12. bis 25. März 2018: Internationale Wochen gegen Rassismus

An zwei Tagen (14.03. und 21.03.) beteiligen sich auch Meschede und die Kreistagsfraktion Sauerländer Bürgerliste (SBL/FW) an den Internationale Wochen gegen Rassismus.

(Der Artikel ist in ähnlicher Form auf der Website der Sauerländer Bürgerliste erschienen.)

Wann genau?
Am Mittwoch dem 14.03. und am Mittwoch dem 21.03., jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Wo genau?
Im Kreishaus in Meschede, Raum 253 (am 14.03.) und Raum 653 (am 21.03.)

Mit welchem Thema, welchem Projekt?
“Woran erkennen wir rechtsextremistische Symbole und wie gehen wir damit um?”
So nennen wir unsere beiden Workshops in Meschede.
Dr. Ahmet Arslan diskutiert mit Schülerinnen und Schülern aller Schulformen über fremdenfeindliche Hetze und Vorurteile und bietet Argumente und Tipps an, wie wir mit dem „Krawall“ umgehen können.
Ahmet Arslan und die SBL/FW-Kreistagsfraktion freuen sich auf spannende und vielleicht auch kontroverse Gespräche!

Anmeldungen/Kontakt:
Sauerländer Bürgerliste (SBL/FW), Steinstraße 27, 59872 Meschede,
Fon: 0291/94-2104 und/oder 02903/449700, Email: gjoch-sbl-2018@gmx.de

INTERNATIONALE WOCHEN GEGEN RASSISMUS – 12. – 25. März 2018

Die Veranstaltungsreihe wird koordiniert von der Stiftung für die Internationale Wochen gegen Rassismus
Geschäftsstelle
Goebelstraße 21 a
64293 Darmstadt
Telefon 06151-339971
Telefax 06151-3919740
info@stiftung-gegen-rassismus.de
http://internationale-wochen-gegen-rassismus.de/

Veranstalter, Themen und Projekte der Aktionswochen sind beispielsweise:

  • VHS Aachen; Demokratiekonferenz
  • UG Vielfalt in Tannenbusch, Bonn; Thema: Umgang mit Vielfalt
  • Amt für Jugend und Familie Bielefeld; Thema: vorurteilsbewusster Umgang mit Sprache in Kitas
  • Kommunales Integrationszentrum Bielefeld; Thema: Alltagsrassismus und gewaltloser Widerstand
  • VHS Castrop-Rauxel; Thema: „Das wird man wohl noch sagen dürfen!“
  • Stadt Hanau; Thema: 50 Städte – 50 Spuren · Eine Welt ohne Atomwaffen
  • Jugendzentrum Stadt Kierspe; Elefanten im Haus – ein Projekt zum Thema Vorurteile
  • Kreisintegrationszentrum Mettmann; Wettbewerb: Kreativ gegen Rassismus
  • Kreistagsfraktion Sauerländer Bürgerliste, Meschede; Thema: Wie gehen wir mit rechten und rassistischen Parolen um?
  • SV Marienschule Münster; Karikaturen gegen Rassismus
  • KAB Bezirksverband Olpe-Siegen; Bühnenaufführung „Franz-Hitze-Lebensrevue“
  • Caritasverband Remscheid; Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

… und ganz viele und vieles mehr in Berlin, in Frankfurt, in München, in Rostock, in Stuttgart, zwischen Norden und Süden, Osten und Westen im gesamten Land.

Klick:
http://internationale-wochen-gegen-rassismus.de/events/

14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
S N
3 Jahre her

Wir waren heute dabei! Die Schüler/innen bzw. Auszubildenden waren total begeistert von der lockeren unterhaltsamen aber auch informativen und kurzweiligen Veranstaltung. Wie sehr die “rechte” Szene in Bewegung ist, sich verändert, konnten wir ja gar nicht ahnen! Die Rattenfänger verkaufen sogar Musik-CDs an Schulen. Wusstet ihr z. B. dass der Hitler-Gruß strafbar ist? Zwei Mitarbeitern eines Unternehmens in der Gegend wurde deshalb gekündigt. Und auch umgedrehte Hitlersymbole und ähnliche Symbole sind strafbar! Die Verwendung des Keltenkreuzes kann strafbar sein. Das Symbol erinnert doch stark an das Symbol einer Ladungssicherung, merkte ein Auszubildender an. Wir Teilnehmer nahmen viele interessante Neuigkeiten mit… Read more »

3 Jahre her
Reply to  S N

Wie der Zufall es will, gingen gestern drei sogenannte “Identitäre” in Olsberg an uns vorbei, am Käppi das umgekehrte Lambda. In Arnsberg sollen sie gerade verstärkt ihr Symbol sprühen und kleben.

S N
3 Jahre her
Reply to  zoom

Das waren sicherlich Jugendliche, oder? Die Identitäre Bewegung wird dem Rechtsextremismus zugeordnet. Ich meine, Dr. Ahmet Arslan sagte, dass dieses Symbol nicht strafbar sei.
Ein Problem sei, dass vielen Jugendlichen gar nicht bewusst ist, was sie da tragen. Und weil Jugendliche weniger hinterfragen als Erwachsene, sind sie eine ideale Zielgruppe – gerade auch an Schulen.
Danke für das gute Beispiel dieser Olsberger “Identitären”.

