Westfalenpost: Schluss mit der Extrawurst. Ran an den Content-Desk. Keine Abschiedsfeier für Bodo Zapp.

Zum 1. Februar löst Stefan Kläsener Bodo Zapp als Chefredakteur der “Westfalenpost” ab. Der “Westfalenpost” war bislang als einziger der vier NRW-Titel der Anschluss an den zentralen Content-Desk erspart geblieben.

Begründung: Als “Heimatzeitung für Südwestfalen” ticke sie anders als “WAZ”, “Westfälische Rundschau” (“WR”) und “Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung” (“NRZ”).

Im Kress Mediendienst heißt es unter anderem: “… Wenn Kläsener die Chefredaktion übernimmt, ist es mit diesem Sonderstatus vorbei. Er war offenbar weniger den Besonderheiten der Zeitung als den Besonderheiten und der Stellung des alten Chefredakteurs geschuldet: Zapp ist härtestes WAZ-Urgestein. Er war bei “NRZ” und “WAZ” und ist seit 1997 Chef der Hagener “Westfalenpost” … Eine ursprünglich vorgesehene Abschiedsfeier für Zapp wurde wegen “betrieblicher Belange” abgesagt …Alles lesen

Im Gewerkschaftsblog “medienmoral” wird unter der Fragestellung “Kommt die WP nun doch an den Desk?” diskutiert.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments