Oktober 1973: Renaissance veröffentlicht “Ashes Are Burning”-LP

Aktuell Freunde von der “Brexit/MayDay”-Insel zu Besuch. Sean – weil (auch) “Vinyl-Freak” – wühlt(e) sich durchs LP-Regal. Ergebnis der Suche “Renaissance – Ashes Are Burning”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=lYDuCmhgX9Q

.
Guter Riecher seitens Sean. Die Scheibe lange nicht mehr gehört. Sie erschien übrigens in 10/1973.

In Memoriam Keith Relf – 22.03.1943 · †14.05.1976

Keith Relf war ein englischer Musiker und Sänger. Er wurde vor allem als Sänger, Gitarrist und Mundharmonikaspieler der Band The Yardbirds bekannt.

1963 gründete er die Band The Yardbirds, in der unter anderem Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page mitspielten. Mit ihrem 1966er-Album The Yardbirds (auch als Roger the Engineer bekannt) setzten sie neue Maßstäbe im psychedelischen Bluesrock.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=3cc1kHv8hDY

Der internationale Durchbruch gelang den Yardbirds Anfang 1965 mit dem von Graham Gouldman geschriebenen Song For Your Love. Die (Hit)Aufnahme mit Keith Relf (Gesang), Eric Clapton (Sologitarre), Chris Dreja (Rhythmusgitarre), Paul Samwell-Smith (Bassgitarre) und Jim McCarty (Schlagzeug) – als Sessionmusiker fungierten zusätzlich Brian Auger (Cembalo) und Denny Piercey (Bongos) – wurde von Cembalo- und Bongo-Klängen dominiert. Eric Clapton musste die vom Cembalo gespielten Akkorde bei Live-Auftritten mit einer 12-saitigen Gitarre imitieren.

Diese erste kommerziell erfolgreiche Single (über eine Million Exemplare weltweit) der bis dahin bluesorientierten Yardbirds veranlasste Eric Clapton dazu, die Gruppe noch im März 1965 in Richtung John Mayalls Bluesbreakers zu verlassen; für ihn kam Jeff Beck. (Im nachfolgenden Clip als “Cembalo-Imitator” aktiv.)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=vSTza7SlSnQ

Mit diesem erlebten die Yardbirds ihre kommerziell erfolgreichste Zeit. Becks experimentelle Gitarrenarbeit fügte sich nahtlos in die Gruppe ein. Mit ihren neuartigen Klängen gelang der Band mehrmals der Sprung in die Hitparade, zum Beispiel mit Heart Full of Soul, Still I’m Sad / Evil Hearted You, Shapes of Things und Over, Under, Sideways, Down.

Im Juni 1966 verließ Paul Samwell-Smith die Band, um als Produzent zu arbeiten, und wurde durch Jimmy Page ersetzt, der zunächst Bass spielte. Mit Jeff Beck und Jimmy Page an den Gitarren hatten die Yardbirds 1966 mit ihrem Stück Stroll On einen Auftritt in dem Kultfilm Blow Up von Michelangelo Antonioni.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=_zeza1xeWKM

Ende 1966 trennten sich die Yardbirds wegen Spannungen zwischen Jeff Beck und dem Rest der Band von ihrem Lead-Gitarristen und Jimmy Page übernahm diese Position.

Anfang 1968 hatte die Band keine Platte mehr in den Charts. Am 7. Juli 1968 löste Relf die Yardbirds auf. Relf wurde Mitbegründer der Band Renaissance, mit der er 1969 und 1970 zwei Alben aufnahm. Sängerin dieser Band war seine Schwester Jane Relf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ttYpwsNP-Ko

Relfs nächste Band war 1975 Armageddon. Vor den Aufnahmen des zweiten Albums starb Keith Relf in seiner Wohnung nach einem Stromschlag durch eine nicht geerdete Elektrogitarre.