4 Gedanken zu „Nostalgie: Steam Engine in Pickering 1989“

  1. „Zugiger Bahnsteig. Kalt-schwarzes Eisen von Lokomotiven und dunstiges Grau von Steinen und Staub. Auf einem großen Koffer sitzen nebeneinander Gilgi und Pit. Müde starrt Gilgi vor sich hin. Kluge, gerade Gleise – eine große, schwarze Lokomotive – sinnvoll zusammengefügtes Metall. Kleine Räder, große Räder – alles ineinander gehörig.“

    1. Nett :-) Ein toller Anstoß. Ich habe Irmgard Keun wirklich sehr gerne gelesen und Du bringst sie mir wieder ins Bewußtsein. Dafür Dank!

  2. @ zoom

    welches Buch von Irmgard Keun?

    „Das war gestern abend so um zwölf, da fühlte ich, daß etwas Großartiges in mir vorging. Ich lag im Bett – eigentlich hatte ich mir noch die Füße waschen wollen, aber ich war zu müde, wegen dem Abend vorher, und ich hatte doch gleich zu Therese gesagt: »Es kommt nichts bei raus, sich auf der Straße ansprechen zu lassen, und man muß immerhin auf sich halten«“

  3. Gelesen haben wir damals „Das kunstseidene Mädchen“. „Eine von uns“ kann ich nicht mehr aus dem Langzeitgedächtnis abrufen. Um mich von jeglichem Google-Verdacht reinzuwaschen, bin ich mal eben zum Bücherregal und stelle gleich das Foto ins Blog ;-)

Kommentare sind geschlossen.