Herdringer Pfannen-Hersteller Berndes insolvent. Alle Mitarbeiter gekündigt. Im Aufsichtsrat der Eigentümergesellschaft: Ex-NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Der Herdringer Pfannen-Hersteller Berndes ist insolvent. Ausführlich berichtet Martin Schwarz auf DerWesten. Pikant: im Aufsichtsrat des Investors sitzt Dr. Jürgen Rüttgers.

Der Insolvenzverwalter der Herdringer Firma Berndes, Rechtsanwalt Martin Buchheister, habe allen 82 Mitarbeitern des Unternehmens gekündigt.

Alleiniger Eigentümer der Firma Berndes sei, so Martin Schwarz, die Dortmunder Investorengesellschaft „CFC Industriebeteiligungen AG“, die am 2. Juli 2012 Insolvenzantrag für die Heinrich Berndes Haushaltstechnik GmbH & Co KG, die Berndes Beteiligungs GmbH und die Heinrich Berndes Haushaltstechnik Verwaltungs GmbH gestellt hatte.

Die Geschichte des Investors CFC, liest sich auf der firmeneigenen Website so:

“Die Vorläufergesellschaft von CFC wurde im Jahr 2003 von Marcus Linnepe gegründet. Marcus Linnepe hatte zuvor über einen Zeitraum von ca. 20 Jahren zahlreiche mittelständische Unternehmen als Berater saniert.

Im Jahr 2006 wurde die Gesellschaft dann zur heutigen Industrieholding, die nunmehr nicht nur einem Beratungsansatz verfolgte, sondern sich an den zu restrukturierenden Unternehmen mehrheitlich beteiligte.
Im August 2006 erwarb CFC ihre erste Beteiligung, den Kochgeschirrhersteller Berndes aus Arnsberg, und ging kurz darauf an die Börse. Seitdem nutzt sie zielgerichtet die Möglichkeiten, ihr Portfolio auszubauen und Gesellschaften zu sanieren.

Zum Jahreswechsel 2009/10 wurde die CFC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KGaA in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. “

Im Aufsichtsrat der CFC finden wir  den Ex-NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers: http://www.cfc.eu.com/20-0-Aufsichtsrat.html

Offensichtlich ist Rüttgers nach seinem Scheitern in der Landespolitik am 20. Dezember 2010 mit Wirkung zum 1. Januar 2011 in den dreiköpfigen Aufsichtsrat berufen worden. In einem Schreiben der CFC lesen wir Sätze, die den  82 gekündigten Mitarbeiter heute wie vorweggenommener Zynismus vorkommen müssen:

„Wir freuen uns sehr, dass wir Herrn Dr. Rüttgers als Mitglied für unseren Aufsichtsrat gewinnen konnten. Wir sind überzeugt, dass Herr Dr. Rüttgers für die Entwicklung unseres Unternehmens wertvolle Impulse geben wird. Nordrhein-Westfalen war und ist zudem ein wichtiger regionaler Beteiligungsfokus für die CFC.“

Dr. Jürgen Rüttgers hat der Entwicklung der Firma Berndes wahrhaft “wertvolle Impulse” gegeben.

Merksatz für Wählerinnen und Wähler:

Wer einen Politiker abgewählt hat, sollte ihn trotz Gefühlen der Erleichterung nicht aus den Augen lassen.

Aphoristisch: vom Schrecken der Staatskanzlei zur Heuschrecke.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
denkmal
9 Jahre her

Mir tun die Mitarbeiter leid, waren doch die Gelder für Herrn Dr. Jürgen Rüttgers zum Fenster rausgeschmissen. Insbesondere wenn seine Tätigkeit der „Entwicklung“ der Firma Berndes wahrhaft “wertvolle Impulse” gegeben haben. Die Geschäftsführung von Berndes hätte sich doch nur das NRW-Jahr 2008 anschauen müssen. In diesem Jahr „gelang“ es der schwarz-gelben Koalition unter Jürgen Rüttgers trotz Rekordeinnahmen von über 50 Mrd. immer noch 1 Mrd. zusätzliche Schulden anzuhäufen. Es wäre interessant zu erfahren, welchen Schritt denn Rüttgers so empfohlen oder befürwortet hat. Bei so einer Insolvenz kann man ja u.a. auch personellen Ballast über Bord werfen. Also ich dachte da… Read more »