Winterberg: Das Schiff ihrer Majestät liegt im Heimathafen. Was wird aus den Musical-Projekten am Geschwister-Scholl-Gymnasium?

Gibert & Sullivan: Chor und Orchester des Geschwister-Scholl-Gymnasiums
Pinafore, das Schiff ihrer Majestät,  von Gilbert & Sullivan: Chor und Orchester des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. (foto: zoom)

Chor und Orchester des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter der Leitung von Barbara Ortwein und Christopher Thiele haben mit dem Stück “Pinafore, Das Schiff ihrer Majestät”” von Gilbert & Sullivan eine kompakte, bunte und ansprechende Inszenierung auf die Beine gestellt.

Weit über 50 Schülerinnen und Schüler wirkten am Erfolg der insgesamt vier Aufführungen der Musical-Fassung dieser sehr englischen “komischen Oper” mit.

Auch wenn die Handlung ein ziemliches “Topsy-Turvydom”, so Barbara Ortwein,  mit gewollt wirrer Handlung und Nonsense-Logik war, hatten am Ende alle wichtigen Weiblein ein Männlein und jedes Töpfchen ein Deckelchen.

Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler lieferten eine abgerundete, begeisternde Leistung und das Orchester überzeugte mit klarer und solider Begleitung.

Es passte alles, und daher ist es schade, dass die Musical-Projekte des Gymnasiums unter Umständen nicht weiter geführt werden. Wir berichteten hier.

In Zeiten von Schulstress, Lernstandserhebungen, Zentralen Abschlussprüfungen und weltweit aufgebautem PISA-Druck, sind trotz alledem musische Projekte wie dieses unverzichtbar, um den Schülern eine umfassende Bildung zu vermitteln.

PISA heißt pauken. Musik ist mehr.

Sollte das Gymnasiums Winterberg seinen klassenübergreifenden künstlerischen Zweig verlieren, wird es auch ein Stück Identität und Charakter verlieren.

Und das ist, nebenbei bemerkt, angesichts des demografischen Wandels überhaupt nicht gut im Wettkampf um die SchülerInnen und Schüler.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Eltern
5 Jahre her

Seit 2011 gibt es am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Winterberg keine Musicals mehr und als Eltern dort schulpflichtiger Kinder hat man den Eindruck, als würde Musik und die musikalische Förderung an diesem Gymnasium eine untergeordnete Rolle spielen.

Doch die (Werbe-)Realität sieht offenbar anders aus, denn wer ein wenig wartet, liest auf der Website der Schule: Gymnasium mit musischem Profil. Oder ist hier der Medebacher Standort gemeint?

http://www.gymnasium-winterberg-medebach.de/