Kleine Bürgeranfrage an den Rat der Stadt Winterberg: Ist dem Rat der Stadt Winterberg und dem Tourismusbüro bekannt, dass das Staatsoberhaupt Frankreichs einen Zweitwohnsitz in Winterbergs Partnerstadt hat?

Ladyfoot aus der Bigfoot Familie nahe dem Ferienwohnsitz der Macrons hat mich inspiriert. (foto: zoom)

„Kleine (Bürger)Anfrage:
Ist dem Rat der Stadt Winterberg und dem Tourismusbüro bekannt, dass das Staatsoberhaupt Frankreichs einen Zweitwohnsitz in Winterbergs Partnerstadt hat?
Falls ja, wurden Herr u. Frau Macron bereits nach Winterberg eingeladen…?
Falls nein, wer ist für diese Nachlässigkeit verantwortlich …?“

Eigentlich wollte ich heute meine Seele am Strand von Le Touquet baumeln lassen, Sonnenuntergang, Meeresrauschen, Möwen, Softeis, das ganze touristische Programm in der nordfranzösischen Partnerstadt Winterbergs, doch dann erreichte mich aus der Sauerländer Heimat die „Kleine Bürgeranfrage“.

Ich leite sie hiermit an den Tourismusdirektor Michael Beckmann, das Europäische-Komitee (jetzt ohne Barbara) und alle frankophilen Winterberger EntscheidungsträgerInnen weiter.

Nach intensiven Recherchen in der französischen Yellow-Press (den halben Ferientag) und mehreren Streifzügen durch das Zentrum und die besseren Stadtteile von Le Touquet (zu Fuß und mit dem Rad), kann ich versichern, dass der französische Staatspräsident Macron einen 24 Stunden rund um die Uhr bewachten (Maschinengewehre, Kameras) Zweitwohnsitz in der Avenue Saint-Jean hat.

Die Stadt-Villa „Monéjan“ mit der Hausnummer 14 habe ich sicherheitshalber (ha, ha … neben mir die bewaffnete Gendarmerie) selbst geknipst.

Die Villa Monéjan, Zweitwohnsitz der Macrons in Le Touquet. Im Erdgeschoss eine Immobilienfirma mit Objekten zwischen 200.000 und 5.000.0000 Euro (foto: zoom)

Eigentlich gehörte die Villa dem Vater von Brigitte Macron. Jetzt gehört sie ihr, und da Emmanuel der Brigitte gehört, gehört das Haus jetzt quasi auch ihm, dem Emmanuel.

Die Villa Monéjan hat sogar einen eigenen Wikipedia Eintrag:
https://fr.wikipedia.org/wiki/Villa_Mon%C3%A9jan

„Elle est construite dans les années 1920. Elle appartenait à Monsieur Trogneux, le père de Brigitte Macron, qui adorait cette demeure. Elle devient ensuite la propriété de Brigitte Macron. Elle est devenue en mai 2017 une attraction touristique touquettoise.“

Die Villa ist seit dem Einzug der Macrons sehr berühmt geworden.

„Depuis le second tour de l’élection présidentielle dimanche dernier, la villa d’Emmanuel et de Brigitte Macron est devenue une attraction touristique au Touquet, dans le Pas-de-Calais. Curieux et touristes s’arrêtent devant la maison du président élu et de sa femme, et immortalisent ce moment avec des photos.“

Quelle: https://www.lci.fr/elections/passation-de-pouvoirs-2017-la-villa-emmanuel-macron-brigitte-macron-nouvelle-attraction-touristique-au-touquet-paris-plages-pas-de-calais-investiture-2051938.html

Wenn ihr Winterberger die Macrons einladet, bedenkt bitte, dass der Präsident gerade einen kleinen Skandal an den Hacken hat. Sein Leibwächter/Sicherheitsmanager hat sich während einer Demonstration gegen seinen Chef einen Polizeihelm aufgesetzt und einen Demonstranten zusammengeschlagen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreichs-praesident-macron-skandal-um-leibwaechter-benalla-weitet-sich-aus-a-1219553.html

Vielleicht könnt ihr den (schon entlassen?) mit seinem Helm zum Abkühlen die Bobbahn runtersausen lassen, während Brigitte und Emmanuel im Liebesglück speisen/dinieren, oder was auch immer Franzosen an diesem Ort in Winterberg tun würden.

