Eltern wollen keine Experimente – Sekundarschule in Meschede vorerst gescheitert

Über 200 Eltern informierten sich in der Grundschule unter dem Regenbogen über Konzeption und Inhalte der Sekundarschule (foto: stadtmeschede)
Über 200 Eltern hatten sich in der Grundschule unter dem Regenbogen über Konzeption und Inhalte der Sekundarschule informiert (foto: stadtmeschede)

Meschede. Wie wir aus dem Rathaus hörten, votierten bei der Umfrage zur Sekundarschule nicht genügend Eltern für die neue Schulform.

Die Beteiligung ist mit fast 95 Prozent Rücklaufquote überraschend gut. Ebenso überraschend ist für manche wohl auch das Ergebnis.

Update 02/14: zur Entwicklung 2014 siehe hier im Blog.

Die überwiegende Zahl der Mütter und Väter der jetzigen Viertklässler hat demnach kein Interesse an der neuen Schulform. Nach unseren Informationen machten von 199 Eltern in Meschede nur 43 ihr Kreuzchen bei der Sekundarschule. In Freienohl sollen von 116 Eltern 49 das Kästchen “Sekundarschule” angekreuzt haben. Es bleibt also in der Kreisstadt bis auf weiteres beim Status quo mit Hauptschule, Realschule, Gymnasium.

Was sind die Gründe? Wie es sich schon bei der großen Info-Veranstaltung zur Sekundarschule in der Stadthalle abzeichnete, sehen vor allem einige Mütter den Ganztagsschulbetrieb kritisch. Sie wünschen, dass ihre Kinder mittags nach Hause kommen, so wie eh und je. Andere Eltern befürchten in der Sekundarschule ein Experimentierfeld. Dem wollen sie ihre Töchter und Söhne nicht aussetzen.

Wir wissen jetzt also wie gering das Interesse an der Schulform Sekundarschule in der Stadt Meschede ist. Ob und wie viele Eltern sich für eine Gesamtschule entschieden hätten, wissen wir leider nicht; denn danach wurden sie nicht gefragt.

12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Bildungsbeobachter
9 Jahre her

Und was folgt nun? Man befragt die Eltern einfach nächstes Jahr wieder und das macht man so lange, bis sie einer Sekundarschule zustimmen.

gabi
9 Jahre her

In Arnsberg klappte es (schon) im zweiten Anlauf. Das ist aber vielleicht der Art der Fragestellung zu verdanken. Sie war wohl ungefähr so: “Können sie sich gut vorstellen, ihr Kind im nächsten Schuljahr an eine neue Sekundarschule anzumelden?” Klick: http://www.arnsberg.de/schulen/sekundarschulen.php Auszug aus dem Text: “128 Eltern der Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen aus dem Bereich Alt-Arnsberg können sich gut vorstellen, ihr Kind im nächsten Schuljahr an eine neue Sekundarschule Alt-Arnsberg anzumelden (Angekreuzte Antwortmöglichkeiten: “ganz bestimmt”, “eher ja”), 136 Eltern der Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse aus dem Bereich Neheim-Hüsten haben sich ebenso für eine Sekundarschule in ihrem Bereich… Read more »

gabi
9 Jahre her

Meschede auf neuen Wegen zur Sekundarschule. Verwaltung und Mehrheitsfraktion(en) bekommen Unterstützung; denn nun übernehmen die Eltern die Initiative.

Klick:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/jetzt-uebernehmen-eltern-selbst-die-initiative-id7398810.html

Stadtverwaltung und Eltern sind sich ja anscheinend in mindestens einem Punkt schon mal einig. Die Alternative zur Sekundarschule, die “Gesamtschule”, kommt nicht in Betracht. Jedenfalls wird diese Schulform wieder mit keinem Wörtchen erwähnt. Dabei zeigen die hohen Anmeldezahlen in den Nachbarkreisen und in ganz NRW, wie beliebt Gesamtschulen in Städten und Gemeinden ausserhalb des Hochsauerlandkreises sind; wie gesagt, in der großen, weiten Welt ausserhalb des Hochsauerlands.

