Chuck Berry * 18. Oktober 1926 in St. Louis, Missouri; † 18. März 2017

Charles Edward Anderson „Chuck“ Berry (* 18. Oktober 1926 in St. Louis, Missouri; † 18. März 2017) war ein US-amerikanischer Sänger, Gitarrist, Komponist und ein Pionier des Rock ’n’ Roll.

Chuck Berry wurde 1985 in die Blues Hall of Fame aufgenommen und war 1986 das erste Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame. Berrys Vorbilder waren Nat King Cole, Louis Jordan und Muddy Waters.

Chuck Berry gilt als wichtiger Impulsgeber für die Entstehung der Beatmusik.

Chuck Berry begann an der High School mit dem Gesang und dem Gitarrespielen. 1944 wurde er wegen bewaffneten Raubüberfalls verurteilt, nachdem er drei Geschäfte in Kansas City, Missouri überfallen hatte. Anschließend hatte er noch ein Auto mit vorgehaltener Waffe geraubt.

Wegen dieser Straftaten saß er bis zu seinem 21. Geburtstag im Jahre 1947 drei Jahre lang in einem Jugendgefängnis ein. Nach seiner vorzeitigen Entlassung arbeitete er in einer Autofabrik.

Alles lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Chuck_Berry

5 Gedanken zu „Chuck Berry * 18. Oktober 1926 in St. Louis, Missouri; † 18. März 2017“

  1. @ zoom

    Du warst schneller …

    denn zu Chuck Berry hätte ich wohl auch etwas geschrieben …

    nur was wähle ich da aus?

    etwas, das so gar „nicht nach Chuck Berry klingt“?

    ich hab mich mal richtig heftig mit jemandem darüber gestritten, er wollte einfach nicht glauben, dass der song im Blockbuster Film von Chuck Berry ist, der song unten …

    wie heisst der Film?

    It was a teenage wedding and the old folks wished them well
    You could see that Pierre did truly love the Mademoiselle
    And now the young Monsieur and Madame have rung the chapel bell

    „C’est la vie“ say the old folks – It goes to show you never can tell

    They furnished off an apartment with a two room roebuck sale
    The coolerator was crammed with TV dinners and ginger ale
    But when Pierre found work, the little money comin‘ worked out well

    „C’est la vie“ say the old folks – It goes to show you never can tell

    They had a hi-fi phono boy did they let it blast?
    Seven hundred little records all rock, rhythm and jazz
    But when the sun went down the rapid tempo of the music fell

    „C’est la vie“ say the old folks – It goes to show you never can tell

    They bought a souped-up jitney was a cherry red ’53
    And drove it down New Orleans to celebrate their anniversary
    It was there where Pierre was wedded to the lovely Mademoiselle

    „C’est la vie“ say the old folks – It goes to show you never can tell

    They had a teenage wedding and the old folks wished them well
    You could see that Pierre did truly love the Mademoiselle
    And now the young Monsieur and Madame have rung the chapel bell

    „C’est la vie“ say the old folks – It goes to show you never can tell

  2. „C’est la vie“ say the old folks – It goes to show you never can tell

    Nick Lowe has indicated this song was a source of inspiration for his song „I Knew the Bride (When She Used to Rock ’n‘ Roll)“, which has been recorded by Dave Edmunds, Status Quo and Lowe himself …https://en.wikipedia.org/wiki/You_Never_Can_Tell_(song)#Impact

    „I Knew the Bride (When She Used to Rock ’n‘ Roll)“ … – in der Rockpile-Version: mehr „Chuck Berry Erbe“ geht nicht … :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=CouX4HittK0

    Rock ’n‘ Roll Anekdoten: Dave Edmunds (Rockpile) on Chuck Berry

    https://www.youtube.com/watch?v=GDrFYiaGREw

Kommentare sind geschlossen.