Jetzt geht es los: “Inzwischen liegt im März der beste Schnee …”

Schnee bald Mangelware am Kahlen Asten? (archiv: zoom)
Schnee bald Mangelware am Kahlen Asten? (archiv: zoom)

In Winterberg gibt es keinen Klimawandel. Nie und nimmer. Alles ist prima.

Wenn der Winter erst Mitte Januar einsetzt und sich mit Frühlingstemperaturen Anfang März verabschiedet, ist das kein Problem.

Wir haben ja die Schneekanonen und die zweiwöchigen Krokusferien der Niederländer im Februar.

Die Winterberger können seit dieser Saison sogar Schnee bei Plusgraden herstellen.

Alles wird gut!

Der Tourismusdirektor gibt die Richtung vor:

Insbesondere in der Nachsaison herrschten oftmals sehr gute Bedingungen. Dies gelte es den Gästen vor Augen zu führen. Was sich allerdings immer deutlicher abzeichnet ist eine Verschiebung der schneesicheren Zeit. Als schneesicherster Monat galt über lange Jahre hinweg der Februar. Aktuelle Statistiken zeigen: Inzwischen liegt im März der beste Schnee … [1]

Pfeifen im Walde oder die Macht der Autosuggestion?

[1] Mitteilungsblatt Winterberg, 6. März 2015, Woche 10, Nr. 5, Seite 10

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
gp
6 Jahre her

Pfeifen im Walde oder die Macht der Autosuggestion?

Aus meiner Sicht, ein sehr zukunftsorientierter Ansatz.
Panta rhei – im Land der gelben KFZ-Kennzeichen wird es auf Sicht wohl möglich sein, den nationalen Ferienkalender mit Winterberg-Klima zu synchronisieren. Do it like Qatar: Der Winter, der ein Sommer war … oder nach Gusto jahreszeitlich austauschbar :-)