Arnsberg und HSK – Allianz gegen Gesamtschule?

„Auf Dauer nur noch zwei Schulformen auf dem Land? – Sekundarschulen in Südwestfalen gefragt/Wenig Interesse dagegen an Gesamtschulen“ titelte eine Redakteurin am 12.02.2012 in der WP und berichtete: „33 Sekundarschulen sollen im Sommer in Westfalen starten – allein 18 davon im Regierungsbezirk Arnsberg.“
gesamtschulenrw
Auch aus dem HSK liegen laut WP Anträge vor und zwar aus Arnsberg (für drei Schulen) und aus Olsberg (für eine Schule).

„Wenig gefragt dagegen sind in Südwestfalen die Gesamtschulen: Zwei Anträge aus Finnentrop und Menden sind bei der Bezirksregierung eingegangen.

„Warum aber ist die Sekundarschule in Südwestfalen so gefragt?“ Die Frage stellt die WP-Redakteurin und liefert gleich in der Antwort einige Aspekte. Einer, und zwar unserer Meinung nach der wichtigste, findet in ihrem Artikel wenig Berücksichtigung.

In Arnsberg fand am 23.01. eine Sondersitzung des Stadtrats zum Thema Schulentwicklung statt. Nach unseren Informationen entschied sich der Rat der Stadt Arnsberg in dieser Sitzung quer durch alle Fraktionen einstimmig für die Einrichtung von drei Sekundarschulen. Kritische Anmerkungen seien lediglich von einem FDP-Mitglied gekommen. Ansonsten wären sich alle einig gewesen in ihrer Fürsprache zugunsten der neuen Schulform „Sekundarschule“. Sie haben richtig gelesen: Alle Fraktionen!

Speziell über die Kehrtwende der Arnsberger Grünen können wir uns nur wundern. Haben sie nicht jahrelang die Vorzüge der Gesamtschule gepriesen? Fand nicht sogar 2011 noch eine große Veranstaltung zur Schulentwicklung im Kreishaus in Meschede mit prominenter Besetzung statt, initiiert von der SPD und den Grünen?!

Siehe: www.gruene-meschede.de/files/Sylvia_20110527.pdf
Und: www.sbl-fraktion.de/?p=1315

Also, wieso dieser plötzliche Wandel bei der SPD und Grünen? Der HSK ist auf dem besten Weg, weiterhin keine einzige Gesamtschule auf seinem großen Gebiet zu haben, anders als 50 von 53 Kreisen in NRW.

Mehrere der betroffenen Schulkonferenzen in Arnsberg fühlen sich übrigens übergangen und lehnen die Beschlüsse des Rates ab.

Und nun zur Gretchenfrage: Welche Schulform wollen die Eltern?
Möchten sie etwa auch eine Gesamtschule oder doch nur die so sehr propagierte Sekundarschule?

Antwort: Nichts Genaues weiß man nicht. „Wer viel fragt, kriegt viel Antwort“, sagen sich wohl die Verantwortlichen der „Schwarz-Grün-Roten Koalition“ in Arnsberg (und in den anderen Kommunen im HSK)?

„Die Eltern wurden nicht ergebnisoffen befragt.“
So die Kritik einer Arnsberger Bürgerinitiative und anderer politisch Interessierter ohne Ratsmandat. Wo ist die Elternbefragung die den Namen „Befragung“ verdient?

Warum werden Eltern seitens der Verwaltung gar nicht über die Möglichkeit der Einrichtung einer Gesamtschule informiert? Manche Arnsberger (und nicht nur die) mutmaßen, es ginge um ein bestimmtes Interesse und zwar um das Wohl und den Erhalt der Gymnasien; ganz böse könnte man auch fragen: „Geht es um die Zementierung der Zwei-Klassen-Gesellschaft?“

Der erwähnte Artikel ist auch bei „derwesten“ nachzulesen. Siehe:
http://mobil.derwesten.de/dw/region/sauer-und-siegerland/auf-dauer-wohl-nur-zwei-schulformen-in-der-region-id6236716.html?service=mobile

Wikipedia zur Gesamtschule:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gesamtschule

und zur Sekundarschule:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sekundarschule

4 Gedanken zu „Arnsberg und HSK – Allianz gegen Gesamtschule?“

  1. Zur Frage ‚Welche Schulform wollen die Eltern?‘ titelte der Spiegel im vergangenen Sommer anläßlich des Schulkompromisses in NRW polemisch, aber treffend: ‚Gymnasium wird Haupt-Schule‘
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,775505,00.html

    Die Eltern in NRW haben die Hauptschule abgewählt. Sie werden dies auch mit der Sekundarschule, den verbleibenden Realschulen, Hauptschulen und Verbundschulen tun.

    Wenn Erzieherinnen und Krankenschwestern bald Abitur brauchen (andere Berufsgruppen werden sicher folgen), wer möchte sein Kind dann noch auf einer Schule wissen, an der dem Nachwuchs dieser Abschluss nicht geboten wird? Eben…

  2. Ich war zusammen mit den anderen aktiven Piraten aus Arnsberg vor Ort:

    >>Kritische Anmerkungen seien lediglich von einem FDP-Mitglied gekommen.

