CDU im Hochsauerlandkreis: Matthias Kerkhoff soll Sensburg-Nachfolger werden

Matthias Kerkhoff (foto: ailura CC BY-SA 3.0 at***)
Matthias Kerkhoff (foto: ailura CC BY-SA 3.0 at***)

Medienberichten zufolge hat sich der CDU-Kreisvorstand im Hochsauerland für einen Nachfolger des zurückgetretenen Kreisvorsitzenden Patrick Sensburg entschieden.

Neuer Vorsitzender soll laut WDR der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff werden. Darauf habe sich der Vorstand am gestrigen Montagabend verständigt.

Die Wahl soll auf dem Kreisparteitag am 28. Februar in Meschede-Olpe stattfinden.

Der Bundestagsabgeordnete Sensburg war als Kreisvorsitzender zurückgetreten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn, weil er seine Freundin geschlagen haben soll.

(*** Bildnachweis: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Matthias_Kerkhoff?uselang=de#mediaviewer/File:20131128_Matthias_Kerkhoff_0732.jpg)

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Johanna
6 Jahre her

Harmonie in der CDU-HSK:

Auf die Frage der WP nach “durchaus kritische(n) Stimmen, die dem ehemaligen Vorsitzenden Patrick Sensburg vorgeworfen haben, zu wenig Basisarbeit im Hochsauerland geleistet zu haben” antwortet Kerkhoff:

“Ich kenne diese kritischen Stimmen gar nicht.”

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/zurueck-zur-sacharbeit-ist-das-motto-id10332664.html

gp
6 Jahre her

@Johanna

Letzte Frage/Antwort im angeführten WP-Artikel:

Muss es für den Sensburg-Nachfolger angesichts der Hintergründe des Rücktritts nicht zwangsläufig auch ein Ziel sein, Image-Arbeit zu betreiben für die CDU im Hochsauerlandkreis?

Ich glaube, dass man diese beiden Bereiche in der Öffentlichkeit trennt. Die zum Rücktritt von Patrick Sensburg geführten Gründe sind ja keine Angelegenheiten der Partei, sondern der Person. (…)

Nun ja, das ist ne sehr spezielle Interpretation des geflügelten Wortes “Von der Freiheit eines Christenmenschen” …!?