Umleitung: vom Hundegrab über Sport und Kunst zu Politik und meinem heutigen Lieblingstweet.

Leichtathletik-WM in Moskau: Warum das 100-Meter-Finale der Männer keinen richtigen Spaß mehr macht … revierpassagen Wahnsinn und Kunst: Der HärtzensMann … endoplast Plagiatssucher: Wer ist Robert Schmidt? Und wofür ist das relevant? … erbloggtes Abgehört: Geschichte wiederholt sich als Tragödie und als Farce zugleich – Schon seit 1989 hätte die Bundesregierung über die Überwachung durch … „Umleitung: vom Hundegrab über Sport und Kunst zu Politik und meinem heutigen Lieblingstweet.“ weiterlesen

Laufen im Hochsauerland: die Hunau ist (fast) wieder schneefrei … heute Negerquellen, Hundegrab und Hunauspur.

Der Regen und schließlich der warme Wind haben auch in den Höhenlagen des Hochsauerlandes den Schnee bis auf ein paar Reste in den üblichen verdächtigen Lagen -Skipisten, schattige Berghänge- weitgehend abgeschmolzen. Während auf der schmalen, kurvenreichen Straße von Siedlinghausen hoch zum Großen Bildchen Schwärme von MotorradfahrerInnen mit Lust und Laune ihr Leben im Frühlingswind riskierten, … „Laufen im Hochsauerland: die Hunau ist (fast) wieder schneefrei … heute Negerquellen, Hundegrab und Hunauspur.“ weiterlesen

Hundegrab: Muggel entdeckt Cache.

Vor kurzem habe ich entdeckt, dass neben meiner Läuferwelt in den Fichten- und Buchenwäldern des Hochsauerlandes eine Parallwelt existiert. Die Welt der Geo-Cacher. “Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderner Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Notizbüchlein, dem … „Hundegrab: Muggel entdeckt Cache.“ weiterlesen

Nur wegen euch: zwei Bilder von der Negerbrücke

Wegen der Kommentare von gp und Rüdiger unter meinem gestrigen Blogeintrag “Moin! So sieht es aus, wenn ich zur Arbeit radele …”, habe ich heute auf dem Rückweg von der Arbeit mein Rad auf der Brücke über die Neger in Brunskappel geparkt und zwei Fotos gemacht. Die Neger ist ein Fluss, der auf Wikipedia beschrieben … „Nur wegen euch: zwei Bilder von der Negerbrücke“ weiterlesen

Umleitung: Ein Kessel Buntes ;-)

Neulich im Buchladen: Schreibt man das mit “ö”? Böbelplatz? … heikerost Ansichten eines Hörbuch-Junkies: “Schmitz’ Katze” … revierpassagen Gestaltentreffen in der Rotunde Bochum: eröffnete die 6. Ausstellung 13 bildschaffender Künstler aus ganz Deutschland und darüber hinaus … ruhrbarone Die “Sponsoren” von “BILD für alle!”: Die NachDenkSeiten hatten bereits im April darauf hingewiesen, dass die am … „Umleitung: Ein Kessel Buntes ;-)“ weiterlesen

Mein erster geloggter Cache

Heute habe ich endlich meinen ersten Cache als “gefunden” geloggt. Schon so oft war ich als “Muggel” zum Käppelchen gejoggt und habe die Aussicht über Siedlinghausen genossen. Im Winter bin ich sogar einmal auf allen Vieren den steilen Trampelpfad durch die Schneewehen zum Kreuz hinauf gekrochen. Vor ein paar Tagen konnte ich wegen eines Wolkenbruchs … „Mein erster geloggter Cache“ weiterlesen

Schnee am Großen Bildchen

Heute Mittag schien die Sonne. Die Temperatur betrug -2° Celsius. Ein paar Zentimeter Schnee lagen in 700 bis 800 Meter Höhe auf der Hunau. Nicht genug, um Ski zu fahren, aber auch nicht zu viel, um das Joggen zu verhindern. Ganz im Gegenteil es macht Spass, bei diesen Verhältnissen im Wald zu laufen. Auf dem … „Schnee am Großen Bildchen“ weiterlesen

Nasse Wiese: Busch-Windröschen und Narzissen

Mai 2009: Busch-Windröschen in 800 Meter Höhe im Naturschutzgebiet “Nasse Wiese” an der Hunau Vom Hundegrab, welches ich in diesem kruden Artikel beschrieben habe, gelangt man leicht zum Naturschutzgebiet “Nasse Wiese. Erst im Mai blühen hier die ersten Frühlingsboten: Busch-Windröschen (Anemone nemorosa) aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Aus einem horizontal wachsenden Wurzelstock treibt der … „Nasse Wiese: Busch-Windröschen und Narzissen“ weiterlesen

Maifeiertage: Demonstrieren oder Privatisieren

Schilderbaum Parkplatz “Großes Bildchen” am Kreuzungspunkt zwischen Altastenberg, Rehsiepen und Siedlinghausen. So ist das mit den Maifeiertagen – die einen protestieren und die anderen privatisieren: Es fanden keine Mai-Demonstrationen im Hochsauerlandkreis statt. Die wuchtige Faust der Arbeiterklasse schloss sich um Bratwürste und Bierflaschen. Hier gibt es keine Latsch-Demos, hier wird gewandert. Ich frage mich, wie … „Maifeiertage: Demonstrieren oder Privatisieren“ weiterlesen