    Nein. Keiner kritisierte die Sekundarschulenbildung.

    >>Mehrere der betroffenen Schulkonferenzen in Arnsberg fühlen sich übrigens übergangen und lehnen die Beschlüsse des Rates ab.

    Die Lehrer und die anwesenden Piraten haben nach dem Ratsbeschluss demonstrativ den Saal verlassen.

    Ich persönlich kann dem ganzen Prozess hier in Arnsberg nichts gutes abgewinnen. Die Elternbefragung wurde noch gar nicht durchgeführt, da wurde am letzten Montag bereits im Rat beschlossen, was passieren soll. Der ganze Prozess ist so intransparent, dass wohl nicht nur ich ihn komplett durchblicken konnten; Und das obwohl ‚Transparenz‘ DAS Wort war, was in der Ratssitzung so oft angesprochen wurde, zusammen mit Elternbefragung.

    Mich macht nicht die Sekundarschule wütend, sondern WIE dieser Prozess jetzt innerhalb eines Jahres Ruck-Zuck durchgeführt wurde. Schade, ich hätte mir mehr Einbeziehung der Lehrer, Eltern und auch der Schüler gewünscht.

  3. @Daniel:

    Das Grundproblem: es hat schonn seit langer Zeit keine offene bildungspolitische Diskussion im Hochsauerland gegeben. Alles, was jetzt passiert, wird von den Umständen (bspw.demografischer Wandel) erzwungen.

    Die Sekundarschule ist ein politischer Kompromiss, der hinter die Gemeinschaftsschule zurückfällt (u.a. keine GymnasiallehrerInnen, kein Gymnasiallehrplan).

    LehrerInnen, die die Sekundarschule begrüßen, kommen eher aus dem Hauptschulbereich, LehrerInnen, die sie ablehnen, eher aus dem Realschulbereich. Das hat Gründe.

    Wir haben hier im Blog einige Artikel zu Gesamtschule, Gemeinschaftsschule und Sekundarschule veröffentlicht.

    Ich persönlich hätte mir vor Ort lieber eine Gesamtschule mit einer qualifizierten gymnasialen Ausbildung und Abitur nach G9 gewünscht.

    Ich bin auch heute noch der Überzeugung, dass eine solche Gesamtschule beispielsweise in Olsberg ein Erfolgsmodell wäre.

    Problem: die Bürgermeister der Nachbargemeinden würden dagegen Sturm laufen und deren Zustimmung ist lt. Gesetz nötig. Außerdem müsste das Modell Gesamtschule breit in der Bevölkerung diskutiert werden und die ideologische Heißluft müsste abgelassen werden.

    Ich habe hier vor Ort trotzdem die Sekundarschule unterstützt, weil die beiden anderen Schulformen HS u. RS ansonsten wegen der Entwicklung der Schülerzahlen dem Untergang geweiht gewesen wären.

    Weiterhin denke ich, dass über kurz oder lang im HSK übergemeindliche Schulzentren entstehen müssen, weil eben die Schülerzahlen sinken und irgendwelche Zwergschulen keinen Sinn ergeben. Pädagogisch: kein differenziertes Angebot möglich.

    Nicht zu unterschätzen: die Busse hätten nur noch Sternfahrten zum Schulzentrum, anstatt irrer Schleifen in der Fläche zu fahren. Viele organisatorische Reformen scheitern heute an den Busfahrplänen. Schulzentren beseitigen dieses Problem wahrscheinlich.

    So – jetzt habe ich aus Versehen statt eines Kommentars einen Artikel im Kommentar geschrieben ;-)

    Es gibt kaum ein komplizierteres und politisch verminteres Gebiet als die Bildungspolitik.

  4. Wie geht es weiter in Arnsberg?

    01.02.2013

    200 Besucher informierten sich am vergangenen Samstag am Tag der offenen Tür über die Sekundarschule: „… von anfänglicher Skepsis und vielen Schwierigkeiten zu nun deutlicher Begeisterung und einem konstruktiven Dialog zwischen Experten und Eltern.“

    Achtung! Der Text ist laaaaaaaaaaaaaaaaaang!

    Klack:

    http://www.dorfinfo.de/eltern-verarbeiten-eindrucke-vom-tag-der-offenen-tur/108082

    und

    Sekundarschule – DIE LINKE Arnsberg ruft zum Anmeldeboykott auf!

    Dieser Text ist deutlich kürzer!

    Klick:
    http://www.dorfinfo.de/sekundarschule-die-linke-arnsberg-ruft-eltern-zum-anmeldeboykott-auf/107948

    Noch ein Text-Auszug: „Am kommenden Montag beginnt um 10 Uhr das Anmeldeverfahren für die beiden neuen Sekundarschulen im Rathaus der Stadt sowie im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg.“

    Ganz schön spannend, ob sich genügend „begeisterte“ Eltern jetzt endlich für die Sekundarschule erwärmen? Wer weiß, vielleicht wünschen sich einige doch lieber die Gesamtschule? Aber diese Schulform bleibt ja im Hochsauerlandkreis ein „no go“!

Kommentare sind geschlossen.