Winterberg-Siedlinghausen: Streit um das Neubaugebiet am Allenberg?

Links vom Weg das ausgewiesene Baugebiet, rechts die Anwohner (foto: zoom)
Links vom Weg das ausgewiesene Baugebiet, rechts hinter dem Zaun die Anwohner (foto: zoom)

Der Rat der Stadt Winterberg hat am 24. Mai die 7. Änderung (Erweiterung) des Bebauungsplanes Nr. 11 “Am Allenberg” im Ortsteil Siedlinghausen beschlossen. Ein Baugebiet mit 14 Bauplätzen wird ausgewiesen. Die Vorlagendokumente sind hier im Ratsinformationssystem der Stadt zu finden.

Vor zwei Tagen habe ich ein Flugblatt mit dem Titel BÜRGER INFORMIEREN BÜRGER –  NEUBAUGEBIET “AM ALLENBERG” im Briefkasten gefunden. Es ist unterschrieben mit “gez. Siedlinghauser Bürger”.

Das Flugblatt
Das Flugblatt

Das Flugblatt, Vorderseite Text, Rückseite Planzeichnung, wendet sich gegen die Bebauung der Fläche auf dem Meisterstein und fragt:

“Ist dieses städtische Vorhaben an den Grünzonen unseres Ortsrandes Siedlinghausen das geeignete und richtige Instrument dem demografischen Wandel entgegen zu wirken?”

Im Wesentlichen werden drei Argumente angeführt:

Steigerung des Verkehrsaufkommens, da keine zusätzliche Anbindung erfolge.

Wegfall öffentlicher Wanderrund- bzw. Wirtschaftswege.

Beinträchtigungen für Boden, Wasser sowie Arten und Lebensgemeinschaften.

Ich gehe davon aus, dass das Baugebiet in der Nachbarschaft und im Dorf  “heiß diskutiert” wird. Der Autor dieses Artikels wohnt selbst, wie leicht dem Impressum dieses Blogs zu entnehmen ist, unterhalb der ausgewiesenen Bauflächen.

Als Berichterstatter werde ich eine journalistische Distanz einhalten und daher lediglich dokumentieren, denn in diesem Konflikt durchdringen sich verschiedene Interessen:

Das Interesse der Stadt Winterberg ein Neubaugebiet für potentielle Neu(?)bürger vorzuhalten

Das Interesse der unmittelbaren Anwohner, ein unverbautes grünes ruhiges Land hinter dem eigenen Zaun zu haben

Das Interesse der Anlieger der Zufahrtsstraßen an möglichst geringem Verkehrsaufkommen

Das Interesse der Stadt KEIN Geld für eine zusätzliche teure Anbindung über die “Schnickemühle”, wie früher einmal geplant, auszugeben

Kommentare, Argumente, Thesen und Antithesen sind wie stets in diesem Blog willkommen, vor allem, wenn sie zur Klärung beitragen, denn nichts kann so explosiv sein wie ein Mikrokonflikt im dörflichen, ländlichen Raum.

8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Anonymus
9 Jahre her

Nachdem vor einigen Wochen der anonyme Zettel in einigen Briefkästen verteilt wurde und inzwischen eine Unterschriftenaktion läuft, muss ich jetzt mal meine Meinung zu der ganzen Sache loswerden. 1.) Die Interessen der Anwohner kann ich ein Stück weit nachvollziehen. Natürlich ist der ungetrübte Blick in die freie Natur vom Garten aus schön für die Anwohner. Und wie praktisch, dass man auf dem Weg seinen Hund gassi führen kann. Und wie praktisch, dass man seinen Gartenabfall “mal eben” über den Zaun auf die Wiese schmeißen kann. Alles schön und gut. Das wird demnächst nicht mehr möglich sein, sobald die ersten Bagger… Read more »

Beate Hilleke-Lumme
9 Jahre her

(Leider wurde hier nur überwiegend auf das vom Berichterstatter angebliche \Interesse der unmittelbaren Anwohner\ eingegangen) Guten Tag Frau oder Herr Anonymus, um Ihren Vorwürfen mit einer (ich werde mich bemühen) sachlichen Erklärung zu begegnen, muss ich zu Beginn doch als erstes schwer bemängeln, dass Sie einerseits uns als Verfasser des Bürger-Info-Blattes mehrfach vorwerfen, unsere Namen nicht bekannt gegeben zu haben, andererseits selber nicht den Schneid besitzen, Ihren Namen unter das Geschriebene zu setzen. Schade! Folgendes ist zu sagen: Ja – wir haben da einen gravierenden Fehler gemacht und auf dem Bürger-Info-Blatt nicht einzeln unterschrieben, das ist uns mehrfach, wenn auch… Read more »

Johannes Hellwig
9 Jahre her

Dies ist kein Kommentar sondern eine Einladung. Alle Bürgerinnen und Bürger aus Siedlinghausen sind zur BÜRGERVERSAMMLUNG herzlich eingeladen. Natürlich auch die aus den Nachbarorten – die sich in die Unterschriftenliste eingetragen haben. BÜRGERVERSAMMLUNG IN SIEDLINGHAUSEN! Direkte Kommunikation zwischen politischen Entscheidungsträgern und den Bürgerinnen und Bürgern ist sehr wichtig. Ortsvorsteher Bruno Körner und die örtlichen Ratsmitglieder laden darum zu einer Bürgerversammlung am Donnerstag, 12. Juli 2012, 20.00 Uhr in das Kolpinghaus Siedlinghausen ein. Neben aktuellen kommunalpolitischen Themen wird über die geplante Erweiterung des Baugebietes “Am Allenberg” informiert. Interessierte Bürger können sich vorab jederzeit im Ratsinformationssystem der Stadt Winterberg über alle öffentlich… Read more »

Erhard Koch
9 Jahre her

Unsere Kulturlandschaft wird täglich um das Vielfache von Fußballfeldern zugepflastert und damit für immer zerstört. In ca. 80 Jahren leben wir nur noch auf Beton. Das weiß jeder unserer Politheinis, aber keiner sagt es laut. Denn alle denken nur bis morgen und ans Geld.
Ich wohne nicht in Winterberg, aber darum geht es nicht. Umweltzerstörung dieser Art ist meines Erachtens völlig inakzeptabel. Die Planer gehören nach meinem Empfinden vor Gericht. Ich bin sicher, dass Vorstösse dieser Art in zwanzig Jahren als kriminell strafrechtlich verfolgt werden(hoffentlich).