10 Gedanken zu „Kleine Bürgeranfrage an den Rat der Stadt Winterberg: Ist dem Rat der Stadt Winterberg und dem Tourismusbüro bekannt, dass das Staatsoberhaupt Frankreichs einen Zweitwohnsitz in Winterbergs Partnerstadt hat?“

  1. -> „Benalla wird es wohl kaum zum Bobfahren in Winterberg schaffen.“

    Evtl. „Bobby-Car“ fahren in „beengten Räumlichkeiten“ perspektivisch als Alternative einplanen?

  2. „Affäre Benalla“

    Und ich dachte in meiner Einfalt, Affären hätten solch große, bedeutende Männer immer nur mit Praktikantinnen oder mit Modellen in ner Besenkammer, na ja, jedenfallls immer nur mit Frauen!? :-(

    1. Habe ich Affäre geschrieben? „Skandal“ steht da unverändert seit Anbeginn.

      Update: jetzt sehe ich’s, die FAZ war es, und ich habe es im Kommentar übernommen. Die Hitze …

  3. Hallo,

    ich freue mich immer, wenn BürgerInnen unserer Stadt unsere europäischen Partnerstädte besuchen. Insbesondere in Zeiten, in denen der Zusammenhalts Europas gern in Frage getellt wird. Dass der französiche Präsident einen Zweitwohnsitz in unserer Partnerstadt hat, ist bereits durch die WP in umittelbarem Zusammenhang mit der Wahl des Staatspräsidenten aufgegriffen worden. Und natürlich hat es dazu eine Kontaktaufnahme mit unseren Partner in Le Touquet gegeben. Warum er eher nach Washington DC reist, als ins schöne Sauerland, kann ich natürlich nicht verstehen. Wir bleiben dran. Vielleicht findet der nächste Gipfel zwischen Herrn Macron und Herrn Trump ja in Winterberg statt – mal schauen:).

    Losgelöst von diesen Bemühngen freuen wir uns im Europäischen Komitee immer über gute Ideen und tatkräftige Unterstüztung. Bei Interesse stehen der Vorsitzende des Europäischen Komitees, Martin Schnorbus, und ich gern für ein Gespräch zur Verfügung.

    VG

    Michael Beckmann

    1. @Michael Beckmann

      Hallo zurück nach Winterberg,

      vielen Dank für die rasche Antwort. Den Link zum WP-Artikel habe ich gefunden (oder war es ein anderer?):

      https://www.wp.de/staedte/altkreis-brilon/in-winterbergs-partnerstadt-le-touquet-wohnen-die-macrons-id211122525.html

      Trump in Winterberg? Dann doch lieber Merkel und Macron ;-)

      Über das Europäische Komitee (kannte ich bis zur Meldung über Barbara Ortweins Ausscheiden nicht) würde ich mich in der Tat gerne unterhalten. Komme drauf zurück.

      Eine offene Frage:

      Zitat: „Und natürlich hat es dazu eine Kontaktaufnahme mit unseren Partner in Le Touquet gegeben.“

      Frage: Was ist dabei herausgekommen?

      Gruß aus Le Touquet

      1. Hallo,

        leider sind auch unserer Partner in Le Touquet nicht durchgedrungen.

        VG
        Michael Beckmnn

    2. @Michael Beckmann

      Auf die Westfalenpost würde ich mich nur ungern beziehen. Zitat:

      „Die Möwen kreischen, das Meer rauscht, Touristen schauen in Strandbars in die Sonne, baden im Meer. Rund 600 Kilometer weiter nördlich wandern sie auf dem Kahlen Asten oder fahren (im Winter) die Skipisten runter: Größer und gleichzeitig ähnlicher könnten sich der Ort Le Touquet und seine Partnerstadt Winterberg nicht sein.“

      Ganz abgesehen davon, dass der letzte Satz „Größer und ähnlicher…“ keinen Sinn ergibt, liegt Winterberg NICHT nördlich von Le Touquet, sondern östlich.

      Nördlich badete ich wahrscheinlich irgendwo zwischen Großbritannien und Dänemark in der Nordsee ;-)

  4. -> „(…) keinen Sinn ergibt, liegt Winterberg NICHT nördlich von Le Touquet, sondern östlich.“

    Wenn ich das Smartphone oder den Redaktionsbildschirm um 90 Grad nach links drehe? Dann ist Winterberg doch nördlich von Le Touquet … ;-)

Kommentare sind geschlossen.