Nachbarschaft: Was ist beim Wiemeringhauser los?

Wiemeringhausen an einem dunstigen Tag im Mai
Wiemeringhausen an einem dunstigen Tag im Mai (foto: zoom)

In Wiemeringhausen, dem Olsberger Ort im Nachbartal, scheinen die Blogs zu blühen und schnell zu welken.

Vor ein paar Tagen hat sich das Cowblog in die Sommerpause verabschiedet und sämtliche aktuellen Artikel vom Netz genommen.

Damit sind alle Verweise in unserem Blog zu „bieseveih“ und „Cowblog“ hinfällig. Das ist schade, weil Blogs von der Verlinkung leben.

Etwas später war auch das Wiemeringhausenblog nicht mehr zu erreichen. Das ist ebenfalls schade, da einige Verlinkungen auch zu Artikeln dieses Blogs führen.

Allerdings hat mir der Betreiber des Blogs versichert, dass es sich um ein technisches Problem handele, welches mit dem Umzug zu einem anderen Provider zusammenhänge und in ein  paar Tagen gelöst werde.

Wir geben also den Wiemeringhauser nicht verloren, zumal noch das ein oder andere Thema zu diskutieren ist.

5 Gedanken zu „Nachbarschaft: Was ist beim Wiemeringhauser los?“

  1. Hallo ZOOM!

    Vielen Dank! Ich bin nicht verschollen. Nur mein Provider scheint momentan meine Website von einer Seite der Erdkugel auf die andere zu verlagern und irgendwo im Atlantik ist er da wohl auf ein Netzwerk-Riff gelaufen. Eigentlich sollte der Blog heute Morgen wieder erreichbar sein – ist er leider noch nicht. Aber da da, wo er jetzt wohl gehostet wird, in wenigen Stunden schon der Montag anbricht, bin ich da noch guter Hoffnung!

    Vielen Dank!

    Der Wiemeringhauser

  2. Hallo,

    hoffentlich muss er nicht durch den Golf von Mexico ;-) Drücke Dir und dem Provider die Daumen, dass Ihr ans Ziel kommt.
    Bis denn

  3. Hallo ZOOM (und der Rest der Welt)!

    Da hatte ich doch endlich einen Hoster gefunden, der in den USA hostet und seit Jahren auf dem Markt ist. Da läuft der Blog dann gerade 2 Wochen und dann „verschwindet“ das Unternehmen vom Markt! Erst wurde ein „technisches Problem“ angegeben. Aber seit heute Abend ist es wohl amtlich. Die Reseller berichten, dass der Provider wohl die Kabel gekappt hat und nicht mehr auffindbar ist. Wer nicht über einen Reseller gegangen ist, wie ich, der hat Pech gehabt. Alleine in Deutschland sind ca. 3000 Domains betroffen. Jetzt bemühen wir uns, wenigstens die Domains in den Zugriff zu bekommen, damit es bei einem anderen Provider weitergehen kann.

    Und das genau in der Woche, wo es bei uns im Weiler so richtig interessant wird. Ich befürchte schon, dass die „schwarzen Schergen“ hier nun ein letztes Kapitel ihrer „Macht“ ausgespielt haben. Allerdings ehrt es mich, wenn dieses die letzten Mittel sind, um mich „zum Schweigen“ zu bringen.

    Ich bin jetzt auf der Suche nach einen meuen Provider und hoffe, dass ich in den nächsten 10 Tagen die Domain umziehen lassen kann (wenn mein alter Provider sich denn mal melden tut).

    Aber, denkt an meinen Spruch:

    Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!!!

    Der Wiemeringhauser

  4. Hallo Wiemeringhauser,

    falls Dein Provider noch auf dem Floß durch die Ozeane trudelt, kannst Du wichtige Nachrichten auch hier los werden. Einfach schicken. Lediglich „schwarze Schergen“ und „grüne Hoffnung vom …“ wird meine Rechtsabteilung gnadenlos redigieren ;-)

  5. Hallo Welt!

    Der Wiemeringhauser ist wieder online!

    Nach knapp einer Woche „Zwangspause“ ist der „Unterwelts-Blog“ aus dem oberen Ruhrtal jetzt wieder zu erreichen, und zwar unter:

    http://www.wiemeringhausen-blog.com/wordpress

    Ich hoffe, wir sehen uns (indirekt auf meinen Seiten)!

    Der Wiemeringhauser

    In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas! – Crescat et floreat Wiemeringhausen!

Kommentare sind geschlossen.