUgfOqAdg

In Memoriam Terry Kath

Terry Kath – *31.01.1946 · †23.01.1978

Terry Kath war Gründungsmitglied, Gitarrist, Sänger und Songwriter der Rockband Chicago (Transit Authority).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=7uAUoz7jimg

Bis zu seinem Tod trug Kath wesentlich zum unverwechselbaren Sound von Chicago bei, sowohl durch seine innovative Gitarrentechnik als auch durch seinen Gesang. Beispiele dafür sind auf dem ersten Album „Chicago Transit Authority“ seine Kompositionen „Introduction“ und „Free Form Guitar“.

Rock-Anekdote:
Jimi Hendrix soll zu Walter Parazaider (Chicago-Saxophonist) gesagt haben: „Euer Gitarrist ist besser als ich.“

Trotz zunehmender Alkohol- und Drogenprobleme hatte der Tod von Terry Kath eine andere Ursache. Am Nachmittag des 23. Januar 1978 gegen 17 Uhr begann der an Waffen interessierte Kath nach einer Party im Haus des Chicago-Roadies Don Johnson seine halbautomatische 9-Millimeter-Pistole zu putzen. Um den anwesenden Don Johnson zu beruhigen, sagte er: „Keine Sorge, die ist nicht geladen“, hielt sich die Pistole an die Schläfe und drückte ab – mit tödlicher Folge.
Quelle: Wikipedia

RollingStone, 11.12.2017:

Chicago’s Terry Kath: Inside the Life and Tragic Death of an Unsung Guitar Hero

Most recognizable is Kath’s legendary guitar playing on Chicago’s classic hit „25 or 6 to 4,“ performed onstage as an extended solo showcase in contrast to the original studio version on the Chicago album.

„It’s relentless from note one,“ says [Joe] Walsh of Kath’s performance on that song. „Just to try and figure out what he’s doing takes four or five days. To have the guts to do that on a song – to play a [long] solo – who does that? Maybe Carlos [Santana], but you don’t play the same thing twice. How does he do that?“

2016 erschien der Film „The Terry Kath Experience“. In der Dokumentation begibt sich Michelle Kath Sinclair auf eine Reise in die Vergangenheit ihres verstorbenen Vaters Terry Kath. Der Film wurde beim Toronto International Film Festival (TIFF) uraufgeführt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=JRVtwARW7zc

» Forgotten Heroes: Terry Kath – PremierGuitar, 11.05.2013

» The little-known rock guitarist who was ‚better‘ than Jimi Hendrix – CNN, 03.12.2016

Kompletter Chicago-Gig vom 21.07.1970:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=_oAoSZ2y1cw