Gabi
7 Jahre her

So, so! Nun kommt sie doch, die Sekundarschule in Meschede. Die Stadtverwaltung hat wohl in die große blaue Kuge geguckt und festgestellt, dass die Anmeldezahlen das hergeben??? Klick: http://www.dorfinfo.de/schuljahr-201415/1041025 Merkwürdig; denn die Möglichkeit zur Anmeldung kommt doch erst noch! So steht`s jedenfalls auf der Internertseite der Stadtverwaltung: ” … Die Mescheder Sekundarschule soll in Teilen des August-Macke-Schulzentrums untergebracht werden. Die für die neue Schulform vorgesehenen Räumlichkeiten werden gemeinsam mit dem Lehrerkollegium und den Eltern den pädagogischen Ansprüchen einer Sekundarschule angepasst. Die Räume können am Samstag, 8. Februar, von 10 bis 12 Uhr besichtigt werden (Eingang Mensa August-Macke-Schulzentrum, Hermann-Voss-Str.). An diesem… Read more »

Gabi
7 Jahre her

Das Original der dorfinfo-Meldung fand ich gerade bei den Publikationen der Bez.-Regierung:

http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/presse/2014/02/027_14/index.php

HSK-Aktuell veröffentlichte indes dazu das:

http://www.hsk-aktuell.de/meschede-unterstuetzung-fuer-sekundarschule-bewilligungsbescheid-ueberreicht-20140207.html

Hier geht der Autor auf die Möglichkeit eines Misserfolges ein und erläutert, die Bewilligung trete nur in Kraft, wenn mindestens 75 Kinder angemeldet werden.

Nach dem gewaltigen Werbeaufwand seitens der Stadt werden doch wohl mindestens 75 Väter und Mütter von Viertklässlern nun endlich überzeugte Sekundarschal-Anhänger sein!!!

Johanna
7 Jahre her

Die Argumentation von Herrn Hess ist kennzeichnend für den Irrtum, dem Kommunalpolitiker in Sachen Bildung unterliegen. Eltern wollen gar keine Verantwortung für die “richtigen Weichenstellungen für eine langfristige Schulentwicklung in der Kreis- und Hochschulstadt Meschede” übernehmen. Eltern wollen eine gute Ausbildung für ihre Kinder. Eltern erwarten von der Schulform ihrer Kinder auch nicht, dass sie “die richtigen Antworten auf die Herausforderungen des demographischen Wandels” gibt. Die gewählte Schulform soll ihren Kindern möglichst gute Startbedingungen ins weitere Leben ermöglichen. Die Sekundarschule wurde von Menschen erdacht und durchgesetzt, die ihre Kinder vermutlich nie auf eine Sekundarschule schicken werden. Das merken Eltern und… Read more »

Gabi
7 Jahre her

Es bleibt dabei!
“Eltern wollen keine Experimente!”
Auch im 2. Versuch scheiterte die Sekundarschule in Meschede ganz entschieden am Elternwillen:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/sekundarschule-in-meschede-gescheitert-id9006127.html

Johanna
7 Jahre her

Und eine Gesamtschule?

“… eine Gesamtschule lehnte er (Bürgermeister Hess, j.h.) ab, wie mehrheitlich der Stadtrat. „Eine Gesamtschule als Alternative war bei den Eltern gar kein Thema“, versicherte auch Bartsch.”

Die Aussage ist vermutlich richtig, denn eine Elternbefragung zur Gesamtschule hat es im HSK bisher nicht gegeben. Das liegt jedoch an der Politik und nicht an den Eltern.

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/warum-die-sekundarschule-in-meschede-gescheitert-ist-id9007480.html

Gabi
7 Jahre her

@Johanna “… denn eine Elternbefragung zur Gesamtschule hat es im HSK bisher nicht gegeben. Das liegt jedoch an der Politik und nicht an den Eltern.” Richtig! Eine Elternbefragung scheuen sie hier wie der Teufel das Weihwasser. 2012 haben sich sowohl die SBL auf Kreisebene sowie MbZ auf Stadtebene mit einem gemeinsamen Vorstoß für eine Gesamtschule abgeplagt. Wir versuchten (anfänglich auch eingermaßen erfolgreich), die SPD-Ratsfraktion in Meschede mit ins Boot zu nehmen und luden als SBL/MbZ zu einer hochkarätig besetzten Infoveranstaltung ins Kreishaus ein. Doch ausser Spesen nichts gewesen. :-( Nach meinem Eindruck hat sich seitdem in den Köpfen der Verantwortlichen… Read more »