3 Jahre her
Reply to  S N

Eher “Jungerwachsene”. Bewusste Nazis. Ja, das Symbol ist nicht verboten.

Eifriger Mitleser
3 Jahre her

Wenn im Kontext Identitäre Bewegung mit dem Adjektiv “rechtsextrem” hantiert wird, zeugt das entweder von mangelndem Geschichtswissen oder unlauteren Absichten: Das Bewahren eines Rechts- und Sozialstaats sowie der gewachsenen Kultur ist konservativ, ordoliberal und demokratiewahrend, mithin gemäßigt rechts der politischen Mitte. Die (Einwanderungs-) Politik von CDU und SPD hingegen ist offenkundig undemokratisch, bürgerfeindlich, rechtsstaats- und sozialstaatsfeindlich. Man könnte die großen Züge der Regierungspolitik tatsächlich als linksextrem und internationalsozialistisch bezeichnen. Die zukünftige Geschichtsschreibung wird das jedenfalls tun. Die Claqueure dieser Politik (schon Lenin titulierte sie als “nützliche Idioten”) haben intellektuell so abgehalftert (aktuelles Beispiel der fabulierende Grünbein gegen den klarsichtigen Tellkamp),… Read more »

3 Jahre her

Sie schreiben Unsinn. Die sogenannte Identitäre Bewegung ist rechtsextrem, siehe bspw. hier:

“Berlin (dpa) – Die rechtsextreme “Identitäre Bewegung” in Deutschland radikalisiert sich nach Einschätzung des Bundesamts für Verfassungsschutz zunehmend. Dies sei im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise geschehen, sagte Verfassungsschutzpräsident Maaßen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.”

http://www.zeit.de/news/2017-03/19/extremismus-verfassungsschutz-identitaere-bewegung-radikalisiert-sich-19103603

3 Jahre her

@ Eifriger Mitleser

“Man könnte die großen Züge der Regierungspolitik tatsächlich als linksextrem und internationalsozialistisch bezeichnen.”

huch !!!

ein linksextremistisches GroKo-dil !!!

hätte ich das gewusst …: https://www.schiebener.net/wordpress/aktuell-was-ist-das-kein-raetsel/

3 Jahre her

@Andreas Lichte unser Mitleser ist ein eifriger Rechtsausleger, der mit vielen Phrasen sein Weltbild hier im Blog verankern will. Keine seiner Aussagen belegt er, stattdessen behauptet er mit pompösen Phrasen: mangelndem Geschichtswissen unlauteren Absichten gewachsenen Kultur ist konservativ, ordoliberal und demokratiewahrend offenkundig undemokratisch, bürgerfeindlich, rechtsstaats- und sozialstaatsfeindlich Die zukünftige Geschichtsschreibung wird das jedenfalls tun Die Claqueure dieser Politik intellektuell so abgehalftert der fabulierende Grünbein gegen den klarsichtigen Tellkamp leeren Kassen eines fallierten Staates ganz böses Erwachen aus diesem universalistischen Albtraum geben, im Range von und gar schlimmer als 1943 resp. 1945 Das ist alles ein derart hohler Pomp, dass man… Read more »

3 Jahre her
Reply to  zoom

@ zoom

die politische Position des Kommentators, der sich “Eifriger Mitleser” nennt, ist eindeutig rechts … aber:

wie wird man zum “Eifrigen Mitleser”?

– ist das genetisch bedingt? das rechte Chromosom vervielfacht?

– oder kann man sich irgendwo anstecken? und wenn ja: überträgt sich das auf andere Kommentatoren? Panik !!!

gp
3 Jahre her
Reply to  zoom

-> “unser Mitleser ist ein eifriger Rechtsausleger, …”

In “großer Zeit” waren die eifrigsten Rechtsausleger nicht selten als Oberlehrer unterwegs. Die Argumentationsketten des Mitlesers erinnern mich an eine Szene aus Egon Monks Verfilmung von Feuchtwangers Roman “Die Geschwister Oppermann”:

Im Video ab 1:23:50 … bis 1:31:40 (Referat Berthold Oppermann / Replik “Oberlehrer” Dr. Vogelsang)

https://www.youtube.com/watch?v=tlgqH2307J8

3 Jahre her
Reply to  gp

@gp
Das Buch habe ich gelesen, den Film noch nicht gesehen. Der Vogelsang ist wirklich “gut”.

gp
3 Jahre her
Reply to  zoom

> den Film noch nicht gesehen.

Die Zeit ist bei Filmen von/mit Monk, Fechner, Zech, Kieling etc. nicht vergeudet …

Gabi
3 Jahre her

Dem Eifrigen Mitleser empfehle ich den Besuch einer Info-Veranstaltung. Dafür bieten sich jetzt gerade die “Internatiolen Wochen gegen Rassismus” perfekt an.
Termine, Themen der Veranstaltungen und Veranstaltungsorte sind hier nachzulesen. Jetzt Mittwoch ist Meschede auch dabe!

http://internationale-wochen-gegen-rassismus.de/service/termine/

S N
3 Jahre her

Wir kommen morgen mit voraussichtlich 13 Leuten. :-)